Lehmsauna

23.11.2014



Werte Fachleute,
ich habe den Traum eine eigene Sauna aus Lehm zu besitzen. Geheizt werden soll sie mit einem Holzsaunaofen. Ich hätte gerne eine runde Sauna mit ca. 2,5 -3 Meter Durchmesser und ca. 2 Meter Wandhöhe. Als Decke schwebt mir eine Gewölbedecke oder Rundkoppel vor.
Der Wandaufbau kann aus Lehmziegeln oder auch als Stampflehm bestehen. Meine Frage ist nun, ob das überhaupt statisch machbar ist. Wie kann man eine solche Sauna am besten realisieren?
Gruss
Ch.Wenzel



Saunabau



Hallo
Du kannst bei Ökodorf Sieben Linden nachsehen,dort gibt's eine Kuppelsauna aus Strohballen mit Lehmputz.

Zu Kuppelbau gibt's eine Menge in den Büchern von Gernot Minke.

Für handwerklich einigermaßen Geschickte sollte das kein Problem sein.
Du kannst natürlich auch 'Grünlinge' (ungebrannte Ziegel) nehmen und die mit Lehm vermauern.
Außen entweder mit Kalkputz Verputzen oder bei Regen eine Plane darüber legen oder Tonplatten als Dachdeckung nehmen.
Andreas Teich



Lehmsauna



Warum muß es unbedingt Lehm sein?
Finnen und Russen bauen so was schon lange und die nehmen Holz dazu.
Kann es sein das es bestimmte Gründe gibt dafür keinen Lehm zu nehmen?
Denken Sie bitte mal darüber nach ehe Sie anfangen zu bauen.





Moin,

eine Sauna brauchen wir auch irgendwann.
oder eher eine Schwitzhütte ;)

Mir schwebte eine halb in die Erde gelassene Blockhütte vor, möglichst mit echtem Feuer darin.
Wir haben mal einen in einem Seminarhaus gebaut.

An eine Lehmhütte hatte ich noch gar nicht gedacht. Die sesshaften Südamerikanischen Einwohner haben sie früher als feste Hütten gebaut. http://de.wikipedia.org/wiki/Temazcal

Danke für die Inspiration.
lg If..



Uff!



"eine halb in die Erde gelassene Blockhütte vor, möglichst mit echtem Feuer darin"

Da sind vor Kurzem ein paar Deppen nicht mehr aufgewacht, weil Sie mit dem Grill Sauna gespielt haben. Kohlenoxide können also zu einem finalen Saunaerlebnis verhelfen.

Auch wenn's langweilig ist: Ich würde denn doch eher auf bewährte Konstruktionen zurückgreifen. Ein grundsätzlicher Einwand gegen allzu viel Lehm wäre z.B. dessen sehr gute Wärme (weg) leitung. Eine Lösung mit Strohballen ist sicher nett für einen Sommer, aber wohl eher nix für die Ewigkeit. Eine Kuppel zu mauern ist auch keine Bastelarbeit nach dem erfülltem Alltag als Friseur. Es ist vielmehr eine der anspruchsvollsten Aufgaben für einen Maurer. Das hier wird kein Outdoorbackofen : wenn da was einfällt, ist nur die Pizza futsch.

Holz als einziger statisch tragender Dämmstoff bietet exzellente Eigenschaften für den Saunabau.

Grüße

Thomas





Moin,
Vielen Dank erst einmal für die regen Antworten.
Vielleicht sag ich nochmal was zu meiner Motivation eine Sauna aus Lehm zu bauen. An Lehm komme ich kostenlos ran, von daher ist die Lehmsauna eine günstige Möglichkeit an eine Schwitzhütte zu kommen.
Ich würde natürlich kein offenes Feuer machen, sondern einen Finnischen Holzsaunaofen nehmen. Bezüglich der Statik des Daches habe ich deshalb die Frage eingestellt. Vielleich kann man ja auch Holz und Lehm kombinieren, z.B die Wände aus Lehm und das Dach aus Holz. Vielleicht ein rundes Dach, so wie bei einem Schlumpfhaus. Dann wäre das mit dem gemauerten Lehndach und der Herausforderung an die Statik kein Thema mehr. Was meint ihr dazu?
Gruss Christian Wenzel



