Sandsteinfassade

11.01.2005



Hallo,

verfasse gerade eine Projektarbeit über die Sanierung eines Nicht-Denkmalgeschützten Hauses mit einer Sandsteinfassade im Romanischen Stil und bin an der Innendämmung angelangt. Meine Frage:
-Muss der Sandstein noch behandelt werden wenn ich eine Vorsatzschale vor der Wand plane
-Brauche auch Infos zwecks der Befestigung in den Sandstein

Über Infos würde Ich mich sehr freuen

MfG

Patrick





Eine raumseitigen Vorsatzschale sollte im Ernstfall bauphysikalisch gerechnet werden (Taupunkt), wobei in der Sanierungspraxis besonders die Details, wie Durchdringungen, Decken- und Fußbodenanschlüsse problematisch sind. Der Aufbau kann natürlich unterschiedlich erfolgen. Die Palette reicht von Dämmputz, z.B. Leichtlehm, über diffusionsoffene Innendämmsysteme, z.B. Unger Diffutherm, bis hin zu Vormauerung oder Ständerwand. Wir wählen die erstgenannten, diffusionsofffenen Aufbauten mit nicht zu großen Dämmstoffstärken.

In Kombination dazu kann man sich, auch unter Berücksichtigung der EnEV, Gedanken über das Energiekonzept machen. Wir planen für ein entsprechendes Gebäude (Hölle 11 QLB) den Einbau eines BHKW und verzichten weitgehend auf eine (in diesem Fall nicht denkmalverträgliche) Innendämmung.

Grüße, Rudolph Koehler





Erst einmal vielen Dank Herr Koehler,

habe die Nachweise gerechnet.

Bin bei einer Vorsatzschale (Ständerwerk) mit 10cm MF-Dämmung angekommen.
Die VS werde ich an der Decke b.z.w an den Boden befestigen und nur an der Sandsteinfassade abspreizen, so umgehe ich die Probleme mit den Befestigungen in den Sandstein und bei einer Deckenhöhe von 2,60m dürfte ich eigentlich keine Probleme bekommen.


Wenn Sie noch Informationen haben bezüglich Sandsteinfassaden und deren Sanierung haben wäre ich sehr dankbar.


Mit freundlichen Grüßen,

Patrick Heinen



Sandsteinfassade



Hallo Patrik,
ich habe Ihre Anfrage bezüglich der Sandsteinfassade gelesen und kann Sie auf ein neues Verfahren in der Sandsteinsanierung aufmerksam machen:

Es wird gerade diesbezüglich eine Internetseite aufgebaut und ist eigentlich auch noch früh diese bekannt zugeben. Aber wenn Sie etwas Geduld beim Aufbau der Bilder haben und Nachsicht für die noch nicht gestaltete Anordnung der Seite haben, so schauen Sie bitte in die
www.sandsteinmanufaktur.de
hinein. Sollte dies nicht funktionieren, bin ich gern bereit Prospektmaterial zur Oberflächenveredlung mit echtem Sandstein Ihnen zuzuschicken:

Bitte mailen Sie mir diesbezüglich Ihre Anschrift an: fuerstenberg1@gmx.de


Herzlichst
A. Fürstenberg



Innendämmung



Hallo Herr Hein
Ein Innendämmung ist immer ein allerletztes Mittel um ein Haus zu verbessern. Machen Sie sich über Strahlungsheizung in Wänden oder Decken Gedanken und nutzen Sie die Masse (und ach die Optik) des Sandsteins als "sekundärer Strahlungsheizkörper".
Noch ein Tip: "Rechnen alleine genügt nicht"
Die Erfahrung der Zeit nutzen!

mfG

FK