Sandsteinkeller trockener legen

23.03.2016



Nachdem ich mich in vielen Beiträgen etwas schlauer gemacht habe versuche ich es mal mit einer Frage hier.
Habe ein Haus Baujahr. Keller ist aus ca. 45 cm dicken Sandsteinquadern (Fugen teilweise bis 2 cm, teilweise auch Ziegeleinlagerungen) gemauert, der auf den oberen 50 cm über Gelände liegt und recht feucht ist.
Will ihn etwas trockener bekommen (Luftfeuchte ca. 65 - 70 % im zeitigern Frühjahr, bei draussen 5 innen 10°C).
Es liegt aussen nur Bodenfeuchte an, auch kein Grundwasser, alles Sand.
Innen bin ich dabei den Putz abzuschlagen (unterer Bereich Zementputz, oben Kalk) Platzt leicht ab, da immer feucht gewesen, vor allem beim Vorbesitzer wenig gelüftet. Keller wird jetzt ständig gelüftet.
Jetzt die Fragen:
1. Ist es sinnvoll innen sandzustrahlen (habe da gerade ein günstiges Angebot, da der Nachbar es machen will) für die Optik, Bedenken habe ich, das die bröselnden Fugen zu tief ausgestrahlt werden.
2. was ist aussen sinnvoll? Mauer ist recht uneben. Evtl. nur 30 cm Kies davor, dann Trennvlies zur Verhinderung des Einspülens kleiner Bestandteile.
Bitumendickbeschichtung oder Zementgebundene Schlämme wollte ich vermeiden.
Wären Bentonitbahnen eine sinnvolle Möglichkeit (abgesehen von vermutlich recht hohen Kosten). Hat da jemand Erfahrung ?
3. Sollte ich den über Gelände stehenden Sandstein hydrophobieren ?

Vielen Dank für Tipps.



ich dachte mir schon



dass das Haus ein Baujahr hat. Wie hoch ist der Keller, wie ist die Kellerdecke ausgeführt. Bei 70% rF und 10 grd Raumtemperatur liegt der Taupunkt bei 5 GRd Celsius. Die Luftfeuchte ist also nicht übermäßig erhöht. Lüften und Putzab ist schon mal gut. Sandstrahlen ?- wenn das Geld vorhanden ist, naja, wenns schi macht!
Außen Oberflächenwasser von der Fassade weghalten. Mit Bentonit habe ich keine Erfahrungen. Sandstein hydrophobieren ist glaub ich kritisch, zwei Steinrestauratoren die ich kenne raten davon ab, die Hydrophobierung würde nur wenige mm einziehen, es käme dann zur Schollenbildung und zu Abplatzungen.



Lüften



Wir haben einen Gewölbekeller von 1840, der natürlich auch "dauerfeucht" ist...Wir haben hier die Erfahrung gemacht das die Feuchte dauer haft durch richtiges Lüften deutlich abnimmt.
Z.B. im Sommer nur nachts Lüften...Dies läasst sich einfach durch einen stromsparenden Lüfter mit Zeitschaltuhr realisieren...

Grüße