Sandsteinplatten mit Zementresten

10.04.2014



Hallo,

Ich stehe gerade vor 100 qm, 300 Jahre alten Sandsteinplatten. Leider ist an fast allen Platten ein Zementschleier drauf. Teilweise auch Zementreste. Es war wohl ein Estrich drauf.
Kosten würden die Platten fast nur Transport.

Bekommt man die Oberfläche sauber ohne diese zu beschädigen?

Gruß André



Reinigung



Die Platten bekommt man gereinigt.

Bei Interesse einfach mal Anfragen

Lg.P.Schneider





Hallo,

Strahlen im JOS-Verfahren würde zumindest versuchsweise Sinn ergeben, bei 100 qm auch lohnend. Vielleicht anschließend noch mit Zementschleierentferner bearbeiten.

Grüße



Sandsteine sind...



...recht heterogen in der Härte und deshalb beim Strahlen problematisch. Neben einem erfahrenen Strahler brauchts halt auch das Glück, da keine weicheren Stellen zu haben. Schon mit einem einfachen Kärcher kann man viel kaputtmachen.

Ich würde keinesfalls einen Strahlauftrag vergeben, bevor nicht anhand einer aussagefähigen Arbeitsprobe vor Ort klar ist, das das funktioniert. Da der Zement wohl härter ist als der Sandstein, ist meine Prognose eher negativ.

Zementreste würde ich mechanisch entfernen, einen Zementschleier mit einem feinen Diamantgitter wegschleifen.

Terazzofirmen sollten für so etwas der richtige Ansprechpartner sein.

Zementschleierentferner sollten Sie besser vergessen. Das sind allesamt Säuren, und Sandsteine sind sehr saugfähig. Da passt was gar nicht zusammen, lieber Dietmar.

Grüße

Thomas





Mhh,.... Stoff zum Nachdenken.
Ich würde auch nicht gleich mit 100 m² anfangen, sondern lieber probieren, spätestens wenn sich der Stein schäumend auflöst, hätte ich wohl von Chemie die Schnauze voll.

Unser Mülheimer Sandstein - aus dem Steinbruch Rauen - ist ziemlich hart, wurde früher gerne für Hochborde genommen, aber manchmal bankig und deshalb nicht unbedingt frostbeständig. Butsandstein aus dem Weserbergland haben wir gekärchert, problemlos. Aber so ein Naturprodukt will sicher erst mal getestet werden.