Rundbogen im Sockelbereich, alte Kellertür?



Rundbogen im Sockelbereich, alte Kellertür?

Hallo,

hat jemand eine Erklärung wieso in meiner Bruchsteinmauer ein Rundbogen gemauert wurde?
Davor ist ein gemauerter Brunnen..kann es sein dass der Rundbogen dafür dient, das Gewicht der Mauer nach aussen abzuleiten wegen dem Brunnen?

Oder kann es eine alte Kellertür sein? Das Haus soll eigentlich nicht unterkellert sein... sind es vielleicht Überreste von einem früheren Kellereingang?

Danke für eure Tipps.

Gruß





Vielen Dank für ihre Antwort!

Meinen Sie der Bogen ist wegen dem Brunnen gemauert worden oder wegen einem alten Durchbruch?

Ich verstehe deshalb die Logik des Brunnens nicht. Wenn es eine Tür war, wieso ist der Brunnen davor gemauert worden?



Nichtsdestotrotz



würde ich an Deiner Stelle mal weitere Nachforschungen anstellen. Ein geheimer Kellereingang durch einen Brunnenschacht... ist gar nicht so weithergeholt, da gab es mal eine Folge der "5 Freunde" mit genau so etwas!





Vielen Dank für die Antworten!

Methusalem: :D ist das jetzt ernst gemeint?



Manchmal



geht die Phantsie mit mir durch!
Aber mich wundert, dass der Bogen etwas versetzt angeordnet ist...



und



warum ist in der anderen Wand keiner? Ist das ein späterer Anbau?





Ja genau das ist ein neuer Anbau!

Dass der Brunnen leicht versetzt ist, hat mich auch gewundert.

Der Bogen ist genau in der Mitte des darüber liegenden Wohnzimmers.

Wir haben sehr hohes Grundwasser, kann es möglich sein dass der Brunnen nachträglich gebaut wurde, um das Grundwasser rund ums Haus niedriger zu halten? Und eventuell der Keller deswegen zugeschüttet? Das Grundwasser ist seid dem Kanalbau um 100cm gesunken laut Einheimischen.





Ich sehe darin eine logische Erklärung. Der Brunnen wurde nachträglich gebaut, um das Grundwasser rund ums Haus niedriger zu halten.



Wenn



du Lust hast, hau am rechten Ende deines Bogens mal ein Loch in dein Hofpflaster und schau ob am unteren äußeren Ende des Steines eine vertikale schön gerade Fuge beginnt. 15cm würden fürs erste reichen. Falls ja, könnte das für eine ehemalige Öffnung sprechen. Könnte!





Das mache ich auch, jetzt am Wochenende! Werde den Beton auf der Terasse entfernen und hoffen dass es nicht umsonst war :-)

Werde berichten!





die obersten Steine sind schonmal Bruchsteine(direkt unter dem Bogen die erste Reihe). Habe ein Loch in die Wand gebohrt und es scheint dunkler Grund hinter der Wand zu sein.

Wie kann man ungefähr das Baujahr eines Brunnen beziffern?

Es sind gelbliche Backsteine...ich habe den Brunnen vor paar Wochen versucht zu reinigen. Dabei habe ich keine Überpleibsel aus früheren Zeiten gefunden.

Gibt es Merkmale die man am Brunnen erkennen kann, wie alt er ist?





Hallo,

Hab mal angefangen.

Es sieht jetzt so aus wie auf dem Bild zu sehen.

Es sind Bruch und Backsteine gemischt.

Was meint ihr?





Hab weiter den Beton entfernt.

Ich kann kein System bei der Mauer erkennen, die auf einen zugemauerten Eingang hinweisen. Jemand von euch?

Was dafür spricht:

-die Erde vor dieser Wand ist dunkler Mutterboden, ansonsten hab ich hier im Hof nur Lehmboden

- Die Steine in dem Bereich sind relativ locker

- Es sind fast ausschliesslich Backsteine die, so wie es einem vorkommt, wild aufeinander gelegt sind, manche Backsteine sehen ziemlich dunkel aus mit Lufteinschlüssen, sehen aus wie Lavasteine

- Der Mörtel ist ein Sand-Lehm-Gemisch

- Ein Sandstein sieht ziemlich abgelaufen aus, Hofpflaster

Ansonsten trau ich mich nicht weiter die Steine raus zu kloppen, am Ende ist es doch tragend...

