Schadstoffbelastung im Quelle-Fertighaus?

15.01.2007



Hallo!
Ich bin Eigentümer eines Quelle-Fertighauses Bj.78 Typ QH 106.
Was ich bereits über Schadstoffbelastungen in Fertighäusern gelesen habe ist erschütternd. Nun frage ich mich, ob mein Haus auch übermäßig Schadstoffe abgibt? Modergeruch ist nicht vorhanden! Kann es sein, daß Schadstoffe vorhanden sind , aber nicht wahrgenommen werden?
Hat jemand Erkentnisse darüber, bezüglich Quelle-Fertighäuser?



Fertighaus



Hallo,

die Wahrscheinlichkeit ist sehr, sehr groß, dass auch Ihr Haus mit PCP belastet ist. Der Geruch kann ein Hinweis sein, er kommt wird nicht unbedingt unmittelbar durch die Holzschutzmittel hervorgerufen. Meist handelt es sich hierbei um Zersetzungsprozesse.
Mir ist kein Serien-Fertighaus aus dieser Epoche bekannt, dass nicht mit hochtoxischen Holzschutzmitteln behandelt wurde. Die Häuser unterscheiden sich aber darin, wieviel in der Innenraumluft noch nachweisbar ist, wobei Häuser des gleichen Herstellers deutliche Unterschiede aufweisen können.
Sicherheit bringt immer nur die Untersuchung



Dampfsperre



Hallo Herr Stasch,

ihre Antwort ist nicht gerade ermutigend. Ich hoffe, daß die Dampfsperre in der Außenfassade die Schadstoffe im Holz weitgehend drausen halten.
Hier noch kurz eine Aufbau-Beschreibung meiner Außenwand (von außen nach innen):
1,5mm Kunstharzputz
13mm phenolharzverleimte Gütespanplatte V 100 G
20mm Lattung mit Hinterlüftung
13mm phenolharzverleimte Gütespanplatte V 100 G
90mm genutetes imprägniertes Rahmenwerk mit 90mm
versteifte kunstharzgebundene Isolierbaudämmplatten
13mm Gütespanplatten V 100
200my PVC-Folie als Dampfsperre
9,5mm Gipsbauplatten

Eine Raumluftmessung wird sicherlich Gewissheit verschaffen. Ich befürchte aber auch, daß sie nur eine Momentaufnahme darstellt. Wie sieht es in einem Jahr oder in 5 Jahren aus?
Wie ich gelesen habe ist die Schadstoffabgabe von Zersetzungsprozessen abhängig. Können sich diese verändern (mehr oder weniger)und die Schadstoffabgabe beeinflussen oder ist die Schadstoffabgabe über die Zeit konstant.



Schadstoffe



Die Schadstoffabgabe ist wohl als konstant anzusehen, solange Sie keine baulichen Veränderungen vornehmen. Genauer wird der Test auch, wenn Sie das Haus verlassen, 24 Stunden nicht Lüften und dann testen. So stellen Sie geringe Konzentrationen sicher fest.

Alles Gute



Hallo Achim



Ich habe mich erst heute für dieses Forum interessiert.
Für die Schadstoffbelastung in deinem Haus gibt es heute eine Möglichkeit diese komplett zu entfernen oder auf ein Minimum zu reduzieren mit einer 10 jähringen Gewährleistung.
Diese Verfahren ist neu auf dem Markt und wurde bereits in einer schadstoffbelasteten Schule, mit Überwachung des TÜV Rheinland erfolgreich als Pilotprojekt eingesetzt. Prüfzeugnisse und Untersuchungsergebnisse vom SGS Institut Fresenius und dem ECO Institut Köln sind vorhanden.
Durch diese Schadstoffsanierung bei dem Pilotprojekt wurde der Abriss der Schule verhindert.
Infos kannst du anfordern bei. info@protect-room.de oder info@Cleanproduktvertrieb.de

Ich hoffe ein wenig geholfen zu haben. G. Waehlen