Schadstoffe versiegeln ! greenline Gipsfaserplatten oder Anstrich Schadstoff EX

18.04.2012 Ebse



Hallo zusammen ,

wir kaufen das Fertighaus von meinen Eltern.
Gestern hatten wir eine Firma da bezüglich der Fassadensanierung , die alten Asbestptlatten kommen weg und die Fassade + Fenster werden komplett neu saniert !

Jetzt allerdings meine Frage zu den Innenwänden.
Wir haben bereits einen Formaldehydtest abgeschlossen , dieser war in Ordnung.

Dennoch möchten wir die Innenwände noch schützen , wenn auch vielleicht nicht unbedingt Notwendig.

Bisher hatten wir gedacht wir Streichen die Wände mit dem Schutzmittel Schadstoff EX ein , ist sowohl gegen Formaldehyd als auch gegen Lindan PCP usw.

Der Vertreter der gestern bei uns war , schlug uns vor , die kompletten Innenwände mit Fermacell Greenline Gipsfaserplatten zu versehen , diese haben wohl einen Vlies drauf der die Schadstoffe umwandelt.
Aber sind diese Platten nicht nur gut gegen Formaldehyd ?
Und nicht gegen andere Schutzmittel wie der Anstrich ?

Was ist da euer Favorit ? Eher das Schutzmittel oder überall auf die Wände die Gipsplatten drauf ?


Vllt hat jemand Erfahrung von euch

Danke



Schadstoffbindung



Das ist rausgeschmissenes Geld.



Antwort zu Schadstoffe versiegeln !



Entgegen seinem Namen wirkt der EX Schadstoffvernichter 2 im Wesentlichen durch die Aufbringung einer Acrylat-Sperrschicht, die den Übergang von Schadstoffen in die Gasphase vermindert. Ähnlich wirkt eine Einhausung mit Gipsfaserplatten, richtig gemacht vermindert sie den Luftaustausch und Staubfreisetzung. Dass da "Schadstoffe umgewandelt" werden, ist Werbegeschwurbel, praktisch ist das insbesondere für halogenorganische Schadstoffe irrelevant. In was für Chemikalien sollten denn Lindan oder PCP umgewandelt werden ????

Sie sollten sich schlicht um eine Schadstoffanalyse des Innenraums bemühen, bevor sie in Aktionismus verfallen (um sich womöglich ein gutes Gefühl zu verschaffen). Auf Basis von einigen wenigen Messungen könnten Sie, falls überhaupt notwendig, mit Beratung durch wirkliche Experten viel gezielter gegen real vorhandene Schadstoffe vorgehen.

Gruss





bisher haben wir halt einen Test gegen Formaldehyd gemacht.
So ein Dräger Test aus der Apotheke. Da war alles in Ordnung.
Ich denke auch nicht das groß was anderes sein kann.
Haus wurde immer wieder renoviert. Neue Böden usw.

Dachte nur , wenn man sowieso überall neue Böden macht und neue Tapeten und zum Teil Wände rausreisst, dann kann man alle Wände mit dem SchadstoffEX einstreichen.
DIeser muss ja was bringen oder ? habe in den Referenzen gelesen das Kindergärten geschlossen werden mussten aufgrund zu hohem Gehalt von Lindan oder ähnlichem , nach dem Anstrich waren die Werte aller Schadstoffen in Ordnung.
Aus diesem Grund dachte ich das es auf keinen Fall Schaden kann wenn man es einstreicht und damit auch die Luft gereinigt wird.

Nur jetzt hat mir noch jemand das mit den Gipsfaserplatten vorgeschlagen ...



zeit + bombe



Hallo

Wie alt sind Sie?

Haben und wie alt sind Ihre Kinder?

Gift wegzaubern oder auf Dauer "versiegeln" wäre schön und praktisch - ist aber nur Augenwischerrei und Geldschneierdei!

Wenn Sie die Wahl haben - lassen Sie den Kauf
oder ersetzen Sie alle kontaminierten oder fragwürdigen Materialien durch "gesunde"!
Was bei einem Fertighaus manchmal einem Neubau gleicht.

gute Entscheidung und viel Erfolg

FK





hey ,

bin 26
meine freundin 23
noch keine kinder , aber wollen wir in den nächsten jahren .

zu so einem preis bekommen wir halt so eine Immobilie nirgends !

wie kann es dann sein das die tests von Schadstoff EX durchweg positive referenzen haben ! das zeigen ja auch die testergebnisse vor und nach der anwendung. nach der anwendung ist der schadstoff nur noch minimal...
und es ist auch TÜV geprüft !

wie kann das dann alles sein. ich mein man sieht da ja schwarz auf weiss das die prüfergebnisse nach dem anstrich wesentlich besser sind.

warum dann nur augenwischerei ?

wäre über eine antwort dankbar !



