Fragen zur Dacheindeckung und Schädlingsbekämpfung




Hallo Fachwerkliebhaber,

ich bin seid kurzem Besitzer einer Fachwerkhofreite (siehe Bild). Erstanden habe ich diese aufgrund einer Zwangsversteigerung. Einziehen werde ich mit meiner Freundin zum 01.12.07. Nach heutiger Bestandsaufnahme stehen folgende Sachen an:
1) Schädlingsbekämpfung: In einem Zimmer sitzt wohl der Holzbock im dicken Eichenbalken. Jetzt habe ich natürlich Angst das er sich auch an meinen antiquen Schränken satt frisst, wenn ich eingezogen bin. Oder brauche ich diesbezüglich keine Angst haben? Wie geht man bei der Schädlingsbekämpfung am besten vor und vor allem, sollte man nur die befallenen Stellen behandeln oder gleich das ganze Haus? Wie teuer ist sowas?

2) An einer Stelle des Daches tropft es bei starkem Regen rein. Ich will das jetzt erstmal mit einem befreundeten Zimmermann ausbessern, aber ich denke nächstes Jahr ist das ganze Dach fällig. Die komplette Hofreite ist übrigens ein Einzeldenkmal. Wie gehe ich jetzt am besten an die ganzen Sachen ran? Ein Gutachter für alles? Kann die Denkmalschutzbehörde auch Gutachter empfehlen?

Viele Grüße aus Hessen,
Marcel





Hallo,

wo in Hessen sind Sie denn? Ich könnte Ihnen unseren Zimmermann (Gutachter in der Denkmalpflege) empfehlen, wenn Sie Bedarf haben.

Wichtig ist erstmal, herauszufinden, ob noch lebender Befall vorliegt (Holzbock). Das dürfte für Ihren Zimmermann-Freund doch eher kein Problem sein, oder?

Die Denkmalbehörde darf niemanden empfehlen.

Grüße Annette





Hallo Annette,
ich wohne demnächst in der Rabenau (ca. 15km östlich von Giessen).
War gestern im Hessenpark und konnte dort sehr gute Infos zum Holzbock etc. bekommen. Man sagte mir das die Tiere Eiche so gut wie garnicht befallen (außer das Splintholz) und sich eher an Weichholz satt fressen. Ich muß jetzt erstmal feststellen obs Weichholz oder Eiche ist...
In dem einen Zimmer ist auf jeden Fall lebender Befall vorhanden (nur dort).
Wäre lieb wenn Du mir die Adresse des Gutachters mitteilen könntest, wenn dieser nicht zu weit von Giessen entfernt wohnt.
Beste Grüße,
Marcel





Hallo Marcel,

sind zwar nur 50 km aber 1 Stunde 10 Minuten Weg.

Willst Du ihn trotzdem? :o)

Grüße Annette