Wasser im Keller durch Rückstau, Wie Trocknung der Wände?

02.06.2008



Hallo,
wie manch anderer hat es uns am Freitag auch erwischt dass das Unwetter aus unserem Keller ein kleines Schwimmbad gemacht hat. Das Wasser stand etwa 40cm bis Oberkante Gummistiefel. Es ist ein einfacher Keller Bj.1960 der vorher schon immer etwas feucht war durch vermutlich mangelhafte oder gar fehlende Abdichtung von außen. Meine Frage wäre zunächst mal wie ich den durch Rückstau überfluteten Keller am schnellsten wieder einigermaßen trocken bekomme? Heizung an?, Ventilatoren aufstellen?, einfach nur lüften?, oder was macht man?

Gruß,
Michael





Zur Zeit werden die Wände vom Lüften nur noch nasser. Einzige augenblickliche Lösung:
Kondensattrockner reinstellen und Heizung an.

Wenn wieder trockene Luft ist, kann man billiger durchlüften.

Grüße vom Niederrhein





Hallo Michael,

so wie Herr Beckmann schon sagt: Luftentfeuchter und wenn dann alles trocken ist mal Gedanken darüber machen, wie man den Ärger das nächste Mal verhindern kann.

Wo kam das Wasser denn her? Kann man da ein evt. Rückstauventil, Schott o. ä. einbauen?

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer





Hallo Dietmar,

war muß in diesem Zusammenhang die Heizung angestellt werden?

Gruß,
Michael





Hallo Christoph,

das Wasser kam vom Rückstau. Zur Zeit hängt leider noch ein Regenrohr hinter dem Schacht in dem die Rückstauklappe hinein soll.

Gruß,
Michael



Feuchtigkeit durch Rückstau



Mit Heizung werden die Wände erwärmt und die enthaltene Feuchtigkeit kann schneller verdunsten, gleichzeitig wird erneutem Kondensieren vorgebeugt.

Grüße





Fesnter dabei geschlossen halten oder nicht?

Gruß, Michael





Im Augenblick und bei Einsatz eines Kondensattrockners: Fenster zu.

Grüße




Schon gelesen?

Naturstein anzeichnen