Sanierputz auf trockene Ziegel/Bruchsteinwand

05.12.2009



Hallo!

Ist es sinnvoll Sanierputz auf trockene Außenmauern(keine Feuchteprobleme) aufzubringen? Es geht ums Erdgeschoss, die Mauer besteht aus Ziegeln und teilweise Bruchstein. Da die Wand aufgrund des verwendeten Kalkmörtels diffusionsoffen ist, dachte ich der Baumarkt-Sanierputz (Sakret) wäre das richtige da er hoch diffusionsoffen sein soll. Als Laie kann ich das Produkt warscheinlich relativ einfach verarbeiten, Nachteil ist der hohe Preis. Reicht nicht auch ein einfacher Kalk/Zementputz,
der muss doch auch in gewissen Maße diffusionsoffen sein? (Zumindest saugt der gut Wasser auf wenn ich welches draufsprüh, also muss doch auch Wasserdampf durchgehen?)

Grüße,
André



Außenputz



Kein Sanierputz!

Ein normales Außenputzsystem nach den Regeln der Technik
(DIN 18550, DIN EN 998- 1)unter Beachtung der Wetterexposition und keine Spielereien.

Viele Grüße



Wer um alles in der Welt hat Sie auf



diese Idee gebracht???
Zum ersten ist der Sanierputz sündhaft teuer und bringt in diesem Fall gor nix.
Nimm Weisskalkhydrat mit Sand so wie früher, das funktioniert am besten und ist diffussionsoffen.

Grüsse



aufgrund



des Mischmauerwerkes wäre ein Spritzbewurf, etwa 30 % deckend, aus Kalkzementputz mit groben Sand angebracht. Zuvor reichlich anfeuchten. Allerdings wird es für einen Außenputz etwa kapp mit den jahreszeitlichen Temperaturen. Du solltest außer den Spitzputz alle weiteren Arbeiten auf den Frühling verschieben.





Danke für die Info´s.
Aber für was um alles in der Welt nimmt man dann Sanierputz?
Hab dummerweise schonmal einen Sack davon gekauft.
Aber um schnell mal ein Loch zu flicken kann ich den schon nehmen oder?

Grüße



Sanierputz



Sanierputzsysteme haben ein eng begrenztes Anwendungsgebiet im Innenbereich.
Eingesetzt werden sie bei durchfeuchteten Keller- oder EG- Wänden.
Voraussetzung ist das Abstellen der Feuchtequelle. Da das Austrocknen solcher Wände noch Jahre dauern kann, setzt man Sanierputze ein, um schon vorher eine Nutzung der betreffenden Räume zu ermöglichen.
Sanierputze ermöglichen ein besseres Trocknungsverhalten als Normalputze; ihr Diffusionswiderstand ist gering. Kondensatbildung wird durch geringe Dichte vermindert. Salzausblühungen und Sprengdruck von Salzen werden über den Porenraum abgefangen.
Ihr Einsatz bedarf einer genauen Planung, basierend auf der gründlichen Kenntnis des Feuchte- und Salzgehaltes des betreffenden Bauteiles.
Das Wort System sollte ernst genommen werden, es gehören mehrere sorgfältig aufeinander abzustimmende Materialkomponenten dazu.
Der schlechte Ruf von Sanierputzen rührt daher, das genau diese Komplexität nicht beachtet und fröhlich auf nassen Wänden herumgeschmiert wird nach dem Motto: Wenn Sanierputz draufsteht dann funktioniert es.

Viele Grüße