Sanierungskosten




Hallo ich bin neu hier

Wir haben ein altes Fachwerkhaus in Aussicht, das uns sehr günstig angeboten wird. Das Haus muss komplett saniert werden (d.h. einige Balken sind vom Holzbock befallen, Dachstuhl+Dach muss neu hergestellt werden, Elektrik ....) eigentlich ist nur die Aussenhülle und ein paar Fenster noch in Ordnung. Ein Gutachter war wohl auch schon vor Ort, Bauskizzen liegen vor und sind genehmigt. Das Gebäude hat ungefähr eine Wohnfl. von 300qm. Der Makler meinte, dass man mit 225T EUR das Haus komplett erneuern könnte (Das war unsere Finanzlimit). Ist das real? An Eigenleistung können wir nur bei der Dämmung, Bodenblägen und evtl. Elektrik mitwiken. Kann ein Gutachter oder Fachwerkspezialist ein Festpreisangebot erstellen? Wie können wir uns absichern?
LG Nick



makler



meinen viel, wenn die provision winkt :-) aber das wissen sie ja, sonst hätten sie nicht nachgefragt.
ich denke, sie sollten sich - auch wegen der größe - einen architekten nehmen, eine kostenschätzung machen lassen und 10% min. draufschlagen.
eine andere lösung wäre ein generalunternehmer, so behalten sie die kosten (halbwegs) im griff. allerdings wird sich keiner auf einen "pauschalvertrag" (so wie das verstehen - also 225TEuro plus/minus 0) einlassen, vermute ich.
meine meinung: 225TEuro/300qm sind ganz ordentlich, da geht sicher was. vermutlich werden aber auch die banken (je nachdem wieviel sie durch Kredit aufbringen müssen), auf einer der beiden varianten bestehen. und ein guter archi sollte das geld, dass er kostet, am ende auch wieder reinholen.





mach ich gerne Tel 01606117702 oder 06441209578



sanierungskosten



hallo,
sind Sie sicher dass es 300 m² Wohnfläche sind, oder sind da auch noch Nutzflächen drin (z.B. nicht ausgebauten Dachboden, Scheune o.ä)Nach meine Unterlagen liegen für ein Fachwerkhaus mittleren Zustands Kosten ab 1250 €/m² Wfl. Für Nutzflächen können Sie ca 160 €/m² abziehen. Sind die Erschließungen und Anschlüsse in Ordnung? Und Ihre Eigenleistungen: sind solche geplant?
Nur das Dach könnte schon 300€/m² WFl kosten, je nach dem wieviel am Fachwerk zu tun ist. Sie sehen es ist komplexer als ein Pauschal preis abzugeben. Daher, wie bereits erwähnt, ein örtlich ansässigen Architekt der sich bereits mit der komplexen Materie Fachwerk auskennt, nehmen.
mit freundl. Grüßen
J.E.hamesse
P.S. Die Kostenschätzung sollte nach Bauteile und Gewerke aufgeschlüsselt sein, mit einem Vergleich nach WFl und NFl, und vielleicht noch nach BRI (Brutto Rauminhalt). So eine Arbeit dauert mindesten einen Tag + Aufmaß.



Um es auf den Punkt zu bringen:



nach der Sanierung von zig Fachwerkhäusern schätze ich für eine Vollmodernisierung (Technik), geringen Umbauten und weitestgehender Substanzmitverwendung trotz verschiedenster Reparaturen morscher Bereiche ca. 2.000 bis 2.400 EUR /qm Nutzfläche (!). Will sagen: Unter 600.000 EUR geht es kaum. Und die Dämmung sollte als erstes gespart werden. Siehe Links:


Dämmstoff dämmt nicht und bringt Schäden



Dämmstoff dämmt nie - die Praxis beweist es


Woran man einen Fachwerkfachmann erkennt, finden Sie hier:


Zu Wandbildnern und
Fachwerk - Technische Daten und Aufklärung

Austesten! Es ist Ihr Geld.