Heizungsrohre durch Dampfbremsfolie !?

15.07.2008



Hallo,
irgendwo gibt's doch immer Haken und Ösen. Diesmal hakt es an den Heizungsrohren welche durch eine Dampfbremsfolie gehen. Ich habe meine Rohre durch zwei U-Förmig ausgesägte Öffnungen eines am Kniestock befestigten Holzbrettes geführt. Den Raum zwischen Brett, Rohr und Wand habe ich sauber mit Acryl gefüllt (ca.20mm dick). Später, so wie auf dem Bild zu sehen ist, habe ich die Folie am Rand des Holzbrettes, um die Rohre, verklebt (die Rohre kommen mit dem Holzbrett nicht in Berührung). Ich bin mir nur nicht sicher ob das so in Ordnung ist !?
MfG Jörg



Mal ne Frage...



...wieso verlassen deine Heizungsrohre ohne Dämmung den Warmraum durch die Dämmebene? Wie geht es dahinter weiter? Grillst du den ungedämmten Bereich des Kniestocks? Mein Kniestock gehört zum Warmbereich, deshalb hatte ich keine Durchleitungsprobleme.
Ob das Acryl dauerhaft das mitmacht bei entsprechender Vorlauftemperatur, weiß ich nicht. Besonders bei großen Dicken neigt es zur Rißbildung.

Gruß Patrick.



@Patrick



Hallo Patrick,
ich kann Dich beruhigen. Die Rohre die Du siehst befinden sich im "Warmraum". Diese sind hinter der Folie na klar Isoliert (und liegen auch noch in Mineralwolle).
Im Kniestock wurde na klar hinter der Folie (Drempelwand),
zwischen den Sparren und die Betondecke gedämmt. Die Dämmung die Du auf dem Bild siehst ist nur die 50mm Installationsebene.
Leider ist mir kein anderes Material zum Abdichten eingefallen. Theoretisch könnte ich später die Stelle wo die Heizungsrohre durch den Rigips gehen aussparen und eine art Wartungsblende anfertigen. So könnte ich zumindest in Abständen kontrollieren ob mein Acryl porös wird.



Naja...



...dann gehen wir mal davon aus, daß an dieser Stelle selbst bei einer kleinen Undichtigkeit nicht die Welt untergehen wird. Aber deine Idee mit der Revisionsmöglichkeit würde ich umsetzen.

Gruß Patrick.





Hallo,
Du könntest auch das elastische grüne Siga Rissan nehmen, das macht sogar begrenzt Bewegungen mit und klebt wie Gift und dauerhaft. Ist allerdings vergleichsweise teuer.
Wir haben das bei Durchführungen von Abwasserrohren und dem Abgasrohr unserer Brennwertheizung durch die winddichte Schalung und Dampfbremsfolie verwendet, und sehr gute Erfahrungen damit gemacht.
Viele Grüße,
Kai



Hallo Kai,



..danke für Deinen Tipp. Hatte es schon mit dem gleichwertigen "Isover Vario Powerflex" versucht, für dicke Rohre mag es gut geeignet sein, aber bei einem 1/2" Heizungsrohr wird man bescheuert und ein richtiger Erfolg stellt sich nicht ein. (ist auch lauseteuer obendrein, bummelig 45 Euro für 25m).
Gruß Jörg