Schalbretter auf alte Schalbretter aufbringen

06.11.2017 Lebowski



Hallo,

wir haben einen Dachboden in einer alten Scheune, bei dem der Boden vor knapp 85 Jahren mit ca. 22mm Schalbrettern ausgelegt wurde. Bei einem Balkenabstand von 70-75cm biegen sich die schon ordentlich durch. Nun wollen wir noch eine Lage Schalbretter darauflegen. Was zwei Fragen aufwirft:

1. Quer oder längs zur alten Schalung? Bin der Meinung, dass quer die besten Lastverteilung bringt.

2. Neue Schalung nur in die alte Schalung schrauben oder nageln, oder auch in die Balken?


Vielen Dank



Deckenschalung



Quer zur jetzigen Verlegerichtung und damit parallel zur Deckenspannrichtung bringt gar nichts.
Nehmen Sie 15 mm OSB-Platten und schrauben Sie die sowohl auf die Balken als auch in der Fläche in die Schalung. Schraubenraster etwa 30 cm.
Die Nut- Federverbindung mit Parkettleim verkleben.





Hallo,

OSB würde ich aus optischen und aus kostengründen ungern verlegen. Sollten schon Schalungsbretter sein. Wenn ich die Länges auf die vorhanden lege und die Fugen abdecke, schraubt man dann wahrscheinlich auch in den Balken



Scheunenboden



Beim Erfinden von Ausreden müssen Sie noch üben.
Die Optik auf dem Scheunenboden gefällt Ihnen nicht?
Und beim Preis pro m² sollten Sie auch noch mal nachrechnen.
Aber es ist Ihre Sache.
Ich habe Ihnen eine kostengünstige und funktionale Methode genannt.
Was Sie daraus machen ist Ihr Problem.



Dachbodenbelag



Die Lastverteilung ist bei Querverlegung besser-
wenns um die Erhöhung der Belastbarkeit geht ist Parallelverlegzung- wie bisher- am besten.
Dabei sollten sie zur Erhöhung der Tragfähigkeit auch mit den bisherigen Brettern verschraubt werden.

Üblicherweise ungehobelte Schalbretter sind kein sehr geeigneter Boden-außer ihr bekommt die sehr günstig.

Besser wären Nut und Feder Bretter, da sich hierdurch eine Lastverteilung auf benachbarte Bretter ergibt-
oder gleich wie vorgeschlagen plattenförmige Beläge.

OSB-Platten entweder mit den Deckenbalken verschrauben-
bei schwimmender Verlegung nur Nut und Feder verleimen- nicht beides gleichzeitig!

Andreas Teich



???



@: George Böttcher: für was brauche ich denn Ausreden?

Also bei uns kosten Schalbretter unsortiert 5,60€/qm und OSB Platten mit N+F 6,90 €/qm. Dabei noch der ungünstigere Verschnitt, macht bei 135qm schon was aus.
Ich versuche bei allen Renovierungen den optischen Zustand zu halten.

Bleibt die Frage: Werden Schalbretter in gleicher Richtung auf die alten genagelt, hiermit die Fugen überdecken und in die Balken nageln? Aber die hat her Teich gerade beantwortet.

Vielen Dank



Konterlattung?!



Hallo Martin! :-)

Also wenn ich das richtig verstehe willst Du die Schalung aufbringen, weil der Boden "schepp" ist, er sich zwischen den Deckenbalken durchbiegt?!
Meiner Ansicht nach würde das früher oder später auch mit einer zusätzlichen Lage Schalbretter passieren, egal wie sie verlegt werden. Abhilfe schafft meiner Meinung nach nur eine Konterlattung, d.h. senkrecht zu den Deckenbalken, mit kleinerem Raster.
OSB-Platten wären eine Option, sofern man sie denn mag. Ich mag sie auch nicht und bin ebenfalls eher ein Freund der Schalbretter... aber das ist Ansichtssache :-)
Allerdings würden die OSB-Platten nur die Unebenheiten von den Schalbrettern ausgleichen, mit einer Konterlattung würdest Du den Boden insgesamt eben bekommen (was wahrscheinlich noch nicht der Fall ist?)...

Viele Grüße :-)

Lehmbauer Marc