Coca Cola gegen Salpeter

09.03.2008



Hallo,

ich habe einen heißen Tip gegen Salpeterausblühungen im Keller bekommen: Coca Cola. Irgendwie bin ich aber unsicher ob ich so ein saures Zeug wirklich auf die Wände (Ziegel) schmieren soll? Was sagt Ihr?

Danke für Eure Meinung,
Alex



So ein Schmarrn !



Coke gegen Ausblühungen ? Dein Tippgeber hat ja eine sehr blühende Phantasie ! Jeder weis daß das Zeug nur für Weicheier geeignet ist die Jack Daniels nicht pur vertragen ! :-)





Tja, ich habs eben noch nicht ausprobiert. Aber Coke ist schon ein ziemlich scharfes Zeug. Mein Zahnarzt sagt, dass sei so sauer wie das Kram mit dem er Zähne vor der Versiegelung anätzt. Und mein Bekannter hats selbst gemacht, allerdings bei ner Gartenmauer. Der meinte das entfernt den Salpeter 1a.





Deinem Bekannten glaub ich nicht ! Sicherlich hat er die oberflächlich auftretende Ausblühung abgewaschen,aber da hätte es auch Wasser getan, oder Benzin, Fanta, Nitro, Bluna usw. usf. ! Die Ursache kriegt er damit auf keinen Fall weg ! Prost !





Kommt auf einen Versuch an, aber kann ich damit die Bausubstanz schädigen? That is the question!

Cheers,
Alex





So wie du schreibst, könnte man meinen das du es wirklich ausprobieren willst ! Spende das Geld für die Coke besser einem Kinderheim ! Das die Bausubstanz geschädigt wird kann ich mir nicht vorstellen, aber auch nicht das Zeugs wo ranzuschmieren !





Ich schreibe einen Erfahrungsbericht nach einigen wissenschaftlichen Tests :)
Einmal Reinigung mit Wasser, einmal mit Cola.

Übrigens habe ich mit Google noch folgenden Beitrag gefunden:
http://www.wer-weiss-was.de/theme93/article3723979.html

Grüße,
Alex





Naja dann mach mal !



@ Alex ---



--- wenn Du schon wissenschaftliche Versuche zur Salpeterbekämpfung mittels Coca Cola durchführen willst,
dann kannst Du ja gleich noch eine parallele Testreihe zur Hausschwammkaputtung mittels Cola einplanen. -- Aber ohne
Quatsch , werde in meinem Keller auch ein Stück mit Salpeterausblühungen versuchsweise mit C C behandeln. ---
Hoffentlich entsteht dabei kein Nitroglyzerin - das könnte
fatale Folgen haben ! - * Grins * , Andreas



lach



lach was für eine diskusion...also wie gesagt schließe mich mal den ausführungen an das geld besser spenden..adresse hier [gelöscht] ansonsten besser fachman zu rate ziehen...

gruß peter schneider



Nitroglyzerin?



Na dann wäre die Sorge mit dem Salpeter praktisch wie weggeblasen!
Aber mal im Erst, das Zeug könnte höchstens die gesamte Wand verkleben und damit eine weitere Trocknung verhindern. Somit könnte dann auch kein Salpeter mehr entstehen. Die Wand bleibt dann halt feucht und feinen Zucker als möglichen Nährboden für diverse Lebewesen gibt's nun auch reichlich. Wenn du nicht an einer biologischen Studie zum "Lebensraum Keller" teilnehmen willst würde ich es lassen.

Gruß Marko





Werde ich hier nicht ernst genommen?
Auch die Herren Experten sollten offen sein for Omas Hausmittel und wissenschaftliche Untersuchungen von Forumsteilnehmern nicht schmähen :)



ok



ok will das mal ernst nehmen ..wo kann ich das nachlesen ..wo steht omas hausmittelchen....wo sind die wissenschaftlichen Untersuchungen diesbezüglich nachzulesen....

gru



Ernstnehm...ernstnehm...ernstnehm



Die Sache hat einen realen Hintergrund: Coke enthält Phosphorsäure in nicht unbeträchtlichen Mengen. Igitt.

Phosphorsäure verwandelt lösliche Kalziumsalze in unlösliches Phosphat, das dann auch nicht mehr ausblüht.

Das sollte kein Grund sein, sich diesen Zuckerpamps auf die Wände zu gießen. Wer unbedingt spielen will, kann sich auch Phosphorsäure ohne Geschmacksstoffe beschaffen und verdünnen.

Ich rate jedoch ab.

Grüße

Thomas





Hallo,

schön ernst genommen zu werden :)
Und warum raten Sie von verdünnter Phosphorsäure ab?
Schädigungen des Mauerwerks?

Grüße,
Alexander



Weil selten nur die erwünschte Wirkung eintritt,



und diese Exprimente neue Probleme schaffen können. Vielleicht haben Sie dann zuviel Phosphorsäure im Mauerwerk?

Im Keller sollten ein paar Salpeterblümchen doch zu verschmerzen sein, oder? Wie soll der Keller genutzt werden, wie feucht ist er?

Grüße

Thomas



Optisch sind mir die "Blümchen" egal.



Ich habe aber glaubhafte Berichte gelesen, dass die hydrophilen Salze erhebliche Mengen Wasser in die Wand ziehen. Der Effekt soll häufig stärker sein als die berühmte aufsteigende Feuchtigkeit. Bevor ich über eine Horizontalsperre nachdenke oder das ganze Haus ausgrabe, möchte ich die naheliegendsten Ursachen der Feuchtigkeit bekämpfen und beobachten.

Grüße,
Alexander



des



Menschen Wille ist sein Himmelreich.........



Und wie tief,



glauben Sie, wird diese Behandlung wirken?

Ein ausgewiesener Profi auf diesem Gebiet ist z.B. Edmund Bromm, hier im Forum leicht zu finden. Studieren Sie seine informative Homepage, Detailfragen wird er Ihnen sicher gern beantworten.

Grüße

Thomas



Kannst dich auch ein bisschen einlesen.



ab Seite 5

http://www.tu-dresden.de/biw/geotechnik/geologie/studium/download/gestkunde/abschnitt4.pdf

Der häufige Wechsel zwischen feucht und trocken ist das Problem. Ständig gleichmäßig feucht macht einem Stein nichts.

Gruß Marko



Habs nicht gemacht!



Mein Beitrag war ja auch nicht ganz ernst gemeint. Ich habs mir letztendlich nicht getraut auszuprobieren. Was hätte ich später der Sanierungsfirma sagen sollen :)
Vielen Dank für die tollen Beiträge!