Was man kauft …



… das bekommt man auch.

auch wenn es noch so billig ist …
das ist leider so.

Schöne Prüfergebnisse auf Papier - was bringt das?
Sicherheit?
… oder nur Bestätigung des Glaubens?
Wenn Sie so jung sind können sie noch Einfluss nehmen auf Ihr Leben und Ihre Entscheidungen.
Trinken Sie viel aus Plastik-Flaschen?
Haben Sie "Plastic-World" gesehen?

Wein Sie wachsam.

Nur weil man ein bestimmtes Gift nicht sieht, einen Grenzwert evtl nicht überschritten wird, heisst es doch nicht, dass man gesund dabei lebt.

Gerade die Chemie ist ja bekannt dafür dass verscheiden Stoffe erst miteinander gefährlich werden können …
da hilft es nicht dass irgend was nicht als "grenzwertig" angesehen wird.

siehe "blauer Engel" - oftmals zertifizierter Selbstmord auf Raten!

ICH würde die Finger davon lassen.

Machen Sie sich doch mal ne Liste mit den Materialien, die in dem Haus verbaut worden sind, recherchieren Sie die damaligen Holzschutz- und sonstige Mittel, und googeln dann mal rum ohne auf Verkaufsversprechen zu achten.

FK



Schadstoffe



Sie kriegen mehr oder weniger normale Baustoffe verkauft, nur zu einem viel höheren Preis.
Jeder dampfdichte Anstrich oder jede feuchterestistente Gipskartonplatte wirkt genauso, ist nur viel billiger.
Für den Mehrpreis werden u.a. die Schulungen (oder soll ich sagen Dressuren?) der Verkäufer bezahlt, die ihnen das Zeug aufschwatzen. Das Prinzip ist dasselbe wie bei Entstörungsgeräte gegen schädliche Erdstrahlen und Wasseradern, Trockenlegung mit Strahlungageräten usw..
Zuerst wird ihnen eine Gefahr eingeredet.
Dann die Lösung präsentiert und als Beweis irgendwelche Gutachten und Erfahrungsberichte begeisterter Anwender vorgelegt. Dazu noch Geld- Zurück- Garantie usw., Kaffeefahrtentaktik halt.
Investieren Sie das Geld lieber in eine vernünftige Bauzustandsanalyse inkl. Schadstoffmessung und ein Sanierungskonzept. Vielleicht erkennen sie in dem u.a. Beitrag einiges aus Ihrem Verkaufsgespräch wieder:

http://ingenieurbüro-böttcher-asl.de/mediapool/88/885822/data/Ueber_die_Baustellenetikette1_1_.pdf

Viele Grüße



Die Gipsfaserplatten...



...sollten Sie besser unter Hokuspokus abspeichern.

Neben "Schadstoffex" maskiert auch der gute alte Schellack allerlei Ausdünstungen, und es sind bei diesem bestens bekannten Harz fatale Spätfolgen nicht zu erwarten.

Wenn Sie ein Weiteres zur Vorbeugung von Eventualitäten investieren und gleichzeitig eine feuchteregulierende Raumhülle schaffen wollen, verkleiden Sie mit Lehmpaneelen oder Lehm-Trockenbauplatten. Lehm kann Schadstoffe speichern und Feuchte sehr gut aufnehmen und abgeben.

Grüße

Thomas



Universalgenie



Lehm ist ja gut und schön!

Aber solche Argumente sind einfach traumhaft:
Zitat:
Lehm kann Schadstoffe speichern und Feuchte sehr gut aufnehmen und abgeben.
vor allem: Es stimmt!
Allerdings kann eine Leber auch Schadstoffe speichern udn Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben und auch die Gipsfaserplattenindustrie wirbt mit sehr ähnlichen Versprechungen - sogar: "baubiologisch geprüft".

Wenn eine Kontamination vorhanden ist, sollte man die Beseitigen und nicht verstecken oder verkleiden oder wegschauen.
Wenn Sie ein Loch im Zahn haben, legen Sie ja auch keine Lehmbauplatte drauf, lassen ohne Beseitigung der Schäden einfach "zumachen", sondern werden die Ursache ausmerzen und dann den Wiederaufbau oder die Reparatur machen (lassen)

Viel Erfolg

FK



Schön, Herr Kurz,



daß Sie meiner Meinung sind.