Lehmsauna



Um Freizeit totzuschlagen und um sich an der frischen Luft zu bewegen ist die Idee ganz nett.
Falls das Ding zum Funktionieren kommen sollte wird es mit Glück einen Sommer überstehen. Danach ist es ein Haufen Erde und Holz; aber trösten Sie sich:
Die meisten Saunen die ich bei Kunden im Keller oder neben dem Großraum- Wellnesstempel (normale Menschen haben nur Bäder) gesehen habe waren trotz Profieinbau und guter Funktion nach ein paar Jahren zu Rumpelkammern mutiert. Da halfen auch die Schwüre der Bauherren gegenüber ihren misstrauischen Ehefrauen nichts, das Ding regelmäßig zu benutzen. Die Lust kühlt sich spürbar ab wenn man den Aufwand für Vor- und Nachbereitung sieht.



Lehmsauna bauen



Hallo Christian,
Du kannst natürlich Holz als Traggerüst nehmen und dann entsprechend dick mit Lehm verputzen.
Du kannst in den Büchern von Gernot Minke nach Kuppelbau aus Lehm nachsehen-
Da findest du div Konstruktionen.

In Finnland war ich in alten Saunen, in denen wurde ein offenes Feuer auf dem Boden gemacht, dann wurden Steine daraufgelegt.
Als das Feuer aus war, waren die Steine schön heiß und man konnte in die Sauna gehen und vorher Wasser zur Dampferzeugung drüber schütten.
Es gab natürlich Abzugsmöglichkeiten für den Rauch.

Der Rauch hat das Holz gut konserviert und immer wieder getrocknet sowie evt Schädlinge beseitigt.
Wie es dies früher in Hallenhäusern gab, wo der Rauch durch den offenen Dachstuhl abziehen konnte und so alles konservierte.

Auch nur Balken im Inneren der Sauna sind kein Problem und dann außen dick Lehm auftragen wenn man möchte.

Nur dabei gut durchlüfteten Regenschutz nicht vergessen.
Wo bekommst du denn den Lehm?
Du kannst natürlich das Ganze auch stark Feuern, dann hast du gebrannten Lehm oderTon- je nachdem.

Andreas Teich



Lehmsauna



Kann ja sein das Sie andere Erfahrungen damit haben als ich. Nennen (oder zeigen) Sie mir eine von einem Laien gebaute Lehmsauna im Freien die über Jahre funktioniert und genutzt wird.
Oder besser dem Fragesteller, der kann diese Erfahrungen dann nutzen.
An Andreas Teich: Ich habe vor Jahren mal versucht einen Lehmofen zu verziegeln. Außer Rissen ist nichts dabei herausgekommen. Hinterher habe ich mich schlau gemacht und mitbekommen das ich etwa 12 Stunden, besser einen Tag lang eine Temperatur von 900°C und mehr im Ofen hätte halten müssen.





Hallo,

Herr Böttcher, waurummsind Sie der Meinung, dass ein Lehmhaus nur ein Jahr lang hält? Es gibt doch genügend jahrhunderte alte Lehmhäuser auf der ganzen Welt? Ich würde die Wände ja auf einem Streifenfundament aus Steinen und einer Horizontalsperre errichten.Von auAussen würde ich einen Kalkputz auftragen und überall einen Wetterschutzanstrich aufbringen. Wo sehen Sie da das Problem?

@ Andreas Teich:
Den Lehm kann ich vom eigenen Grundstück entnehmen. Den Saunaofen von Havaria den ich im Auge habe ist ja im Prinzip ähnlich. Bei diesem Modell werden 400 Kg Lavasteine durch den Kamin erhitzt und geben dann für Stunden ihre Wärme ab. Das soll schön mild und gleichmässig sein.

Gruss
Christian Wenzel



Lehmsauna



Da taucht nur einmal das Wort "Lehmsauna" auf.
Beim Lehmwellnessangebot, da habe ich das Saunaangebot vermutet, steht nichts davon; jedenfalls habe ich nichts gefunden.
Ob die angedeutete Lehmsauna aus Lehm besteht, ob sie im Freien steht oder sich im Gebäude befindet, wie sie aussieht, davon ist nichts zu finden.



