Sanierung Fußboden 1.Geschoss




Hallo,
Ich bin neu hier im Forum und hoffe das mir hier jemand helfen kann. Mein Haus ist Baujahr 1910 und besteht Außen aus einer Mischbauweise aus roten Ziegeln, Hohlsteine. Teilweise wurde nach Innen hin auch eine Reihe Ziegel gesetzt, darauf eine Reihe Lehmziegel und dann wider Ziegelsteine. Die Innenwände sind zum größten Teil aus Lehm mit eingezogenen Holzbalken.
Die Decke besteht aus eine Holzbalkendecke mit Einschub und einer Schüttung dazwischen aus Lehm und Stroh.
Der Fußboden ist da leider sehr Krumm und Schief. Wir haben darauf hin die komplette Dielung entfernt, da diese auch nicht mehr sehr gut war. Die Balken haben ein Maß von etwa 180x180 und einen Abstand von etwa 70-80cm zueinander. Außer im Flur, da ist der Abstand gut 100cm. Wir haben oben auf den Balken nun Holzbohlen mit den Maßen 40x200, 40x100 oder 20x100 verschraubt mit Passenden Abstandhölzern. Darauf kommen dann OSB3 Platten in 24mm und darauf mit Versatz noch mal 12mm.
Nun aber meine eigentliche Frage. da wir nun zum Teil 12cm höher sind in einem Raum ist zwischen der Alten Lehmschüttung und dann dem neuen Fußboden ein Hohlraum.Dieser Große Hohlraum wird dann zwar immer weniger so dass man fast auf alte Balkenhöhe ist aber ich frage mich nun ob man den Hohlraum auffüllen sollte.
Oben wie unten sind die Räume beheizt.

Mit freundlichen Grüßen Steffen



Fußbodenaufbau



Hallo Steffen,
für solche Fälle gibt es Trockenestrichsysteme mit Schüttung als Höhenausgleich die auf die alte Dielung aufgebracht werden kann (Tipp fürs nächste Zimmer).
Der Höhenzuwachs von bis zu 24 cm ist schon sehr heftig; das kann bei Raumhöhen, Türstürzen, Fensterbrüstungen, Treppenpodesten und Installationen zu Problemen führen. Schüttungen kann man bis auf 15, 20 mm herunterziehen; mit dem Trockenestrich kommt man nicht höher wie ca. 50 mm.
Ich hoffe das Ihre Frickelei zu einem ebenen, nicht knarrenden Fußboden führen wird.
Höhenzuwachs infolge Schiefer Deckenlagen kann man minimieren indem man raumweise oder auch einmal im Raum einen kleinen Absatz einbaut oder eine gewisse Schieflage toleriert.
Der Hohlraum wird zu einem gewissen Trommeleffekt führen. Sonst dürfte sich schalltechnisch nicht viel ändern.
Schhwierig wird es für Sie die relativ steifen 24 mm Platten spannungsfrei und deckend auf die Ausgleichslage aufzuschrauben. Das geht nur bei einer absolut ebenen Ausgleichslage. Nehmen Sie lieber zwei dünnere Platten.



Fußbodenaufbau


Fußbodenaufbau

Hallo

erst mal danke für die Antwort. Ich hab hier mal ein Bild. Dass ist das Zimmer welches am Tiefsten liegt. Zur Tür wird der Höhenunterschied dann immer weniger. Im Nebenraum sind wir noch 6cm über alte Balken und dann im nächsten Raum zur Außenwand hin auf Alter Balkenhöhe. Fenster, Türen passen soweit alles und Die Installation wird neu gemacht komplett.



Fußbodenaufbau



Was für ein im Grunde nutzloser Aufwand. Beim nächsten Zimmer nutzen Sie besser bewährte Varianten.
Die Fensterbrüstung ist zu niedrig.



Fußbodenaufbau



Hallo

Sicher gibt es andere Möglichkeiten. Ich finde die Lösung aber nicht so falsch. Wo soll daran was schlechtes sein?
Die beiden anderen Zimmer sind schon so gut wie fertig mit dem Grundaufbau. Dass das Fenster zu tief finde ich so nicht störend, Problem wäre aber auch bei anderen Möglichkeiten gewesen. Da der Raum der Tiefste Punkt ist und ich keine Stufen in dieser Etage wollte geht es nicht anders.



Fußbodenaufbau



Hallo

Sicher gibt es andere Möglichkeiten. Ich finde die Lösung aber nicht so falsch. Wo soll daran was schlechtes sein?
Die beiden anderen Zimmer sind schon so gut wie fertig mit dem Grundaufbau. Dass das Fenster zu tief finde ich so nicht störend, Problem wäre aber auch bei anderen Möglichkeiten gewesen. Da der Raum der Tiefste Punkt ist und ich keine Stufen in dieser Etage wollte geht es nicht anders.