Ich habe an den Seitenwände nirgendwo Lüftungsschächte oder Fenster. Wurden auch Gewölbekeller ohne Fenster manchmal gebaut?

Danke für eure Antworten



Brunnen



Die schwarzen, glasigen Backsteine die wie Lava aussehen sind wahrscheinlich Schmolz. Die lagen zu nahe an einer Schürgasse im Brennofen. So was wurde als Ausschuß aussortiert und billig verkauft.
Bei hohem Grundwasserstand wäre früher nie jemand auf die Idee gekommen, zur Grundwasserabsenkung einen Brunnen in den Keller zu bauen. Das ist fachlicher Unsinn und wenn es jemand gemacht hätte würde das Haus nicht mehr stehen.
Als Brauch- oder Trinkwasserbrunnen ja.





Danke für die Antwort!

Was denken sie über das Bild, könnte es ein Eingang sein?



Brunnen



Nein.





also ich komme mit dem Bogen immer noch nicht klar, da die Mauer unter dem Bogen ziemlich Laienhaft gemauert wurde, so wie es für mich aussieht.

Es sind zwischen den Bruchsteinen ziemliche Hohlräume, als ob die Steine mit wenig bis keinem "Mörtel" gemauert wurden.

Außerdem sind viele Ziegelsteine wild aufeinander gelegt, an der einen Stelle sind die Ziegelsteine hochkant eingemauert.

Wobei die "Einfassung" (wenn es ein Eingang war) rechts fehlt oder defekt ist.

Kann ich unter dem Bogen Steine raus holen ohne das die Wand einstürzt? Hört sich jetzt wild an...

Wie kann ich das alter des Brunnen rausfinden?

Ist so ein gemauerter Brunnen mit Backsteinen oft gebaut worden?

Vielleicht hat ja jemand ein paar Antworten :)



Tiefe des Brunnens



Wie tief ist denn der Brunnen und wie alt das Gebäude mit dem Entlastungsbogen? Geht noch ein Foto von etwas weiter weg, sodaß man die Ecke und den Hof sieht. Mich wundert gerade, dass der Anbau ja scheinbar auf die Brunnenwandung gegründet ist. Falls der Brunnen sehr tief ist, könnte der Entlastungsbogen dazu dienen, die Wandlasten nach links und rechts auf das Fundament zu übertragen, da ja durch den Brunnen das Hausfundament an dieser Stelle untergraben, mindestens aber geschwächt ist. Ich glaub nicht an einen Eingang. Ein Brunnen war damals so wichtig zur Wasserversorgung, der ist nicht mal eben vor eine Eingangstür gegraben worden. Oft hat man zuerst nach einer Wasserquelle gesucht und dann die Häuser danach gebaut.





Hallo,

der Brunnen ist ca. 5 m tief. Ja links das ist ein der Eingang zum Haus. Dieser wurde nachträglich gebaut.

Das Haus muss um 1904 sein, habe alte Zeitungen im Dach gefunden.

Könnte der Brunnen älter sein? Habe gelesen dass es um die Zeit schon die Schwengel Pumpen gab und es meistens ein Brunnen nur gebohrt wurde und nicht gemauert.

Gut zu wissen mit dem Brunnen, hab ich auch noch nicht gewusst.

Mich wundert es nur dass die Mauer unten drunter so komisch vermauert wurde. Ich glaube ja auch nicht an einen Keller. Außerdem an den dunklen Mutterboden vor diesem Bereich, ansonsten habe ich hier nur hellen Lehmboden im Hof.

Ich hab ansonsten keinen Keller, außer einen Kriechkeller neben diesem Raum mit dem Rundbogen.

Die Neugierde ist aber im Moment echt groß bei mir ;-)