Rotkalk Putz streichen?

01.10.2019 Pommes01



Hallo zusammen,

ich baue gerade ein Holzständerhaus und befinde mich in den Endzügen des Innenausbaus. Mir wurde dieses Forum für mein Anliegen wärmstens empfohlen.

Keller massiv mit Poroton, Rotkalk Grund ist bereits aufgetragen. EG mit Gipsfaserplatten, diffusionsoffener Wandaufbau.
In beiden Stockwerken soll ein Filzputz aufgetragen werden, wahrscheinlich der Rotkalk 05. Im EG dann mit einer Vorbehandlung mit Quartzgrund. Es dreht sich jetzt darum, ob ich diesen Putz nochmal mit Farbe (wenn, wahrscheinlich Keim Innotop) Streichen soll? Bekannte von uns raten ab, da man gerade beim 05er Putz dann die Struktur überhaupt nicht mehr erkennen würde. Der große Vorteile wäre natürlich die gesparte Arbeit und reduzierte Kosten. Als Nachteil sehe ich vielleicht die Abrieselungen im Laufe der Zeit?

Außerdem kommt noch dazu, dass sämtliche Decken mit Malervlies tapeziert sind und diese auf jeden Fall gestrichen werden müssen. Würde eine Tapete mit Anstrich überhaupt farblich zur nicht gestrichenen Wand zusammen passen?

Jetzt schon mal vielen Dank für alle Hilfestellungen



Empfehlung Anstrichaufbau Rotkalk



Warum auf den Rotkalk eine Dispesionssilikatfarbe streichen?

Grundierung der Wände mit Kaseingrundierung es geht auch nicht vornässen der Wandflächen.

Zweimaliger Anstrich der Flächen mit gefüllter Sumpfkalkfarbe im Bürstenauftrag.

Ich benutze Kreidezeit weil ich damit bisher gute Erfahrungen gemacht habe.

Für die Deckenanstrich ist die Keimfarbe bestens geeignet.

Im Web nach _Malerblatt Ökologisch korrekt_ suchen dort sind Bilder hinterlegt.

Farbige Grüße aus Kiel



fehlende Grundierung



danke für die Antwort und sorry für die späte Rückmeldung.

Ich habe noch im Moment das Problem, das ich keine richtige Grundierung für den Rotkalk Filzputz finde? Alle empfehlen einen Sperrgrund aber ich möchte mir ja die diffusionsoffenheit erhalten.

Hat hier jemand einen Produktvorschlag?