Ihre Gleichnisse freilich sind so grottenschlecht wie immer.

Grüße

Thomas



Prima, Herr Böhme!



Sie schreiben so schön:

"Ihre Gleichnisse freilich sind so grottenschlecht wie immer."

Bei mir sind's die Gleichnisse - bei Ihnen die Kommentare!

So hat jeder sein Scherflein zu tragen!

Das Leben ist schon ungerecht!

FK





Wir haben bisher einen Formaldehydtest gemacht , dieser war in Ordnung.

Desweiterern machen wir die komplette Außenfassade !

Die Innenwände wollten wir mit einem Schutzanstrich versiegeln , habe da auch eine Infomappe und die Referenzen zeigen auf das die Testergebnisse nach dem Anstrich gut sind ,also nur noch minimale Schadstoffe in der Luft.

Andere schreiben wieder , dass dieser Anstrich keinen Wert hat. Ich weiss manchmal auch nicht mehr was ich glauben soll !!!


Wenn wir jetzt noch eine Raumluftanalyse machen sollten , und diese fällt gut aus , würde es noch andere Gründe geben die gegen einen Kauf eines Fertighauses aus den 70er sprechen ?

Oder liegt es nur an der Raumluft ??



Lieber Herr Kurz,



daß Ihnen mein Kommentar gefällt, habe ich nicht erwartet. Dennoch habe ich recht: Ihre Gleichnisse sind völlig unpassend. Da hilft kein Meckern, einfach zukünftig besser machen. Zum Wachsen ist es nie zu spät.

Grüße

Thomas





Wir haben bisher einen Formaldehydtest gemacht , dieser war in Ordnung.

Desweiterern machen wir die komplette Außenfassade !

Die Innenwände wollten wir mit einem Schutzanstrich versiegeln , habe da auch eine Infomappe und die Referenzen zeigen auf das die Testergebnisse nach dem Anstrich gut sind ,also nur noch minimale Schadstoffe in der Luft.

Andere schreiben wieder , dass dieser Anstrich keinen Wert hat. Ich weiss manchmal auch nicht mehr was ich glauben soll !!!


Wenn wir jetzt noch eine Raumluftanalyse machen sollten , und diese fällt gut aus , würde es noch andere Gründe geben die gegen einen Kauf eines Fertighauses aus den 70er sprechen ?

Oder liegt es nur an der Raumluft ??



Wenn es Ihnen um Luftreinigung geht



dann ist vermutlich die bessere Lösung die Wände mit Lehmbauplatten zu beplanken, das schafft ein angenehmes Raumklima.

Nur noch eine kleine Anmerkung zu Formaldehyd.
Formaldehyd kommt auch ganz natürlich in gewachsenem Holz vor, allerdings nicht in so hohen Dosen wie in dementsprechenden Plattenwerkstoffen. Wenn der Test OK war, wo liegt dann das Problem?
Bei Lindan hingegen sieht die Sache etwas anders aus, aber ob ein solcher Anstrich oder irgendwelche Schadstoffumwandler die Patentlösung sind wage ich sehr stark zu bezweifeln.

Grüsse Thomas



Analyse



Hallo,

laßt halt mal eine Analyse des Hausstaubs auf Lindan und PCP machen, dann
wisst Ihr, ob es da Probleme gibt oder Ihr Euch den ganzen Stress
sparen könnt. Ggf. auch mal prüfen lassen, wie es
im Dach aussieht. Vielleicht findet man im Netz ja auch was, wenn man nach
dem konkreten Hersteller dieses Fertighauses sucht.

Wenn der Kauf nicht eh fest gesetzt ist: Wie sieht es mit Elektrik, Wasser-
und Heiztechnik aus? Fenster? Energieverbrauch? Zuschnitt der Zimmer? Schalldämmung im Haus? Vielleicht ein Neubau ab Oberkante Keller sinnvoller als eine umfassende Renovierung?

Viele Grüße,
Jens



Lindan...



...ist ein Holzschutzmittel gewesen, sein Vorkommen in Holzbauplatten somit eher unwahrscheinlich - Holzbauplatten wurden damit meines Wissens nicht behandelt. Und die Ständer? Ungewöhnlich, würde ich meinen. Nicht völlig auszuschließen ist freilich, daß früher kontaminiertes Altholz geschreddert in der Spanplatte landete. Aber mit Wahrscheinlichkeiten ist das so eine Sache...

