Lehmputzoberfläche helle nicht sandende Naturfarbe

09.05.2011



Hallo,
ich möchte in meiner Altbauwohnung alle Tapeten entfernen und auf den vorhandenen Zementkalkputz einen Lehmputz aufbringen.
Ich habe im letzten Jahr ein bisschen mit dem gemahlenen Lehm 10.001 der Firma claytec experimentiert. Habe Bretter verputzt mit selbst gemachten Sand-Lehm-Hanfstrohhäksel-Mischungen um die VErarbeitung zu testen. Ich fühle mich da inzwischen recht sicher.
Vor dem Verputzen (d ca. 1cm) werde ich krümligen Zementputz dünn und rauh auf die Wand werfen um sie aufzurauhen um dem Lehm besseren Halt zu geben.
Zwei Probleme gibt es für mich aber noch:

1. Meine Mischungen sanden alle leicht.
2. Der naturfarbene Lehmputz dürfte etwas heller sein.

Ich würde also gerne die oberste Schicht etwas abriebfester machen aber die Farbe eher etwas heller kriegen. Geht das?
Ohne diese teuren Fertiglehmfarben zu nutzen?

Gelesen habe ich eine Menge. Z.B. über Kaseingrundierungen - die aber etwas dunkler machen. Oder über Kreide in die obersten Lehmschicht - die aber wasserundurchlässiger macht. Über weißen Aquariumsand und Marmormehl. usw..

Leicht Spritzwasserundurchlässig finde ich gut. Dann kann ich wenn ich verschwitzt vom joggen nach hause komme auch mal den Kopf schütteln ohne dass mir die Wand auf den Fußboden läuft. Aber was ist dann mit Wasserdampf und Kapillareffekt?

Jemand schlaue Ideen?



Lehmputzoberfläche helle nicht sandende Naturfarbe



Irgendein Hersteller von Lehmfarben schreibt was von Cellulose. Kann man da einfach Methlzellulose, also Tapetenkleister) nehmen? Und wenn wieviel? Wird das glänzend?
Aber bestimmt auch schleimig bei Feuchtigkeit oder?

Was ist mit einer Art Kaseingrundierung? Also Kaseinleim mit Quark, Borax und Kalk stark verdünnt und dünn aufgestrichen bzw mit der Blumenspritze gesprüht. Sieht man dann Kalkschlieren? Oder Glanz? Überall im Internet steht irgendetwas aber nichts konkretes! :-%
Oder kann man das Kasein direkt in die letzte millimeterdünne Lehmputzschicht mit einmischen?





Wir haben gerade unsere Wände alle mit Lehm verputzt. es gibt von Kreidezeit eine Grundierung und anschließend kannst du mit Vega Wandfarbe streichen. Erst zwei mal weiß. Ist halt recht aufwändig. Aber die Farbe ist absolut wasserdurchlässig und kompostierbar. Man rührt sie selbtst an. Billig ist sie obendrein auch noch. Kostet weniger als gewöhnliche Wandfarbe. Für farbige Gestaltung gibt es dann noch Pigmente zum abtönen. LG Jutta