Gutachter

04.01.2005



Hallo miteinander,

Wir haben in der Wetterau nahe Friedberg ein traumhaftes Fachwerkhaus gefunden, welches ende der 90er saniert wurde.
Obwohl ich selbst aus der Baustoffbranche komme traue ich mir die Bewertung eines Fachwerkhauses nicht zu.
Daher wollen wir vor dem Kauf einen Sachverständigen hinzu ziehen.

Kennt jemand einen solchen in der Gegend?

Außerdem hat das Haus einen Abstand von etwas unter einem Meter zu den Nachbarhäusern und an den somit nur schwer zugänglichen Wänden ist der Putz alt.
Da diese Wände aber so gut wie nicht bewittert werden frage ich mich nun ob dieser Zustand ausreicht oder ob dort noch verputzt werden muß.

Für Rat wäre ich sehr dankbar,

mit freundlichen Grüßen

Andrej Pfeiffer-Perkuhn



Aber klar doch :-)



Zuerst mal: Glückwunsch! Ich drück die Daumen, dass es auch was wird.

In Gedern (bei Nidda/Hirzenhain) sitzt ein super Zimmermann: Jürgen Knöss. Der ist Restaurator in der Denkmalpflege und kennt sich super aus. Der hat sich damals auch unser Haus angeschaut, jeden Balken abgeklopft und später das kaputte Fachwerk fachgerecht (! - es sagen zwar viele, sie könnten das, hab aber schon erlebt, dass das nicht so ist) ausgetauscht. Auch hat er uns einen Anbau aus Fachwerk erstellt (siehe Bilder in meinem Profil). Ich kann die Firma wirklich nur empfehlen.
Rufen Sie doch mal dort an und bestellen einen Gruß von den Tessins aus Oberschmitten: (0 60 45) 95 05 83

Ich weiß, wie schwierig es ist, gute Handwerker zu finden. Beim Fachwerkhaus fängt es schon bei so kleinen Dingen an. Dann: Wo kriegt man schöne Fenster her? - Wo krieg ich Baustoffe her? - leider darf das Denkmalamt ja nix verraten... Aber hier gibt es genug Erfahrene, die Ihnen weiterhelfen können :-)

Grüße Annette
PS: Im Sommer können wir mal ein Hessen-Treffen machen, wenns so weiter geht *hihihi*





Ich hoffe eigentlich das an dem Haus nix mehr zu machen ist.
Wurde 1997 saniert und sieht optisch großartig aus.
Trotzdem möchte ich da noch einen Experten nachsehen lassen.

Danke auf jeden Fall für die Hilfe.
Ich hoff auch sehr das es was wird.

Schöne Grüße





Hallo,

na ja, "saniert" ist halt so ne Sache. Kommt drauf an, wie und mit was... Da nehmens die Leute meist nicht so genau.

Aber Herr Knöss kennt sich aus, der wird Ihnen weiterhelfen.

Grüße Annette



Noch ein Empfehlung



Wir haben bei unserer damaligen suche nach einem Haus
3 verschieden Gutachter und einen Zimmermann gehabt.
Herr Schillberg war für uns der effektiveste. Kostete
mit Anfahrt so ca. 300.- Euro. Wichtig wäre auch genaue
Informationen vom Verkäufer bezüglich der Restaurierung zu bekommen(Rechnungen von den ausführenden Firmen, Zeichnungen/Beschreibungen der Wandaufbauten/Isolierung und der verwendeten Materialien etc.)

Herr Klaus Schillberg
TEX-BIS Naturbaustoffe GmbH
Kirchplatz 5
D-61130 Nidderau-Windecken

Tel.:0 61 87 - 90 18 20
Handy:0172 - 8 55 66 02
Fax: 0 61 87 - 2 12 59
Email: texbis@aol.com
www.texbis.de



Immer vorsichtig !