Es ist sicher nicht sinnlos, des besseren Gefühls wegen einen Schellackanstrich aufzutragen. Die Kosten sind überschaubar, unliebsame Nebenwirkungen nicht in Sicht. Da aber nichts nachgewiesen wurde und sich Euere Eltern ja wohl auch bester Gesundheit erfreuen, hat eine übertrieben ängstliche Herangehensweise keinen Sinn.

Analytisch würde ich nur eins machen: Den Formaldehydtest durch einen Profi wiederholen lassen, falls der von Euch erwähnte Test aus der Apotheke kam. Von solchen simplen Selbsttests halte ich nichts.

Im übrigen habt Ihr die künftige Wohnluftqualität selbst in der Hand: Fußböden, Farben, Einrichtungsgegenstände konsequent so weit möglich aus natürlichen Materialien wählen. Neben den alten Feinden in der Luft, auf die sich alle eingeschossen haben, gibt es nämlich auch neuere...

Grüße

Thomas





Jop Formaldehyd haben wir getestet. Aber es sind ja auch die Schadstoffe pcp, lindan usw.

Hab jetzt schon mehrere Lösungsvorschläge für die Innenräume.
Schadstoff EX, Lehmbauplatten, Schellack.aber welcher Vorschlag von den drei am besten ist.. Keine Ahnung.


Neubau des Hauses ist definitiv nicht billiger. Fenster, ausenfassade würde ich sanieren lassen.heizung 10 Jahre alt, zimmeraufteilung Top,

Meint ihr es macht Sinn trotz dem ganzen Thema Schadstoff dieses Traumhaus für uns zu kaufen?

Bin am überlegen ob ich mal so einen Raumlufttest S2 machen lasse, da nimmt man den Hausstaub und schickt diesen ins Labor.

Aber aus welchen gründen sagt man dass die okal Fertighäuser von den 70 er nichts Wert sind? Liegt das allein an den möglichen schadstoffen oder gibt es noch andere Gründe? Hoffe mir kann jmd helfen mit den vielen fragen!!



Wenn Sie ...



...unreflektiert auf alles hören, was im bunten Wald der Informationen so rauscht, werden Sie handlungsunfähig. Schließlich gibt es auch Meinungen, wir hätten nie von den Bäumen herunterkommen sollen...

Letztlich wird aus einer Hypothese noch kein Problem. Lassen Sie Schadstoffe vom Baubiologen untersuchen. Das bedeutet, daß die Proben vor Ort vom Profi genommen werden sollten, unter den richtigen Bedingungen. Sonst ist das Ergebnis unbrauchbar.

Für Ihre Sanierungsmaßnahmen sollten Sie einen Planer hinzuziehen, der Erfahrung mit der Sanierung solcher Häuser hat. Das planlose Austauschen einiger Bauteile ist noch keine Sanierung / Modernisierung.

Grüße

Thomas



Man bedenke....



das es keine LANGZEITERFAHRUNGEN messtechnisch gesehen über eingekapselte übertünchte Schadstoffbelastete Ständer, Spanplatten u.ä. gibt. Das liesst man SEHR oft, wenn man mal zum Thema in die Baubiologie "abtaucht".
Da wird sich auch keiner zu 100% festlegen, das SEIN Produkt.....seine Methode Ruhe für LANGE Zeit schafft.....

Ich glaube/denke nicht, das wenn man einen verseuchten belasteten Balken/Spanplatte mit einer Wunderschmiere bestreicht, das er DAUERHAFT nach Zuckerwatte riecht,die Schadstoffe BLEIBEN im Bauteil!

Was, wenn die Haftung diverser Anbieter rum ist, und das Gemüffel wiederkommt?Wer drückt einem DANN ein Prospekt in die Hand ? Streif juckts schon lange nicht mehr....

Mit der nackten Angst verzweifelter FH-Besitzer werden prima Geschäfte gemacht. Ich stehe ebenfalls vor einer Entscheidung, und will mein Haus ebenfalls nicht abreissen, da es mein Ruin wäre.....


Ok....abgesehen davon würde ich gerne Erfahrungen von Leuten hören, die eine FH-Sanierung durchhaben, die NICHT erst vor 2-3 Jahren gemacht wurde. Welche Werkstoffe wurden angewandt?

Grüssle Andreas