Sandsteinhaus kaufen

03.07.2018



Hallo zusammen,

Wir haben die Möglichkeit einen Altbau zu erwerben, wissen aber auch nach einiger Recherche nicht so richtig was man alles beachten muss.
Folgende Situation:
Zum Haus: Es handelt sich um ein Haus, welches geschätzt um 1900 erbaut wurde. Das Haus ist im Erdgeschoss aus Sandstein gemauert, darauf folgt ein Holzdach, welches den 1. Stock und einen ausbaufähigen Dachboden bildet. Das Haus ist nicht unterkellert. Dazu gibt es einen kleinen Anbau aus Fachwerk, 2 angrenzende Schuppen und eine große Scheune.
Eigentumsverhältnisse: Das Haus gehört der Tante meiner Frau, die es von deren Mutter geerbt hat. Bis jetzt ist auch eine Landwirtschaft angemeldet. Wir wollen das Haus kaufen um es zu sanieren und später drin zu wohnen.

Mir stellen sich zuerst einmal folgende Fragen:
1. Wie gestaltet sich die Wertfindung zu einem für beide Seiten vernünftigen Preis?
2. Man liest viel von Sachverständiger, Architekt, Planer. Aber wer macht was? Oder kann einer alles machen? Gutachten, Umbaumöglichkeiten abklären, Planung, Durchführung.
3. Wie verhält es sich mit der Landwirtschaft. Kann man die einfach auslaufen lassen? Weiterlaufen lassen? Gibt es spezielle Auflagen?

Ich finde es schwer sich in all die Themen gleichzeitig einzulesen, überschneidet sich ja alles. Ich bin mir auch nicht sicher ob ihr mit den gegebenen Infos etwas anfangen könnt, bzw ob ich die richtigen Fragen stelle.

Ich würde mich über etwas Unterstützung und Licht ins Dunkel freuen.

Schöne Grüße aus Mittelfranken.



andere Reihenfolge!



Zunächst einmal feststellung des Zustandes, das kann ein Gutachter machen, aber auch ein Architekt, der hinterher vielleich das BV weiter begleitet. Frage: gibt es Schäden die behoben werden müssten, ist Sanierungsbedarf z.B. bei Heizung, Installation....
Der zukünftige Eigenümer sollte sich derweil überlegen, was daraus werden soll. Dann kann der Architekt/ Planer überschlägig rechen, was das alles kosten wird.
Wenn man das weiß, denkt man nach, wieviel Geld man in das Projekt hineinstecken möchte. Dabei ist zu beachten, dass Banken ungerne große Summen für Häuser verleihen, die eigentlich nix wert sind, der Kredit ist dann nicht abgesichert und dementsprechend faul.
Wenn man an diesem Punkt angekommen ist, kann man in Verhandlung gehen, dazu müss man unbedingt den Grundstückspreis kennen. Es gibt Situationen in denen ein sanierungsbedürftiges Haus zum Grundstückspreis minus Abrisskosten verkauft wird, obwohl das Haus hinterher saniert wird.

einfach mal ein bisschen rechnen!

viel Glück

GE



Sandsteinhaus kaufen



Hallo und erstmal vielen Dank für die Antwort. Das hilft uns schon mal weiter.

Besondere Schäden haben wir bisher keine feststellen können, aber da vertrauen wir dann auf den Architekten.
Sanierungsbedarf: ja auf jeden Fall. Es fehlt jegliche Dämmung des Fußboden und Dach, Wasser- und Elektroheizungen müssen erneuert werden, es gibt keine Heizung, nur 2 Holzöfen, die Fenster müssen auch getauscht werden, vorallem, weil wir teilweise gerne größere Fenster hätten. Im Großen und Ganzen wird das wohl eine Komplettsanierung.
Umbaumaßnahmen: Raumaufteilung Erdgeschoß und 1. Stock. Innenausbau