Sanierung & Statik eines Kuppelgewölbes (alter Stall)

18.10.2014 Klaus



Liebes Forum,

gegenwärtig planen wir den Umbau eines alten Hofs (Sandstein, ca. 1830) in 4 Eigentumswohnungen.
Ein Teil der betroffenen Gebäude besteht aus ehemaligen Stallungen mit Kuppelgewölben. Diese sind auf Sandstein Säulen gelagert, teilweise liegen die Auflager auch direkt in den Außenmauern.
Die Gewölbekappen sind aus Ziegelsteinen gemauert und mit einem Lehmpur versehen.
Wir würden die Gewölbe gerne erhalten, eine erneute Begehung hat jedoch folgende Randbedingungen offengelegt:

- Der vorhanene Putz/Lehmputz der Gewölbe ist sehr feucht (Salze aufgrund der Fäkalien? Dadurch Hydroskopisch?
- Einige (ggf. auch viele, noch zu verifizieren) Ziegel der Gewölbebögen sind feucht und morsch. Dies ist auch im Bereich der Auflager der Fall.
- Mörtel leicht auskratzbar
- Die Gewölbekappen weißen zu den Außenwänden teilweise Fugen/Spalten (Abtrennungen) auf.
- Einige Gewölbekappen weißen Absenkungen auf (Gewölbescheitel sowie seitlich versetzte Bereiche der Kappen)
- Einige Gewölbekappen weißen Risse auf. Tiefe nicht verifiziert.
- Einige Gewölbekappen haben Ziegel verloren (im Bereich des Scheitels sowie Zwickelbereiche)

Meine Fragen sind nun:
1. Kennt jemand einen Experten auf diesem Gebiet (Raum Aschaffenburg/Darmstadt) der dies beurteilen kann?

2. Kann man anhand der Schilderung & Bilder schon grundsätzlich abschätzen ob das Gewölbe zu retten ist?

Für alle Antworten, Ideen & Hinweise bin ich sehr dankbar!

Viele Grüße,
Klaus



Gewölbe



Das was auf den Fotos an Rissen zu sehen ist nennt man Sabouretrisse (Abriss von der Schildwand bzw. dem Schildbogen) und Rotationsrisse (rotierende Widerlager bei Absenkung der Kuppel); typische Rissbilder bei solchen Gewölben. Die Ursachen dieser Risse muß verifiziert werden, dann kann man darüber nachdenken ob etwas bzw. was dagegen zu tun ist.
Mögliche Ursachen können sein das Auswandern von Widerlagern im Randbereich und/oder das Eindrücken einer Kuppel infolge Überlastung.
Einen unmittelbar bevorstehenden Verlust der Tragfähigkeit sehe ich erst einmal nicht.
Wenn Sie niemanden finden kann ich mir das mal anschauen und Ihnen ein Sanierungskonzept machen.





Hallo Klaus,

ohne das gesehen zu haben ist das schwierig zu beurteilen, da entweder Lastveränderungen oder Veränderungen im Umfeld oder Ermüdung von Materialien ursächlich sein können. Ich habe gerade eine Baustelle in Darmstadt und kann mir das bei Bedarf einmal ansehen.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer




Schon gelesen?

Unterlüfteter Boden