Bodensanierung ohne Auszug?

06.08.2010



Hallo,
wir haben ein altes Haus aus dem Jahre 1910 und sollen den Boden zwischen dem Erdgeschoß und dem 1. Stock renovieren. Wir sind uns allerdings nicht sicher, was wir zwischen den Decken alles finden werden.

Gibt es eine Möglichkeit, dass man den Boden renoviert, ohne das meine Eltern im Erdgeschoß ausziehen müßen?
Und wie kann ich diesen am besten renovieren?



Deckenaufbau



Was verstehen Sie unter renovieren?
Welche Schäden sind zu beseitigen?

Viele Grüße



Was soll denn



da zwischen den Balken sein??
Da wird wohl ein Einschub sein, darauf ein Lehmschlag und eventuell eine Schüttung aus Schlacke oder Bauschutt. Und das sollte auch da drin bleiben. Sonst muss man das durch was anderes ersetzen und hat hinterher auch nix besseres.
Wenn die Dielen kaputt sind, kann man die ersetzen, entweder durch neue oder durch Verlegeplatten. Zur Verbesserung der Trittschalldämmung kann ein schwimmender Fussboden verlegt werden, z. B. ein Trockenestrich.
MfG
dasMaurer



solang



Du die untere Deckenverkleidung (Schalung, Putzträger, Putz) dran lässt, dringt fast kein Staub nach unten und die "Untermieter" werden nur durch Deinen Baulärm belästigt. Sobald Du aber Balken auswechseln, Durchbrüche für Rohr ioder gar Treppen anlegen willst, ist das ganze nicht mehr luftdicht und entsprechende Folien würden da bedingt abhilfe schaffen. Wenn Aber die Deckenunterseite mit bearbeitet wird, wäre eine solche Sanierung eine Zumutung, die ich nicht einmal meiner Schiegermutter antun würde.
Bliebe dann nur das Riskiko, wenn man beim Bau mal daneben tritt und durch die Decke bricht ....