Hallo Andrej,
bei "sanierten" Fachwerkhäusern immer besonders vorsichtig sein !!
Wir haben eine ehemailge Hofreite vor fast vier Jahren gekauft mit dem Attribut "komplett von einem Architekten saniert...."
Das Haus wurde auch in den 70er Jahren vom besagtem Vorbesitzer ( und Architekten ) saniert - aber grundsätzlich falsch. Dadurch sind Schäden entsanden, wie in den 250 Jahren vorher nicht !!
Wir haben fast drei Jahre gegen den Vorbesitzer geklagt und in zwei Instanzen verloren. Kein Richter dieser Welt kann sich anscheinend in die Problematik beim Kauf eines mehren Jahrunhunderte alten Hauses hineindenken ( Ganz abgesehen vermutlich von den vielen Verpflichtungen auf dem Golfplatz etc. :-(( )
Also: Nicht auf geschriebenes verlassen !!
Ansonsten kann ich den Architekten Jung in Bad Nauheim empfehlen.
Herr Jung war selbst jahrelang in der unteren Denkmalbehörde
in Friedberg tätig.
Die Anschrift:
Dipl. Ing. Architekt Gustav Jung
Kurstr.1
61231 Bad Nauheim
06032-932690
Gruß
Holger



Vielen Dank...



...für eure Hilfe.
Wir haben uns mittlerweile dazu entschlossen das Haus zu Kaufen. Der Gutachter hat kleinste Mängel festgestellt, die sehr schnell in Ordnung zu bringen sind.
Die (wenigen) größeren Sachen haben noch Zeit.
Das erste was wir angehen werden ist die Außenfassade die verputzt ist.
Mal schauen ob wir die Freilegen dürfen.

Dazu mal so eine generelle Frage, hat jemand da Erfahrung in welchem Kostenrahmen man sich so ungefähr bewegt bei einer Außenwand von etwa 30 m2 ?
Nur so als Faustformel.

Schöne Grüße

Andrej



Glückwunsch :-)



In Friedberg dürfen Sie sicher die Fassade freilegen. Der Herr Meyer vom Denkmalamt ist ein ganz netter.

Da wir alles versuchen, selber zu machen, kann ich zu den Kosten leider nix sagen. Passen Sie aber auf, dass Sie einen finden, der es richtig macht. Ohne Silikon, ohne Zement... :-)

Grüße Annette



noch ne Frage



... aus purer Neugier... In welchem Ort steht das Haus denn?

Grüße Annette



Vielen Dank


Vielen Dank

Danke für die Antwort.

Wir wollen das wenn möglich auch selbst machen.
Aber zum Vergleich werd ich mir das sicher auch mal anbieten lassen.
Wer macht sowas vernünftig? Der Zimmermann?
Aus meiner beruflichen Praxis traue ich das dem normalen Verputzer micht so recht zu.

Wenn wir die Außenfassade neu machen, dann schon so gut wie möglich. Sprich nach möglichkeit mit Lehmputz.

Das Haus steht in Münzenberg, netter kleiner Ort.

Schöne Grüße

Andrej Pfeiffer-Perkuhn



Ah, Münzenberg!



Stimmt, netter kleiner Ort. Zwischen Weihnachten uns Sylvester wollten wir uns die Münzenburg anschauen, wussten aber nicht daß diese im Winter geschlossen ist. Haben dann einen Bummel durch die Fachwerkaltstadt gemacht. Ist es das Haus ganz in der Nähe von der Kirche wo das Maklerschild dran war? Naja, im Sommer werden wir auf jeden Fall nochmal zur Burg fahren, da schaue ich nochmal. Annette, kommt ihr mit?:-)
Damit wir hier auch alle was lernen: Für welchen Gutachter
habt ihr euch entschieden? Empfehlenswert?



Münzenberg



Hinter dem Rathaus, das mit dem schönen Erker, in einem kleinen Gässchen liegt das Haus. Von vorne sehr unspektakulär, da verputzt, im Innenhof aber sehr schön.

Der Gutachter kam aus meinen entfernteren Bekanntenkreis.
Er ist Architekt und baut selbst ein altes Fachwerkhaus im Westerwald aus.
Er hat seine Arbeit sehr gut gemacht, ganz unwissend bin ich da auch nicht.
Er hat ein paar Mängel gefunden, die jedoch alle recht schnelle auszubessern sind.

Schöne Grüße

Andrej Pfeiffer-Perkuhn