Keine Unterlagen über Sanierung Ende der 70er Jahre

08.11.2005



Wir haben jetzt die Gelegenheit, mit 35 das zu verwirklichen, was wir uns immer für die Rentnerzeit gewünscht haben: Ein wunderschönes Fachwerkhaus zu erwerben!
Da dies etwas früher als geplant kommt, sind wir natürlich noch nicht so weit, was das Wissen und die Erfahrung in der Materie betrifft.
Was uns etwas kopfzerbrechen bereitet ist die Tatsache, daß das Haus Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre saniert wurde, aber keine Unterlagen darüber zu finden sind (es wurde erst nach der Sanierung unter Denkmalschutz gestellt).
Da mittlerweile ca. 25 Jahre seit der Sanierung vergangen sind und weder Feuchtigkeit noch Risse o.ä. sichtbar sind, vermuten wir, daß diese fachgerecht erfolgt ist (v.a. was die Isolierung des Kellers + Wände betrifft). Oder sollten wir nach so einer langen Zeit mit bösen Überraschungen rechnen? Was zeigt Eure Erfahrung? Irgendwelche Tipps?
Besten Dank im voraus!
Monica Dorsch



Nun...



ich würde sagen, schwer zu sagen, ohne dass wir hier was über das Haus erfahren...

In den 70ern hat man "viel verbockt". Möglicherweise ist das Haus "außen hui, innen pfui". Kann aber auch sein, dass nicht...

Wie wurde es saniert?
Welche Materialien wurden verwendet?
Was wurde saniert?
Ist das Haus verputzt? gedämmt? ...

und so weiter...

Am besten holen Sie sich jemanden vor dem Kauf, der sich mit Fachwerkhäusern auskennt und sich das Haus vor Ort anschaut.

Grüße Annette



Fachkundige Beurteilung



Sie kaufen meistens nur einmal im Leben ein Haus.
Deshalb lassen Sie das Haus durch einen Altbau- und ökologisch erfahrenen Architekten beurteilen.
Besser können Sie sich nicht gegen Überraschungen schützen und wie sagt man so schon: Mehr Geld können Sie nicht sparen.
Nur Mut und viel Erfolg.
Jörg Sauer



Sachverständiger im Bergischen Land?



Hallo,

vielen Dank für die Rückmeldungen. Genau die gestellten Fragen sind die Punkte, die uns Sorgen bereiten, denn keiner scheint zu wissen, wie das Haus saniert wurde, was da eingebaut wurde, etc etc etc.

Da wir aber die Finger davon nicht lassen können/wollen, bräuchten wir jemanden, der sich beratend zur Seite stellt und uns die Schwachstellen aufzeigt (bzw. uns das Haus wieder ausredet).

Wer kennt jemanden in der Gegend Mettmann/Solingen, der uns dabei helfen könnte? Natürlich auch gegen Bezahlung!

Besten Dank und Schöne Grüße
Monica Dorsch