Warum denn nicht



Mit genügend konstruktiven Schutz, ist das doch baulich machbar und wenn ich ne Halle um die Sauna baue....
Es soll Menschen geben den macht sowas einfach nur SPASS ,so dreckich machen und schwitzen und schaffen....

Wir haben hier auch eine Blockbohlensauna die mittlerweile ,als solche garnicht mehr genutzt wird....auch sind mir zahlreiche Pools und Schwimmbäder in oftmals gut betuchten Häusern bekannt die ebenfalls nicht mehr genutzt werden,trotzdem hatte man damit viel Spass!.....wieviele öffentliche Schwimmbäder verschwinden?

Am besten bauen wir garnix mehr ,weil irgendwann verfällt das eh alles,oder ist nicht mehr bezahlbar...

Die professionelle Latte ist hier der falsche Maßstab ,so etwas ist durchaus mach und haltbar!

Ich weiß nix über die Fähigkeiten des Fragestellers ,das muß der selber wissen.

Grüße Martin



Weder das Netz,



noch meine tasächliche Umwelt ist voll von Lehmsaunen. Deren besonderer Vorteil gegenüber solchen aus Holz bleibt ein Rätsel, handfeste Nachteile sind wahrscheinlich.

Aber egal. Es gibt auch noch sinnlosere Beschäftigungen, und der Lehm kann hinterher noch dem Kompost Substanz verleihen.

Viel Spaß wünscht

Thomas

P.S. Lehm als Brotaufstrich? Die nett belehmte Schönheit im Struve'schen link (wo geht's da um eine Lehmsauna?) gibt sicher etwas zur Zweitverwendung ab :-)



Lehmsauna



Hallo Christian,
Die Gebäude die aus Stampflehm oder Lehmziegel errichtet wurden haben mit einer Sauna im Freien nichts zu tun, außer das sie Wände haben. Ihr Wissen und Ihre Fähigkeiten im Lehmbau hat mit dem praktische Wissen und die Erfahrung der Leute die solche Häuser planten und errichteten hatten auch nicht viel zu tun.

