Velpker Sandsteinhaus - Mauern von innen verfugen

09.10.2010 Fincah



Hallo zusammen,
habe vor ein Sandsteinhaus zum teil zu sanieren.
Das Haus wurde in den späten 90´er Jahren des 19ten Jahrhunderts erbaut und befindet sich im Raum Helmstedt.
Nun haben wir die Vertäfelung inkl. Ständerwerk und den Lehm-Strohputz von den Mauern innen entfernt, da wir die ca. 50 bis 60 cm dicken Wände frei legen wollen.
Hier meine Fragen:

Mit welchem Material besser ich die Fugen aus und womit streiche ich die Wände?
und
ist es nötig Wände aus diesem Material und solcher Stärke zu Dämmen?



von hinten nach vorne



Hallo

diese Wände würde ich nicht dämmen

Streichen mit Kalkfarben
evtl noch einen Kalkputz drauf machen
Fugen mit Luftkalkmörtel

Gutes Gelingen

FK



Velpker Sandsteinhaus - Mauern von innen verfugen



Besten Dank für die schnelle Antwort!

mfg:
Norman



@FK



Ich habe den Eindruck, dass sie nicht nur diese, sondern gar keine Wände dämmen "wollen", oder sehe ich das falsch?



@ Hans



Ich rede nicht von "wollen"!

In Bezug auf Dämmung gibt es Meinungen und Realitäten und Erfahrungen und Zahlen und Lügen und Werbung und so weiter.

Ich rate dazu ab, weil es nie und nimmer das bringt, was versprochen wird, sehr teuer ist und mit Risiken behaftet ist, die dem Bauherrn eines Tages richtig weh tun.

Es gibt sinnvollere Aufrüstungen an Gebäuden, die mehr bringen!

FK



Dogmen sind immer schlecht



Sie können natürlich ungestraft empfehlen, was Sie möchten. Aber Erfahrung damit, sprich welche Systeme gut und welche schlecht sind, haben Sie dann auch nicht.

Seitdem ich eine 15 cm Ziegelwand innen mit Multipor gedämmt habe, ist der Raum schimmelfrei und warm. Das ist auch nicht teuer gewesen. Wenn ich Ihren Ratschlägen hier im Forum gefolgt wäre, hatte ich noch immer meine Schimmelecken, obwohl heftig geheizt und gelüftet wurde.

Es gibt nun mal nicht die eine, einfache Wahrheit.