Sandsteinkeller sanieren, aber wie?

29.07.2020 joschi


Sandsteinkeller sanieren, aber wie?

Hallo,

ich bin hier neu im Forum und möchte um euren Rat bitten.
Zurzeit will ich einen Kellerraum in unserem Haus sanieren, der als Abstellraum für Fahrräder, Metallschränke und Gartengeräte genutzt werden soll. Bitte schaut euch hierzu die Bilder im Anhang an. Wand 1 ist Bims, Wand 2 und 3 roter Sandstein/Bruchstein. Die Bimswände haben auf der ersten Steinreihe eine Horizontalsperre, die Sandsteinwände unter der obersten Steinreihe.

Früher stand hier der Heizöltank, der ausgebaut wurde. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch Wedi-Platten an den Wänden, darunter ein bröselnder sandiger Putz. Auf den Platten bildeten sich Feuchteflecken und aus den Fugen rieselte es. Also Platten ab und Putz ab. Das ist jetzt der heutige Zustand, seit 3 Jahren unverändert. Mich stört einfach, dass es immer von der Wand rieselt und es sieht eben auch nicht gut aus.

Auf dem Bild "Wand 3" sieht man links unten ein großen nassen Fleck. Der blieb seit 3 Jahren mehr oder minder unverändert. Wenn es länger regnet, wird er größer. Von außen aufgraben und Abdichten geht leider nicht. Das Fallrohr, das im linken oberen Eck durch die Wand kommt, ist dicht. Also muss es Nässe sein, die durch das Erdreich wandert, sich an der Stelle sammelt und nicht versickern kann. Eigentlich ist drumherum Fels, daher verstehe ich es nicht.

Zuerst dachte ich, dass das eine gute Lösung wäre:
https://www.selbst.de/kellerabdichtung-von-innen-28171.html?image=0
Aber je mehr ich lese, desto mehr wird mir klar, dass man bloß nicht die Feuchtigkeit einsperren sollte.

Wand 1 ist wohl eher unproblematisch. Welchen Putz könnt ihr mir empfehlen?
Für Wand 2 wäre ein Pinselputz sehr gut, der die Oberfläche und Fugen verfestigt, nicht rieselt und die Feuchtigkeit durchlässt.
Wand 3 ist das größte Problem. Welches Material hält dauerhaft auf nassem Sandstein?
Den Sandstein nur verfugen wäre auch noch eine Idee, aber dann kann ich mir die nächsten 10 Samstage dafür reservieren. Oder wie seht ihr das?

Besten Dank im Voraus für eure Antworten!

Viele Grüße
joschi



Sandsteinkeller



als Putz empfehle ich einen Kalkputz.
Die nasse Ecke betreffend: Das sieht wirklich nach einem lokalen Wassereintritt aus. Wie schaut die Stelle außen aus ? Gibts da auch ein Foto? Fels verhindert die Wasserlast nicht, sondern kann sie sogar begünstigen. Oft hat der massive Fels Risse, die dann wie Wasseradern fungieren. Warum kannst Du nicht aufgraben.
Für Wand 3 könnte auch ein Pinselputz in Frage kommen. Oder Du kratzt an einem halben Sonnabend die Fugen aus und an dem nächsten ganzen Sonnabend verfugst Du. Das geht schneller als gedacht, dann hast Du immer noch 8 Sonnabende frei. Das Fugenauskratzen haben bei uns mit Enthusiasmus die Kinder gemacht, wer hat zuerste die Reihe fertig?



Hof


Hof

Im Bild sieht man unseren Innenhof. Dort wo der Mann steht, geht das Fallrohr durch die Wand in den Kellerraum.
Der Hof war mit Waschbetonplatten ausgelegt und sollte schnell neu gemacht werden. Beim Abreißen habe ich gemerkt, dass im Hof komplett (!) eine 10cm dicke Betonplatte unter den Waschbetonplatten war. Vor der Garage sogar doppelt. Sie musste vorne in Richtung Gehweg und vor der Garage abgestemmt werden, sonst hätte die Höhe für die neuen Steine nicht ausgereicht. Das Aufgraben wäre nicht gänzlich unmöglich gewesen, aber sehr umständlich wegen Zeitdruck, etc.



Verstehe ich nicht



das Fallrohr in der nassen Ecke kommt doch nicht von außen, sondern durch die Kellerdecke, so sieht es jedenfalls auf dem Foto aus.
Zeitdruck ist eines der häufigsten Bausünden, jetzt hast Du zwar eine schöne Einfahrt, die nasse Ecke ist trotzdem nicht geklärt.



Fahhrohr


Fahhrohr

Hallo,

das täuscht auf den ersten Bildern ein bisschen.
Das Fallrohr kommt von außen durch die Wand, das Rohr durch die Kellerdecke aus dem Bad.