Es geht nicht nur um die Witterungsbelastung von außen sondern um die Temperatur- und Feuchtesprünge die sich innen einstellen werden. Dafür ist Lehm ein denkbar schlechtes Material. Die immense Wärmemenge die zum Aufheizen gebraucht wird wurde schon angesprochen.
Es gibt für eine Sauna einfach bessere Materialien als Lehm und bessere Grundrisslösungen.
Nehmen sie Ziegel aus einem Abbruch, mauern Sie daraus eine kleine Hütte, nehmen Sie von mir aus innen Lehmputz. Wenn der runterfällt ist das nicht so schlimm. Setzen Sie ein hölzernes Satteldach oder ein Pultdach drauf. Später kann man so ein Gebäude auch für andere Zwecke einsetzen.
Ich will Ihnen das nicht ausreden, sondern nur dazu bringen vorher nachzudenken was Sie da eigentlich machen wollen. Sie brauchen zuerst ein Streifenfundament, das sind ca. 2m³ Beton die einzubauen sind. Dann einen gemauerten Sockel aus Klinker oder Naturstein,der bis über den Spritzwasserbereich ragt. Das sind etwa 1 m³ Mauerwerk.
Da sind sie schon bei etwa 4 Tonnen Material die heranzuschaffen und zu verbauen sind. Die Wand die dann folgt kann mit Lehm in folgenden Bauarten aufgeführt werden:
1. Lehmwellertechnik
2. Dünner Lehmbrottechnik
4. Adobemauerwerk, dafür müssen Sie erst mal Lehmsteine herstellen und trocknen lassen, dann vermauern.
5. Stampflehm in Betonschalung, technisch gesehen die beste Lösung aber das Equipment und die Schalung stellen ist für Laien nichts.
Fachwerk halte ich als Verbundkonstruktion für so eine Sauna ungeeignet.
Die Wand müsste etwa 2 m hoch werden. Ihre Dicke müsste, wenn sie eine Lehmkuppel mit 2,5 m Durchmesser tragen sollte, etwa 30 cm dick werden; besser wären 40 cm. Bei 30 cm sind das etwa 4 bis 4,5 m³ Lehm oder etwa 7 Tonnen.
Die Kuppel lässt sich nur aus Trockenlehmsteinen errichten, die müssten Sie vorher selber herstellen. Da dies zu riskant ist also Lehmsteine kaufen. Um den Außenschub auf die Mauern so klein wie möglich zu halten bzw. abzufangen brauchen Sie eine Zugbewehrung auf der Mauerkrone in Höhe der Widerlager (Ring) oder zusätzliche Strebpfeiler außen. Die Kuppel wäre als Halbkugel im Scheitel mehr wie 4,5 m hoch, da kann man ganz schön heizen bis man das warm hat. Selbst als Kalotte bzw. Kugelkappe mit 1 m Stich wäre die Sauna im Scheitel noch über 3 m hoch. Dafür brauchen Sie, neben einem speziellen Lehrgerüst das noch zu konstruieren wäre, etwa 1 m³ Lehm bzw. Trockenlehmsteine, also ca. 1,4 Tonnen.
Rechnen wir mal zusammen:
4 Tonnen Material und 7 Tonnen Lehm sind zu verbauen, etwa 3 m³ oder 4 Tonnen Erdaushub und Mutterbodenabtrag zu bewegen.
Dazu Strom- und Wasseranschluß, ein Vorbau in dem man sich um/bzw. ausziehen kann und wo das Brennholz liegt, der Saunaofen samt Rauchabzug, Lüftung, Holzfußboden...
Vom Außen- und Innenputz und der gedämmten Dachkonstruktion mit ausreichendem Überstand will ich nicht erst anfangen.
Können Sie sich ausmalen wieviel Holz Sie da reinpulvern müssen um diesen großen Raum und die Massen an Wandbaustoff auf Temperatur zu bringen?
Sind sie in der Lage ein Lehrgerüst zu bauen?
Können Sie eine Kuppel mit wechselnder Wandstärke und 2,5 m Durchmesser fachgerecht mauern die Ihnen nicht auf den Kopf fällt?
Falls Sie jetzt mit dem Argument kommen Herr Struve solche Kuppeln kann man auch ohne Lehrgerüst bauen: Stimmt, man kann. Wenn man es kann.
Ich habe mehrere kleine Kuppeln von Öfen mit Lehmsteinen frei gewölbt, aber das hier wäre mir eine Nummer zu heikel obwohl noch keine Pizza erschlagen wurde und ich Maurer von Beruf bin.



Den Nachweis...



...einer funktionierenden Lehmsauna finde ich aber in o.g. link trotzdem nicht. Nich so viel nach den Mädels guggen...

Und im übrigen findet sich im Netz so ziemlich für jede Behauptung sowohl "Beweis" als auch "Widerlegung". Höchst einseitige Werblichkeiten zum Beispiel :

"Sauna oder Folterraum! Das muss jeder für sich entscheiden. Die Sauna, ein Raum der mit Holz ausgeschlagen ist und eine Temperatur von 90 Grad Celsius auf die Anzeige bringt. Man setzt sich rein, man schwitzt, manchen wird schlecht und schwindelig. " Da will einer halt Bausätze verklingeln... Andere bezeichnen eine Schwitzhütte mit ein paar Staaken im Lehm und einem mehrlagigen Kalkanstrich als "Sauna". Ein Biotop, schon bald. Hoffentlich ist kein Kind drin, wenns einfällt.

"Nennen (oder zeigen) Sie mir eine von einem Laien gebaute Lehmsauna im Freien die über Jahre funktioniert und genutzt wird."

Genau das (aber bitte nicht wahllos ergoogelt, sondern aus Ihrer lehmsaunenprallen "Umwelt" zitiert) hilft zwar nicht mir, weil ich eher zu einer lehmfreien IR-Wärmekabine zuneige; aber wenigstens dem Fragesteller.

Grüße

Thomas