Sandsteinmauer an einer Scheune verfestigen.

19.08.2017 Maximal



Hallo und guten Tag.
Ja ich weiß, 1000x gefragt schon....aber irgendwie ist mein Sandstein anders, der bröckelt mehr :-( Ist auch die Wetterseite. Da es ja in der letzten Zeit sehr, sehr stark dagegen geregnet hat, bröckelt der Sandstein doch mehr als erwartet. Auch der Sockelbereich ist doch schon ganz schon ausgewaschen. Auch durch Salze im Winter und die Strassenkehrmaschine.
Nun , bitte um Nachsicht, da ich schon vieles hier gelesen habe aber immer noch nicht genau weiß...WAS NUN ?. Jetzt möchte ich erst mal am Sockel anfangen und die Fugen verfüllen mit TRASS-KALK-FUGENMÖRTEL TKF M5 von TUBAG.Ja man liest, Sandstein nicht verfestigen und imprägnieren. Aber allein, vom mit der Hand darüberstreichen, geht schon immer ein wenig, bröckchenweise was weg. Gut, die Wand ist 60cm strark, umfallen wird die nicht. Aber auf Dauer sollte man was machen. Was ist RICHTIG und was FALSCH ?.....





Du solltest die Mauer verputzen, damit das ganze nicht weiter so verwittert. Das kann auch "steinfühlig" gemacht werden um den Charakter zu erhalten.



Außenputz



Dafür reicht bereits ein Pinsel- oder Schweißputz aus. Alles Lose entfernen, dann die Fugen mit Kalkzementmörtel auswerfen, Überstände abnehmen. Nach dem Ansteifen mit dem Annetzer (oder Malerbürste) und etwas Wasser verwaschen.



Außenputz



Hier eine andere Variante:



Sandsteinmauer an einer Scheune verfestigen.



Hallo zusammen.
Dankeschön für die Infos. :-) :-)
Genau so werde ich es machen, da man ja dadurch auch den Sandstein nicht verfestigen muß und es sieht gut aus. Noch ein Bild anbei von dem unteren Teil der Scheunenwand.
Sende dann noch mal Fotos wenn ich fast fertig bin....