Spielsand in Zwischendecke

09.05.2006



Hallo,

hab gelesen das man Sand für den Schallschutz in die Zwischendecke einbringen soll. Kann man da auch Spielsand nehmen?? Da der leicht feucht ist weiß ich nicht ob der dann trocknet. Aber warum eigentlich nicht!!????



Sand rieselt



weshalb ich mir den Einsatz in einer Zwischendecke sehr gut überlegen würde. Feuchten Sand würd ich keinesfalls in eine Holzbalkendecke einbauen.



dagegen gibt es Rieselschutz



den man eigentlich bei jeder Art von Schüttung einbringen sollte. Im einfachsten Fall reicht eine Lage dickes Packpapier. Alle Ritzen und Ecken am Mauerwerk sollten sorgfältig ausgelegt werden ... sonst rieselt es wirklich.
Sand ist relativ schwer, darum unbedingt einen Statiker befragen.
Wenn der Sand noch feucht ist, sollte ihm auch eine genügend grosse Zeit zum kompletten durchtrocknen gegeben werden. Der anstehene Sommer ist dafür ideal. Viel Luft -> Fenster auf.



statik



Statik dürfte kein Problem sein. Auf der Balkendecke stand ne Porenbetonmauer die ich entfernt habe. (zwecks größerem Raum)
so ungefähr 4 Tonnen hat die Mauer gewogen.



Handwerker sind auch nur Menschen,



wenn Sie beim Sandeinbau mit dem Fuß,der Schaufel oder der Schubkarre das Packpapier verletzen,dann....rieselt der feine Sand wie Mehl durch den Rieselschutz.



Altlehm auf Rieselschutz



stecken in unseren Zwischendecken (Fehlboden). Da rieselt nix und beim Einbau konnten wir im OG keine Schubkarre verwenden, da kamen Eimer zum Einsatz. Auf dem Fehlboden sollte man aber auch nicht rumlaufen, das könnte u.U. schief gehen.

Natürlich kann ich jetzt nicht mehr willkürlich etwas von unten an die Decke hängen wollen ;-).

Grüßle
Ulrike Nolte



Spielsand



Dachog. Warum nicht, zur Verhinderung des Durchrieselns gibt es genug Mittel und Möglichkeiten. Aber Feuchtigkeit in den Bau reinbringen würde ich nicht und dann noch zwischen Holzbauteilen. Aufpassen. Mfg ut de Oltmark.



da wäre doch eine Lehmfüllung



für das Raumklima besser als eine Sandfüllung? Bitte dabei auf die Statik achten!
Lehm sorgt u.a. für guten Schallschutz und konserviert das Holz. Unsere Vorfahren haben in Bodenaufbauten über nicht unterkellertem Erdreich meist geglühten Sand eingebaut.



Textiles Material



um dem Hin und Her mit Rieselschutzpapier eine Alternative zu bieten, die wir schon seit Jahren erfolgreich einbauen.
Preiswerter als Papiersysteme!

Grüße Udo



Und jetzt



ist der Udo noch so lieb und verrät uns, was er genau da verwendet. Natürlich nur, solange keine Geschäftsgeheimnisse preisgegeben werden ;-)



@Udo Mühle: sieht aus wie Plastikfolie



was Sie da in die Deckenfelder einbauen? Hoffentlich irre ich mich da.



Re Schillberg



Derartige Antworten sind einfach unproffessionell und zeugen von sehr oberflächlichen Beurteilungen, lieber Herr Schillberg!
Wenn Sie mit der Plattform sorgfältigst umgehen würden (setze ich aber doch voraus!!), dann müßte Ihre überschnelle Urteilslegung hinsichtlich unserer Verfahrenstechniken doch seriöser ausfallen, denn wir arbeiten stets nach bauphysikalischen Grundkenntnissen und suchen stets nach günstigen und funktionstechnischen Alternativen.
Würden Sie die Bilderfunktionen richtig nutzen, dann können Sie Ihre Antwort selbst revidieren!
Unsere Beratungen werden größtenteils auch nie mit den Hinweisen enden, schauen sie unbedingt auf www.....!
Es wird stets Alternativen geben.

Was Hinweise und Tipps für meinen persönlichen Entwicklungsweg betreffend in meinen Anfangsjahren durch Sie mir einbrachten, waren einmal Kündigungen und enorme Regreßansprüche!
Habe nur Ihre Facherfahrungen praktisch umsetzen wollen!

Präziseres können wir ja irgendeinmal hinter der Fassade miteinander diskutieren.

Fachliche Grüße und keine Folie unsererseits in den Konstruktionen

Udo Mühle



was ist falsch,wenn schildere,dass mein erster Eindruck auf dem Foto



eine Plastikfolie war/ist? Im gleichen Atemzug habe ich das mit "hoffentlich irre ich da" in Frage gestellt.
Wie sollte aich da eine unprofessionelle Antwort gegeben haben? wenn ich gleichzeitig eine Frage stelle?





Nicht so aufbrausend ;-), wir haben doch gelesen, dass
>>Textiles Material, um dem Hin und Her mit Rieselschutzpapier eine Alternative zu bieten, die wir schon seit Jahren erfolgreich einbauen. >>Preiswerter als Papiersysteme!
Ja aber nun noch mal zur Frage 2 – welches Textil ist es denn?
Und zur Frage eins: Also bei Sand, ist die Schallübertragung wesentlich besser als bei Lehm. Also gibt es keine Alternative zum guten alten Lehm. Es gab halt auch Zeiten da haben auch die Alten nicht immer gut gebaut, als sie geglühten Sand, Schlacke und der gleichen verwendet haben.
Viele Grüße aus Radebeul, Michael Reisinger



Rieselschutzvlies



steht doch in der Bildbeschreibung ;-)

Allerdings, lieber Udo, gibt es davon auch verschiedene Varianten. Welche ist es denn nun? Lass uns doch bitte nicht dumm sterben ;-)



vielen Dank



für die vielen Antworten. Also werde ich doch Lehm nehmen.
Und net so viel streiten, is nich gut für´n Blutdruck....



Ergebnis



Dann also frohes Schaffen und weiter so.

Grüße aus der Lausitz
Udo