Hobeldiele zuschneiden - welches Sägeblatt?

16.05.2011



Hallo liebe Community,

welche Art Sägeblatt empfehlt Ihr für den Zuschnitt von Hobeldielen (28),
Handkreissäge oder Stichsäge?

Danke und Grüße
Jörg





Hi

Würde eine Kapp- und Gehrungssäge nehmen. Blatt für feine Zuschnitte, d.h. mit vielen Zähnen.
Hat bei mir ohne ausfransen funktioniert, auch 28mm Dicke.
Mfg


Sebastian





Stichsäge ist immer Scheiße, wenns um genaue Schnitte geht.
Auf alle fälle Kreissäge. Bei Hobeldielen ist die Zahnanzahl egal, aber sauberer wird es auf alle Fälle mit nem Vielzahnblatt.



Kappsäge mit ca. 48 Beißerchen...



...bei sichtbaren Hirnenden (Anbindung an niveaugleiches Querbrett, Kaminplatte etc. ) Ansonsten geht auch die Handkreissäge freihändig ohne weiteres, wenn eine Wandleiste drüberkommt. Stichsäge nur bei Rundungen, Ausschnitten etc.

Grüße

Thomas



Vielen Dank,...



....Ihr habt mir geholfen!

Die Dielung ist raumlang mit Wandleiste, mache es mit der Handkreissäge.

Viele Grüße
Jörg



Die Handkreissäge ...



oder die Kappsäge sollte es sein, vielzähnig, Wechselzahn, die Bretter von der Rückseite schneiden, da der Schnitt ausfranst oder ausreißt. Gues Gelingen.



Bei einem scharfen Blatt,



das für bessere Querschnitte geeignet ist, reißt nichts aus.

Grüße

Th.



Wenn



es kein Elektrowerkzeug sein muß und etwas Zeit ist würde ich meinen, daß auch ein guter, scharfer Fuchsschwanz sehr saubere Schnitte macht. Eine elektrische Säge ist natürlich bequemer.

Mir steht in nächster Zeit wohl das gleiche Projekt bevor, allerdings mit dem zusätzlichen pikanten Element nicht ganz rechtwinkliger Räume und gerader Wände -> schräge annähernd Längsschnitte an einem Raumende.