Lehmhaus in Ungarn

12.09.2012 Che



Habe in Ungarn ein altes Lehmhaus erworben das ich sanieren möchte! im Innenbereich hat man unten an den Wänden um die Feuchtigkeit zu stoppen einfach mit Ziegelsteinen zwischen 30 bis 60 cm hoch gemauert hat und dann mit Zementputz versehen, außerdem sind die Wände mit Dispersionsfarbe gestrichen. Wie kann ich am besten die Wände neu Sanieren? Auf den Außenwänden ist ebenfalls eine Dispersionsfarbe angebracht was für ein Putz darauf ist weis ich noch nich, denke aber Zement/Kalk Gemisch, muss ich diese kompl. entfernen das würde bedeuten auch hier den ganzen Putz weg nehmen, oder gibt es noch eine andere Möglichkeit?



Lies...



... am besten erst mal die anderen Threads zu dieser Art "Ungarn-Häuschen". Offensichtlich werden von den meist österreichischen Verkäufern immer wider die selben Fehler gemacht, um das Haus für den Verkauf schön herauszuputzen, ohne auf die alte traditionelle Bausubstanz angemessen einzugehen.



Erstmal...



... solltest Du für Dich klären, was das Ziel der Sanierung ist...

Gibt es überhaupt Probleme mit dem Gebäude... Möchtest Du das Haus möglichst originalgetreu Restaurieren oder soll es hauptsächlich funktionieren... "ökologischer" Schwerpunkt oder eher konventionell... Wochenendhaus oder Altersruhesitz...

Dann musst Du natürlich Deine Finanzen befragen, Deine Fähigkeiten und Arbeitskraft miteinbeziehen, so gewollt, und natürlich auch den Zeitrahmen kontrolliert im Blick behalten...

Jetzt in wildem Aktionismus erstmal Putz runterzukloppen ist weitgehend kontraproduktiv... und wie soll man aus der Entfernung aufgrund eher dürfiger Beschreibung (sorry) und eines idyllischen Außenfotos seriös etwas raten...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner



was das Ziel der Sanierung ist...



das Ziel der Sanierung ist natürlich das Haus langfristig bewohnbar zu machen als Alterswohnsitz. Wie ich schon sagte ist im Innenbereich auf einen Höhe von 30 bis 60 cm an den Wänden einen Schicht mit Ziegelsteinen davor gemauert und mit teils Kalk und Zement verputzt und die Wände sind alle mit Dispersionsfarbe gestrichen. Ich wollte erst einmal innen mit der Sanierung beginnen d.h. ich habe schon an einem Zimmer begonnen und diese Sachen festgestellt.



Zitat:



"ich habe meine Arbeiten immer von ungarischen Arbeitern durchführen lassen - nicht alle österr. Baumeister kennen sich mit alten Materialien wie Lehm / Lehmziegeln aus und da kann man sehr viel falsch machen."
(aus einem anderen Ungarnhausthread)

Natürlich kannst Du dir auch erst einen der hier immer wieder gebetsmühlenartig empfohlenen Experten holen, der Dir ein sorgfältig und behutsam angepasstes Gesamtkonzept für die Sanierung entwickelt, aber mehr Spaß macht es, sich vor Ort nach o.g. Helfern umzusehen. Man lernt so auch viel von der Kultur und Lebensart seiner Neu-Nachbarn und ist nicht mehr nur der Wochenendschnösel aus dem reichen Nachbarland. Eigenleistung ist ja keinesfalls ausgeschlossen, aber gemeinsam geht es meist besser, vor allem kann man viel lernen, wenn man einem alten Hasen zur Hand geht.



Zur Sache...



...

Die seltsame Mauer dort könnte durchaus eine sinnvolle Funktion haben... rausfinden.
Kalk-Zementputz und Dispersionsfarbe sind per se noch lange nicht "giftig"... weder innen noch außen... insofern stellt sich die Frage nach dem Sanierungsbedarf...

@ Che
Du bist auf keine meiner Fragen eingegangen, außer der Frage nach der Nutzung... ;-(

Gutes Gelingen & LG,
Seastian Hausleithner