Bodenausbau

24.08.2011



Hallo alle zusammen,

da vor einigen Jahren die Küche abgebrannt ist, wollen wir jetzt endlich den Boden erstmal neu ausarbeiten.
Problem: Zur Zeit ist der Boden gefüllt mit Sand und alten, abgebrannten Resten und darüber ein Holzgitten, dessen Abstände zueinander allerdings zu groß sind, um großartig etwas draufzubauen.

Jetzt habe ich mir überlegt, welche Möglichkeiten es gibt, die zudem auch noch billig sind und nicht so viel Arbeit machen, jedoch haltbar sind und lange benutzbar sind.

- 1. Sand rausnehmen und mit neuem Sand füllen, darüber eine Folie, dann Beton selbst anmischen (geht das überhaupt?), Styropor drüber und dann Estrich (auch wieder selbst mischen) Problem hierbei ist das Holzgitter, von dem wir nicht wissen, ob es in den anderen Räumen benötigt wird und man das einfach so entfernen könnte, daher wollen wir es eigentlich lieber drinlassen und drumrumbauen...

- 2. Boden mit frischem Sand auffüllen und noch ein Holzgitter um das alte drumherumbauen. Frage: Haltbarkeit?
Wie funktioniert das dann weiter? Holzplatten draufschrauben, dann Folie/Dämmung und Laminatboden?

Welche einfachen Möglichkeiten gibt es noch?
Lehm?

Könnt ihr uns helfen?



Sorry



Jana, von was für einem Gitter schreibst Du, warum Beton (auf dem Boden- Spitzboden ?), das Laminat deutet auf einen Wohnraum hin.
Deine Formulierungen sind leider nicht eindeutig.



Wollen...



...sie gewerblich Hausschwämme züchten? Die kauft meines Wissens keiner :-(

Holz im EG mit Beton oder sandummantelt stirbt; besonders schnell über einer nicht funktionierenden Sperrschicht.

Bitte lest 'mal durch das Forum Suchfunktion oben rechts, Suchwort Fußbodenaufbau. Euer Problem steht da bestimmt 50x beschrieben und beantwortet.

GRüße

Thomas



Moin Jana,



sprichst du von einem FUSSBoden im EG?

Kannst du ein paar Fotos hier einstellen?

Und mal an einer Stelle etwas runterbuddeln und gucken was unter dem Sand ist?

Gruss, Boris