Sauna in alter Wurstekammer

01.09.2020 waynepikipy

Sauna in alter Wurstekammer

Hallo,

habe eine Frage an die Profis.
In meinem Fachwerkhaus gibt es im Bad eine alte Gewölbe-Wurstekammer (siehe Fotos).

Ich würde hier gerne eine kleine Sauna installieren, d.h. einen Ofen, zwei Bänke und eine Glastür mit Lüftungsschlitz.
Die Wurstekammer hat schon gefließten Boden und Wasserabläufe das es ziemlich Feucht wird bei Regen.
Ein Lüftungsschlitz ist auch vorhanden.

Wäre sowas möglich? Oder zerstöre ich so das Gewölbe?
Und falls es möglich ist, kann man die Steine i.wie glasieren oder einölen?

Vielen Dank schon mal für die Hilfe und Grüße,

Witali



gute Idee



Moin,
so eine Sauna hat viel Gutes und wir planen das auch in unserem Fachwerkhaus.

Du musst allerdings bedenken, dass eine Steindecke eine ganz andere Wärmekapazität hat als zum Beispiel Holz.

Auch wenn das gemauerte Gewölbe dekorativ aussieht, wird es sich sehr viel langsamer aufheizen als eine Holzdecke und je nachdem, wie feucht ihr sauniert, wird dort die Feuchtigkeit zunächst auskondensieren.

Ich würde es so machen: Baut aus Holz (z.B. Zedernholzpaneelen) eine entsprechende Sauna (oder kauft eine gebrauchte Sauna für kleines Geld) und ändert sie so um, dass sie in diese Wurstkammer passt.

Um die Optik zu erhalten, würde ich in der Decke eine Doppelglasscheibe einbauen - meinetwegen mit einem zum Innenraum liegenden Holzschieber, der klimatechnisch zunächst zu ist und man das Fenster nicht sehen kann (also nur aufmachen, um die Stimmung des Gewölbes zu erleben - eventuell auch beleuchten etc.)

Um die Feuchtigkeit nach dem Saunieren los zu werden, biete sich ein kleiner Nachläuferlüfter an, der durch den Lüftungsschlitz die fecht warme Luft nach außen bringt.

Das Ganze ist nicht nur eine Frage der Bauphysik, sondern auch des Wohlbefindens! Es liegt sich wesentlich angenehmer in so einer Zedernholzsauna.

lg

Karl



Danke fürs Feedback,



hört sich eigentlich auch ziemlich gut an aber wird die Verkleidung aus Holz nach einer Zeit nicht morsch und Faul sein? Das Gewölbe ist ja immer feucht, bei Regen tropft es manchmal sogar.

Grüße :)



äußere Feuchtigkeit



Wenn die Luftfeuchtigkeit quasi 100% bei Regen ist, würde ich versuchen, diese auf 50% zu reduzieren - sprich irgendwo, wo das Wasser eintritt für eine Abdichtung sorgen.
So ein Gewölbekeller darf ja per se nicht regelmäßig geflutet werden - das ist für das Mauerwerk und das Haus ja nicht gut.

Zedernholz ist durch den hohen Ölgehalt ziemlich unempfindlich gegen Feuchtigkeit - aber der Aufbau einer Sauna ist ja üblicherweise: Innen Zedernholzpaneele dann eine Dämmmatte mit Dampfbremse und außen Paneele aus Zeder oder Fichte.

Fichte wird schnell angegriffen, wenn es außen feucht ist - da würde ich dann von außen auch Zeder nehmen, aber trotzdem versuchen, die Regenfeuchtigkeit los zu werden.

In dem Raum muss ja Kraftstrom verlegt werden, da darf es keine Wassereinbrüche geben!