Sandsteingewölbe

21.12.2014 SK



Hallo,
bin neu hier im Forum und hoffe auf Antworten und Problemlösungen.Im Voraus schon vielen Dank.
Auf meinem Grundstück befindet sich ein oberirdisches Sandsteingewölbe.Breite ca 2,80 Länge ca6,0 Höhe ca 2,20m.
Bauwerk ist meines eracht.funktionell ok,keine Steine rausgebrochen,Fugen ok.Leider muß das Gewölbe wegen Um und
Neu Bau weichen.Da das Gew. im Freien steht ist es von oben
und von den Seiten begehbar und meines eracht. auch Abbaubar.Da ich schon im Wohnhaus ein Gewölbe als Weinkeller saniert habe,könnte ich mir vorstellen das es für ein Weinliebhaber oder Liebhaber histor.Bauwerke von Interesse sein könnte.Hier nun mein Fragen:
Wo könnte ich sowas anbieten? Wie könnte die Wert Ermittlung aussehen? Gibt es vielleicht Firmen die sowas abbauen und wieder aufbauen? Möchte wenn möglich an Liebhaber veräußern.
Vielen Dank SK



Gewölbe



Einen Verkaufserlös zu erzielen wird schwierig sein, das kommt auf den Zustand der Steine und den Zugang an. Sind es zugerichtete Werksteine dann eventuell, bei Bruchsteinen wohl kaum, denn Abbbau, Entsorgung der Restmengen und Abtransport kosten den Erwerber ja auch Geld. Den nicht verwendbaren Restschutt soll er ja sicher auch mitnehmen.



Sandsteingewölbe



Hallo,vielen Dank für die Antwort.
Das Gewölbe besteht aus ca. 510 einzeln behauenen Sandstein Quadern,stammen wahrscheinlich von alter Burg.Da sowieso umfangeiche Erdarbeiten meinerseits notwendig sind bezieht sich der Verkauf nur auf die Steine.Es ist möglich mit einem Lkw direkt ans Gewölbe zu fahren,befindet sich an einer Durchgangsstraße.Für einen Wiederaufbau wäre es vielleicht sinnvoll das das Gewölbe v.Käufer selbst abgetragen wird
Restschutt (ist nur Sand) wird von mir entsorgt.Momentan befindet sich noch
Baumaterial im Gewölbe.Werde noch Bilder mit anhängen.
Vielleicht hat jemand hier im Forum Interesse.
Vielen Dank SK



Gewölbe



Die Quader sehen immerhin noch ganz gut aus, ich schätze 19.Jahrhundert. Das sie eine Schichthöhe haben ist ebenfalls sehr gut.
Abbauen, jeden Stein säubern, auf Europaletten stapeln, bei Ebay einstellen. Sie können dann einige Euro pro Stein bekommen.

Es gibt dabei zwei Probleme:
Die Steine sind keilförmig zugerichtet, gut für den Bau eines Gewölbes aber schlecht als Material für eine Mauer. Das schränkt die Verwendbarkeit ein da nur zum Bau eines Tonnengewölbes geeignet. Der Markt dafür ist sehr klein, kann sein das Sie ein paar Jahre darauf sitzenbleiben. Ich habe in den letzten Jahren einige Gewölbe für Kunden geplant, die Spannweiten lagen in dem Bereich. Schade, ein Jahr früher und Sie wären die Dinger losgeworden.
Dann ist der Abbau nicht so einfach wie Sie denken. Die Steine sind gut vermörtelt und stehen unter Spannung, der Ausbau wird mühsam und zeitaufwändig werden. Ein Teil wird dabei kaputtgehen oder beschädigt werden. Ich würde dazu eine Steinsäge nehmen und von oben beginnend die Lagerfugen per Hand aufzusägen. Das ist anstrengend und nicht ungefährlich.
Maschineller Abbruch z.B. mit einem Schottergreifer oder einer Abrisszange produziert nur Schutt.