Kosten für Entfernen/Sanierung Gefache

06.05.2007


Liebe Forumsmitglieder,

ich möchte vielleicht gleich zu Anfang anmerken, dass ich kein Kenner von Fachwerkhäusern bin, geschweige denn handwerkliches Geschick aufbringe, um mich an der Sanierung eines solchen Stückes zu begeben. Ich gebe daher zu: ich habe keine Ahnung.

Ich bin also am ehesten zu vergleichen, mit einem Oldtimer-Liebhaber, der sein Fahrzeug fahren möchte, nicht aber in seiner Freizeit daran schrauben will oder es vor hat.

Ich mag alte Fachwerkhäuser und Bruchsteinhäuser aus dem Grund, weil sie ein einmaliges Ambiente verströmen.

Ich bin auf ein Objekt in Nordhessen gestossen, das von dem Makler wie folgt beschrieben wird:
<<<<
Das schicke Fachwerkhaus wurde von den derzeitigen Eigentümern im Laufe der letzten Jahre mit viel Sorgfalt und Liebe zum Detail auf Vordermann gebracht. Die massiven Eichenbalken der Fachwerkkonstruktion sind in hervorragendem Zustand. Alle Gefache wurden mit Ytong-Steinen ausgemauert und die Fassade bekam ein frisches, ansprechendes Erscheinungsbild. Die Elektrik, das Dach, die Fenster und die Heizung wurden erneuert. Von aussen ist das Haus mittlerweile zu einem echten Schmuckstück im Dorfbild avanciert. Im Inneren wurde alles zum Ausbau vorbereitet, so dass Sie den Wohnraum und die Aufteilung noch nach Ihren individuellen Vorstellungen gestalten können

<<<

Den vielen Beiträgen zum Thema Porenbeton/Ytong aus diesen Foren ist zu entnehmen, dass hier im Grunde prinzipiell nur die Enfernung des Gefaches bzw. die Ersetzung dieses durch entsprechende Materialien (z.B. Lehm in Frage kommt). Idealerweise genau jetzt, bevor auch der Innenausbau beginnt. Ich gehe jetzt einfach auch mal davon aus, dass bei einem Austausch des Gefaches auch das "Schmuckstück" Aussenfassade komplett erneuert werden müsste, oder?

Diese Arbeit müsste von einem Fachbetrieb übernommen werden. Erfahrunggemäss sind dabei weniger die Materialkosten das Problem, als vielmehr die Arbeitszeit (und damit die Lohnkosten).

Nun komme ich zur eigentlichen Kernfrage meines Beitrage: in welcher Kostenregion (Preis pro qm?) liegt man bei einem Austausch des Gefaches incl. Enfernung des alten? Kann man so etwas pauschal einschätzen (nicht auf den Euro genau natürlich)?
Es geht mir zunächste einmal wirklich eher darum ,ob man über 5.000€, 10.000€ oder 20.000€ redet.
Da ich mich mit dem Kauf dieses Objektes befasse, ist es schon wichtig erst einmal einen groben Überblick über das Kostenaufkommen der Sanierung zu machen.

Vielen Dank für etwaige Antworten.

Klaus



Um hier



irgendwelche Schätzungen abzugeben, brauchte man erst einmal die Massen, um zu wissen, über welche Mengen man hier spricht.
Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik