Zwischengeschossdecken dämmen

26.12.2010



Hallo!

In meinem Haus (Bj´1900 ca) sollten 2 getrennte Wohnung entstehen. Leider hört man im Erdgeschoss die Geräusche aus dem OG zb. Fernseher, Radio etc.
Jetzt ist die Frage wie ich das beheben kann.
Info´s zum Deckenaufbau:
Putz auf einem Putzträger, der an Holzbrettern befstigt ist. Diese sind wiederum an tragenden Holzbalken. Zwischen den Balken ist Sand aufgeschüttet und oben drauf ist dann ein Dielenboden vernagelt.
Plan ist es den Dielenboden sammt Sand zu entfernen und die Zwischenräume mit Glaswolle ausfüllen. Dann Verlegeplatten oder neue Dielen oben drauf.
Jetzt Noch ein paar Fragen...
Hat der Sand eine bestimmte Aufgabe zb. Feuchtigkeitsregulierung, Schädlingsabschreckung o.ä.
Was gibt es da noch für Möglichkeiten?
Über viele Beiträge würd ich mich sehr freuen und wünsche euch allen noch eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2011
MfG. B. Brünler



Deckenaufbau



Um den Schall vom EG zum OG zu reduzieren benötigt amn masse um den Luftschall zu reduzieren. um den Körperschall zu reduzieren sollte der Fertigfussboden vom Rohfussboden entkoppelt sein, sprich schwimmend verlegt werden.
somit wäre folgender Aufbau denkbar.

-Dielenboden und Sand (wenn überhaut nötig entfernen)
-Balken und Gefache mit einer Reiselschutzbahn ausschlagen (z.B.LDB von Pavatex)
-Gefache mit Lehm-Hobelspan-Dämmung Jasmin füllen
-Dielenboden (Rauhspund, Stärke je nach Balkenabstand) als Rohfussboden befestigen
-Trittschallplatten aus Holzweichfaser verlegen
-Fertigfussboden

Der Sand bringt Masse und sollte somit einen gewissen Schallschutz gewährleisten.
Die Lehm-Hobelspan-Dämmung bietet diesen Schallschutz mit einer ca. Masse von ca. 110 kg/m³ und die Materialstrucktur wirkt mit Schallabsorbierend.
bei Fragen einfach melden.

Grüsse Thomas



Moin,



Glaswolle dient eher der Wärmedämmung, dürfte mangels Masse den Zustand also eher verschlechtern.

Sand hat Masse und brennt nicht, also mal an einer Stelle gucken, ob der Blindboden noch taugt, wenn ja - drin lassen.

Wir haben es so gemacht:

Balkenlage durch beidielen begradigen, mit Sand oder Perlite dann Balkenbündig abziehen, 21mm OSB drauf, darüber 20+10mm Fermacell-Trockenestrich mit Trittschalldämmung, Parkett.

Soundprobe ergab, dass der Luftschall durch die Türen dringt, was unserem Untermieter noch eine Schalldichte Tür gebracht hat, aber nicht mehr durch den Boden. Da durch ist nur noch derberes Getrampel hörbar.

Gruss, Boris



Der Sand



hat zwei wichtige Aufgaben:
- Masse zur Schalldämmung
- Gewicht zur Vorspannung der Decke und reduzierung des Schwingens.
Lasst den mal schön da, wo er ist. ;-))
Und darüber einen Aufbau z.B. mit Lehm-Hobelspanschüttung, wie beschrieben.
MfG
dasMaurer





Hi Thomas, Boris und Ulrich...

Bin grad erst wieder aus Weihnachts- und Silvesterstress aufgewacht und hoffe ihr seid alle drei gut ins neue Jahr gekommen. jetzt zum fachlichem...

Danke erst mal für Die Tipps!!! Ich hätte gemeint es reicht den Sand durch Glaswolle ersetzen wäre eine gute Idee weil es ja bei Trockenbauwänden auch so gemacht wird. Aber zum glück gibt es ja da Menschen mit mehr Erfahrung;-).
Der Dielenboden hat eine recht dicke Lackschicht und ist teilweise nicht mehr so gut. Aber das wichtigste ist das Problem mit dem Schall da, es 2 getrennte Wohnung werden sollen ( hab keine Lust meinen Bruder beim schei.... zu belauschen;-) )
Der Sand und die Balken schauen trocken und gut aus. Wenn ich den Boden nur etwas aufdoppel
-die Zwischenräume mit Lehm Hobelspan Dämmung auffülle, -dann Verlegeplatten drauf und
-abschließend Trittschalldämmung mit Parkett

noch ein paar zusätzliche Fragen:
- bekomm ich dann nicht Probleme mit dem Gewicht der Decken?
- Wo kann man Lehm Hobelspan Dämmung kaufen? gibt es Alternativen?
- muss ich die Balken sicherheitshalber noch gegen Insekten oder Feuchtigkeit schützen? Speziell bei der Mauerauflagen
- wie bekomm ich einen schwimmendverlegten Rohfußboden hin?
Schüttung bis über die Balken und dann Verlegeplatten darauf legen? falls ein neuer Dielenboden rein kommt nicht möglich, oder??!

Danke scho nmal im voraus für die Antworten und ein schönes Wochenende euch noch
MfG B. Brünler