Insektenbefall einer Truhe / eines Möbel

21.12.2004



guten abend,

ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich richtig bin, aber ich dachte mir Fachleute für Holz können sicher helfen.
ich besitze eine ziemlich alte holztruhe, in welcher sich allem anschein nach ein Schädling eingenistet hat.
der Schaden stellt sich wie folgt dar:
die oberfläche weist flächig wachsende perforationen auf, also keine bohrlöcher, sondern flächig abgenagte stellen, die nach außen offen liegen. das sieht ein bißchen so aus, wie wenn sich eine schnecke über ein blatt hermacht.
in diesen, ins holz reingefressenen flächen kann man holzmehl erkennen.
eine fachliche bedampfung würde für mich als student zu teuer sein, also würde ich gerne wissen, ob es eine möglichkeit der wirksamen Lasur gibt. möglichst ungiftig, da sich die Truhe im Wohnbereich befindet und nicht wirklich auslagerungsmöglichkeiten vorhanden sind. über weihnachten könnte sie jedoch mind. eine woche bei geöffnetem Fenster stehen bleiben, da ich da verreist bin.
ein bekannter nannte mir die möglichkeit mit bohrsalz was zu versuchen, jedoch las ich hier, dass es sich hierbei wohl nur um eine präventionsmöglichkeit handelt.
im voraus vielen dank, ich hoffe auf antwort.

thomas linkner



Ab in die Sauna....



... Das ist das erste was mir einfällt.
Hallo Thomas
Und die Truhe natürlich mitnehmen, und während du dir Ruhepausen gönnst bleibt die Truhe ein paar Stunden drin stehen und darf alleine schwitzen, bis das Innere vom Holz odentlich erhitzt ist.
Danach sollte eigentlich ruhe sein.
Gruß
Hartmut



Schwitzen



Mist,
Hartmut du kamst mir zuvor mit deinem Ratschlag!


Das nächste mal Alter vor Schönheit!
Ups, wie alt bist du denn ?


Lutz





Hallo Lutz
Im Januar werde ich das erste mal Neununddreissig :-) Ich komme also in ca 5-6 Jahren in die Midlifecrises, daher lasse ich mir jetzt schonmal die Haare wachsen, und gehe erst wieder zum Frisoer wenn ich die Midlifecrises hinter mir habe.
So sind sie, die letzten Rock´n roller
Gruß
Hartmut



Jungrocker



Get off of my cloud ;-)





Pfhhh.passt

Also es bleibt dabei, das nächste mal läßt du mir den Vortritt. Jungrocker!



UUuuuh "dumpf dröhnt es aus der Schauderhaft :-)"



Ich tu mir noch nen Bowmore rein (56%) und dann suche ich den gestrigen Tag, denn der ist besser als das Morgen.
Derweil hüte ich mich ab Morgen vor Fachwerk.de denn hier wird man zum Whisky Alk, und das kann ja auch nicht gut sein.
Um mal völlig vom Thema abzweichen, was... wenn es bei Thomas keine öffentliche Sauna gibt in die man Truhen mitnehmen darf? ich habe vor Jahren mal nen Schrank mit Holzwurmmittel von Clou behandelt, der stank auch nach Wochen noch. Als meine ehemalige Frau zwecks Scheidung auszog nahm sie die Vitrine mit, und somit auch das Holzwurmmittel. Eigentlich gut das das Ding nicht mehr im Haus ist, aber Schön war er :-)
Gibt es ausser Sauna und Heissluft ein wiksames Gesundheitlich vertretbares Verfahren welches den Knabbertierchen erklärt das sie nicht Weiterfuttern sollen?
Weckerverhungertechnik?
Interessierter Gruß
Hartmut



frostige Trennungen



Na, Jungrocker
Irgendwie hat deine Frau mit der Vitrine eine schlechte Wahl getroffen.

Nun ja. Zurück zum Thema, also:
Schockartig von plus 20°C auf -20°C runterkühlen.

Lutz



noch ne möglichkeit



wenn ein Möbel nur an ein, zwei stellen von holzschädlingen befallen ist, reicht es oft aus, in die bohrgänge essigessenz einzuspritzen.
das hält kein Holzwurm aus, wenn man ihn denn wirklich erwischt.
unser haus ist fast ausschließlich mit alten möbeln eingerichtet, die meisten davon habe ich selbst restauriert.vorbeugend behandle ich wurmstichige holzteile, bei denen ich mir nicht sicher bin, mit einem borsalz-präparat.
wenn mir doch später irgendwo frisches holzmehl auffällt, greife ich zur essigessenz und habe bisher wirklich gute erfahrungen gemacht.
kleinere holzteile wie schnitzeren etc., die man abtrennen kann, lege ich auch mal in den Backofen oder in die mikrowelle, da auch ich keine eigene sauna habe :-)



Microwelle...



... das kling Grausig aber einleuchtend, Pfeiffen die Viecher wenn sie den letzten Ton von sich geben?
Werde es mir merken, Das nächste Möbel kommt bestimmt.
Gruß
Hartmut



in der tat.....



macht es pfeifende, zischende geräusche, wenn die Feuchtigkeit im holz (der tiere????) verdampft, aber grausam sind die methoden für tierchen wohl alle miteinander....
mit der mikrowellenmethode muss aber sehr vorsichtig sein, sonst kann es schon mal risse im holz geben.





Ich habe im moment ein sehr ähnliches problem.
ich habe in der Garage meiner Eltern zwei Möbelstücke stehen, welche eindeutig mit dem holzwurm befallen sind.
(Eckbank kleine Kommode) Die wollte ich eigentlich nicht wegschmeißen, aber eine Behandlung mit der chemischen Keule aus dem Baumarkt würde mein Budget schnell sprengen.
(bin auch Student) Also wollte ich fragen, ob Borsalz(Borax) definitiv nicht in der Lage ist ein bereits befallenes Möbelstück zu retten, sondern nur vorbeugend wirkt(wenn ja, wieso).



Kämpfen



Hallo Tom

Also noch einmal:

Borsalz kann bekämpfen, theoretisch, aber in der Praxis bestehen einige Schwierigkeiten. Borsalz ist ein Fraßgift kein Kontaktgift, muß also in ausreichender Menge im Verhältniss zum Körpergewicht gefressen werden und darin liegt oft eine gewisse Schwierigkeit.
Übrigens würde dies bei Möbeln u.U. zu unangenehmen Salzausblühungen führen.

Also ab in die Sauna mit deinen Teilen.
Gruß


Lutz





also erstmal vielen dank für die bisher eingegangenen Antworten. Ein Möbelstück dieser Größe in eine öffentliche Saune zu buchsieren dürfte schwierig werden, also hab ich mich dann doch erstmal für ne Chemo-lasur ausm Baumarkt (10 euro)entschieden, und an den meisten stellen scheint das auch geholfen zu haben - abwarten und hartnäckig bleiben.

der tom