Rupes

01.02.2012



Habe heute mit einem Schwingschleifer der Marke RUPES gearbeitet,war quasi das Schleifen neu erfinden,Hammer!

Super Maschine!

Grüße Martin



Rupes?



Diese schwere Schüttelkiste? Schonmal mit einem richtigen Schwingschleifer gearbeitet?
Welcher Rupes war es denn, die, die ich kenne, muß man gut festhalten.

Gruß Patrick.



Hi Patrick



bis jetzt hab ich nur Heimwerkerkram,von Bosch und co in den Fingern gehabt,da fand ich den Rupes was den Schleifabtrag angeht schon revolutionär!
SSFP nicht mehr die neuste,übertrieben festhalten muss ich die nicht.
Aber damit das in Zukunft noch besser mit dem schleifen klappt,wat is ein richtiger Schwingschleifer?

Danke und Gruß Martin



Wir hatten...



...den SO 31TE im Benchmark, der war furchtbar. Der hat eine katastrophale Eigendynamik gehabt und immer eingedreht. Man mußte voll gegenhalten.
Den du genannt hast, ist ein untersetzter Schleifer mit größerem Schwingkreis. Der hat natürlich eine größer Abtragsleistung. Wenn du aus der Bosch-grün Ecke kommst ist Rupes natürlich schon ein Sprung.
Ich mach jetzt keine Werbung für uns und sage dir nur, wenn du etwas Geld in die Hand nehmen willst und einen guten Sander kaufen willst, schleife mit ihm. Viele Fachhändler bieten die Möglichkeit. Vibration im Leerlauf ist uninteressant. Mach ein 120er Blatt drauf und geh auf Weichholz und auf Metall. Einen Sander benutzt man längers am Stück und im Eingriff.
Der der am angenehmsten ist, ist der Kandidat. Hohen Abtrag macht man mit einem Excenterschleifer.

Gruß Patrick.



@Martin....



...nimm dich in "Acht" vor Patrick. Der hat wirklich Ahnung von dem was er hier schreibt. Ehrlich.

Ein Hinweis aus berufenem, nein, "bemanteltem" Munde. Der Patrick weiß schon was ich meine.

Ganz im Ernst: Der beschäftigt sich beruflich mit solchen Maschinen.
Nimm doch mal Kontakt zu ihm auf. Der wird dir schon entsprechendes "anreichen".

Grüße
Martin