Sandsteinwand imprägnieren/schützen

16.06.2014 grillpit



Hallo zusammen,
wir haben in unserem Haus eine Sandsteinwand (es handelt sich um eine Innenwand), die wir saniert haben. Diese würden wir als Sichtmauerwerk stehen lassen.
Der Sandstein an sich sandet wie zu erwarten. Um dies zu verhindert würden ihn gerne verfestigen und imprägnieren. Eine Änderung der Farbe (Farbvertiefung) möchten wir nicht unbedingt.
Gibt es ein Produkt, dass zu empfehlen ist? Produkte von Möller-Chemie und Lithofin sind oft mit Farbvertiefung.
Danke.



Sandsteinverfestigung



Ein heikles Thema.
Wenn hier kein Wasser im Spiel ist könnte man es mit einer Veresterung versuchen. Restauratoren aus dem Steinmetzbereich kennen sich damit besser aus.



Sandsteinwand imprägnieren/schützen



Mosche Malzeit,

ihr müßt eure Sandstein Festigen, ist eigentlich ganz einfach. Ihr braucht von der Firma Remmers einen KSE 300 oder 300E das sind Festigungs Stoffe.
Befor Ihr sie auf bringt muß die Wand aber Sandungs frei sein.
Dann kommt noch die Frage auf ob eine Salzbelastung vor liegt oder nicht, den sonst ist es sinn los!



oh … der Chemogott … 



Hallo

Ich rate Ihnen von derartigen Zaubermitteln ab … 

Wenns dann nicht mehr sandet kann es sein, dass ganze Platten runter kommen … 

wie schon gesagt: Salzdruck … Wasser(Feuchte) vorhanden … 

und die Vorstellung (den Traum) dass sich etwas nicht verfärben darf (die Göttlichkeit der optischen Lethalität = nur künstliches verändert sich nie (Glaube daran) ) ist m.E. vollkommen unrealistisch … selbst das farblose Wasser verändert die Farbe … dann das Licht … etc.

vielleicht kann Sinterwasser helfen … aber auch DAS wird eine Veränderung herbeiführen … 

Wenn Sandstein "sandet" fehlt Bindemittel . evtl Kalk … wenns ein bisschen "milchiger sein kann die Oberfläche" dann evtl Staubkalk … ??

Oder Steingrund aus Neudietendorf mit Waidextrakt … ??

man müsste die Wand kennen … 

Gutes gelingen

Florian Kurz



Rückmeldung



Danke für die Antworten.
Hier ist eine Aufnahme von der Wand. Teilweise haften noch kleinere Putzreste an den Steinen. Salzablagerungen kann ich nicht erkennen. Die Fugen wurden ausgekratzt und mit Kalkmörtel (5 Teile Sand von der Decke des Gewölbekellers, 1 Teil Kalk) saniert.
Wir möchten die natürliche Farbe beibehalten. Dazu gehört auch, dass der Naturstein sich mit der Zeit verfärbt. Was wir nicht unbedingt wollen ist ein Farbvertiefer, der quasi einen "Nasschleier" über die Wand legt.



Sandsteinwand



Erst mal:
Die Wand ist nicht steinsichtig erstellt worden. Auch deshalb der Putz, er schützt die Steinoberflächen.
Ich sehe zwei sichere Möglichkeiten die Sie selber ausführen können:
Ein dünner Schweißputzüberzug. Die Steinstruktur bleibt erhalten, nur die Farbe wird heller. Das hätte im Zuge der Verfugung quasi nebenbei mit abfallen können. Allerdings mit einem besseren Mörtel, dieser recycelten 1:5 Mischung sollten Sie nicht allzusehr trauen.
Dann das Lose abtragen. Nehmen Sie dazu eine Bürste mit steiferen Borsten, aber keine Wurzel- oder Drahtbürste. So lange bürsten bis nichts mehr runterkommt.