Gewölbe sanieren

26.02.2009



Hilfe,
ich habe vor kurzem ein älteres Haus gekauft. Nachdem ich dann die alten Bodenbeläge im ersten Stock entfernt habe, kamen teilweise massive Rissbildungen in den Geschoßdecken zum Vorschein. Ich habe dann in der Küche (liegt unter dem Raum mit massiver Rissbildung) angefangen die Holzdielen an der Decke zu entfernen- zum Vorschein kam eine Art Tonnengewölbe. An der Stelle mit der Rissbildung wurden von unten Holzdielen in die Stahlträger reingelegt und darauf wurde betoniert?!?
Jetzt meine Fragen:
-Wie lange wurden eigentlich Tonnengewölbedecken in Häuser eingebaut?
-Wie kann man das wieder sanieren?

Bilder folgen in Kürze.



Gewölbe



Die von Ihnen beschriebenen Kappengewölbe zwischen Stahlträgern gibt es seit etwa Mitte des 19.Jhr. Sie sind typisch für die Gründerzeit.
Um etwas zum eigentlichen Typ und zum Schadensbild zu sagen, ist eine genauere Beschreibung und einige Fotos erforderlich.

Viele Grüße



Preußens Gloria



Hallo Chris,

die sog. preussischen Kappendecken wurden vornehmlich im 19 Jhd. verbaut. Diese bestanden aus Stahlträgern und Ziegelsteinen. Ab dem ausgehenden 19. Jhd gab es Varianten in Ortbeton. Nach dem 1. Weltrkieg war dann je nach Materialmöglichkeit beides zu finden, auch ausgemusterte Bahnschienen sind hier zu entdecken. Ab den 30er Jahren verschwanden die Kappendecken zügig, da sich sowohl der Ortbeton als auch bereits die ersten Fertigteile schnell ausbreiteten.

Schwachstellen sind gewöhnlich die Auflagerpunkte selbst oder die sich auflösenden Stahlträger. In den letzten Jahren auch häufig zu sehen ist ein Ausrieseln des Fugenmaterials und das daraus resultierende Nachsacken des darüberliegenden Einbaus => ggf. Rissbildung.

Sanierung ist hier immer ein Einzelfall, stell doch mal Bilder ein. Eine Sanierung der Kappendecken wirklich sollte wirklich nur von jemanden durchgeführt werden der sich da auskennt und das schon öfter gemacht hat.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer