Edelstahlrohr

28.07.2005



Hallo, Ihr Forumfreunde.
Bin ganz neu hier ( waren ja alle einmal )
und gleich mein Problem bei dem ich Hilfe brauche.

ich habe einen Einwandigen Edelstahlschornstein eingebaut, d.h.
die Rohre sind zur Hälfte drin, die letzten 5 Meter fehlen noch.
Durchmesser. 15 cm.
Ich wollte da einen kleinen Ofen anschliessen.
Es ist ja nicht mein Haus. Aber der "Schwarze Mann" verlangt das so.
Und nun geht's los:
jetzt wo ich halb fertig bin kommt der Vermieter und sagt, es sollen
3 Feuerungsanschlüsse angebaut werden und dann müsste der
Durchmesser aber 18 cm betragen.
Wenn das stimmt bin ich der Gelackmeierte.
Weil ich das jetztige Rohr von meiner kleinen Rente gekauft habe.
ich kann die 9 Meter 15er Rohr nicht wegwerfen und nochmals
9 Meter 18er dazu kaufen.
Stimmt das, was der vermieter da sagt ???
und wenn das so stimmt: im Keller habe ich schon die Reinigungsöffnung
und die Edelstahltür eingebaut.
Könnte ich die wenigsens drin lassen ?
man bräuchte doch nur ein Reduzierstück von 15 auf 18 cm aufsetzen und dann
die 18er Rohre runter lassen ??
Im Augenblick bin ich restlos bedient. Weil ich Im Winter die Gasheizung
nicht Zahlen kann. Und 9 meter 18er Rohr kann ich auch nicht
mehr ausgeben.
Wäre wirklich nett, wenn einige von Euch hier eine Lösung hätten.
Vielen Dank :?:



Verständnisfragen



1. Warum bist du überhaupt damit betraut worden, dich um das Rohr zu kümmern? Aus meiner Sicht ist das rein Sache des Vermieters. Ich könnte mir was aus deinem Beitrag zusammenreimen, aber das muss ja nicht richtig sein.

2. Wie bist du auf die 150mm gekommen? Hat jemand eine Auslegung gemacht?

3. Warum kommt der Vermieter nachträglich mit den drei Anschluss-Stellen? Hattet ihr vorher nicht über das Bauvorhaben gesprochen?

Ich habe eine Excel-Tabelle zusammengestellt, mit der man Schornsteine DIN-gemäß auslegen kann (nach Brennstoffart, Kesselgröße, Auftrieb, Reibungswiderstand etc). Um die auszufüllen, würde ich allerdings noch einige Daten benötigen.





Rückantwort:
ich hatte 4 Jahre lang einen grossen Kaminofen ( 10 kw )
ich selbst bin leider Schwerbehindert, also musste meine
Frau den ganzen Winter die grossen Holzstücke reinschleppen.
Weil ich das nicht mehr gut fand, haben wir einen kleinen
Hamburger Kachelofen von ebay gekauft. Da gehen nur kleine
Holzstücke rein und auch Brikett. Es ist für die Frau viel
leichter.
Ich muss mit Holz und Kohlen Heizen weil ich von meiner Mini
Rente schon seit 2 Jahren die Gasheizung nicht zahlen kann.
So, und nun kommt der "Schwarze Mann" und beschaut meinen neu Ausschamottierten Ofen.Technisch fand er alles ganz Toll, aber nach seiner Berechnung kommt ganz oben im Kopfbereich des Schornsteins nicht genug Wärme an und der Schornstein könnte irgendwann versotten. Sagt er.
Jetzt wollte der Vermieter, daß ich ein Edelstahlerohr einziehe. Habe ich gemacht. Habe fast alles Neuwertig bei ebay gakauft. Mit Bauaufsichtlicher Zulassung.
Zum Neupreis hätte ich das nie geschafft.
Jetzt wo der Schornstein schon zur Hälfte Fertig ist kommt der Vermieter un meint man soll doch gleich in den beiden Wohnungen darüber einen Feuerungsanschluss einbauen, falls irgendwann mal einer auch einen Ofen möchte.
Er würde sich dann auch an der Hälfte beteiligen.
Ich habe jetzt ein 15er Rohr drin, weil es mir so angeboten wurde. der Hauswirt meint aber, daß bei 3 Anschlüssen vieleicht ein 18er Rohr rein müsste. Ganz sicher ist er aber nicht und unser Schwarzer Mann ist in Urlaub.
Ich müsste jetzt dringend wissen, ob überhaupt an so ein Rohr 3 Öfen ran dürfen. Am liebsten Natürlich an mein 15er Rohr.
Ich gebe mal die Daten soweit ich es kann: der Schornstein ist 13,30 Meter lange und hat ein Innenmaß von 20 x 20 cm.
Reicht das schon für irgendwelche Berechnungen ??
Für mich ideal wäre: wenn der Schornsteinfeger sagt, es geht garnicht mit 3 Anschlüssen weder 15 noch 18 cm.
dann könnte ich einfach die Restarbeiten machen und erledigt ist das ganze.
Bin jetzt mal gespannt was da rauskommt., Vieleicht kann jemand vom Forum etwas Helfen und einen Tip geben.
Schönen Gruß und schönen Dank
Franz-Peter



eventueller Kompromiss



ich könnte mir aus rein technischer Sicht eine Kompromiss-Lösung in der Weise vorstellen, daß du auf dem noch nicht eingebauten Stück erweiterst mit einem Übergangsformstück auf 18cm so, daß zumindest oberhalb des zweiten und vor dem dritten Anschluß das 18-er Rohr ist. Wenn ich die Situation richtig verstehe, wohnst du im untersten Geschoss wo ohnehin nur 1 Anschluß hin kommt. In den beiden darüber liegenden Etagen kommt zusätzliche Rauchgasmenge dazu und dort wäre das größere Rohr dann vorhanden.
Ich habe aber bezüglich einer Zulassung durch den "schwarzen Mann" keine Ahnung und rate dir den unbedingt in die Lösung einzubeziehen. Wenn er derzeit für dich nicht erreichbar ist, er muß einen Vertreter haben, das ist meist der im Nachbarbezirk. Die machen sich keinen Wettbewerb, sie haben eines der letzten Monopole. Erkundige dich event. bei der Innung, dort wird dir sicher eine Vertretung genannt werden.



*grübel*



Es kommt darauf an, wie groß die Heizleistung der eventuell vielleicht irgend wann mal zu ergänzenden Öfen sein soll. Das kann ich nicht sagen, das wirst du nicht sagen können und der Vermieter auch nicht.

Das 150er für deinen Ofen ist in Ordnung, das Rohr wird auch im Winter oben nicht zu kalt, solange der Ofen an ist.

An dieser Stelle kann es nämlich zum Problem werden: Bei größerem Durchmesser (bei dir ca 1,5facher Querschnitt) verlangsamen sich die Abgase, geben mehr Wärme innerhalb des Schornsteines ab und werden möglicherweise so kühl, dass der Schornstein 1. nicht ausreichend zieht und 2. die Abgase auf Grund des hohen CO2-Gehaltes am Rohr kondensieren. Das führt dann in Verbindung mit dem SO2 zu H2SO3 (schweflige Säure). Das tut dann auch dem Edelstahlrohr nicht sonderlich gut.

Lass dir diese Aussage von dem Schornsteinfeger bestätigen. Das zählt mehr, als eine Info aus dem Internet.

Ansonsten hat Wolfgang Recht. Sollte der Vermieter wirklich auf den beiden anderen Anschlüssen bestehen, reicht es, ab dem nächsten Anschluss zu erweitern. Allerdings NUR(!), wenn die Heizleistung des anderen Ofens diese Querschnittserweiterung auch erfordert. Wenn die lediglich einen kleinen "Zierofen" da dranhängen wollen (ich nehme mal an sie haben ja noch die Gasheizung), dann kann auch dort ein 150er durchaus noch ausreichend sein.

Versuch mal einen "Schlachtplan" mit deinem Schornsteinfeger auszuarbeiten, wenn der aus dem Urlaub zurück ist. Im Moment eilt es ja noch nicht, wenn ich mir so die aktuellen Temperaturen betrachte. Das ist besser, als mit der Urlaubsvertretung, da auch bei Schornsteinfegern viel Interpretertionsspielraum herrscht und bei "engen" Entscheidungen sich die Kollegen nur ungerne in die Parade fahren lassen. Nicht dass du durch das OK der Vertretung dem Ehrgefühl des zuständigen zu sehr auf die Pelle rückst. Das kann ganz schnell nach hinten losgehen.



Den Schorni entscheiden lassen...



Den Schorni entscheiden lassen,
daß keine weiteren Feuerstellen an diesem Zug zulässig sind.
Dann kannn der Vermieter auch nichts mehr machen. ;-)

Viele Grüße,
Philipp Kawalek



Tabelle



Wer mag, kann sich die Tabelle auf meiner Seite runterladen.

Die Berechnungen beruhen auf den DIN-gemäßen Berechnungsverfahren Stand 2003. Die Physik dürfte sich seit dem nicht gravierend geändert haben ;o). Die Rechnungen sind mit mehreren von Hand gerechneten Lehrbeispielen überprüft worden. Bei manchen Werten muss man Annahmen treffen, wenn sie nicht aus Herstellerunterlagen oder Vergleichsmessungen gewonnen werden können. Dazu muss man ein wenig Kontakt zur Materie haben. Eine Gewähr für die Richtigkeit der Ergebnisse kann ich deswegen natürlich nicht übernehmen.

http://www.denis-limburg.de/linked/schornstein.xls

Have fun.



Danke



an Herrn Limburg! Das ist sehr nett, dass Sie allen das Programm zur Verfügung stellen.
Ich fand, daß dieses Thema hier super sachlich und zielorientiert ausgesprochen wurde. Deshalb habe ich mir die Sache gleich auf den Merkzettel geschrieben. Wer weiß wann der eigene Schornstein dran ist ...

Grüße aus dem Bakkes





Hallo F.P.,
1. alle Aktionen am Schornstein sollten auf jeden Fall vorher mit dem Schornsteinfeger abgesprochen werden. Wenn der Schwarze Mann sich ärgert gibt es keine Zulassung und dann wird es im Winter sehr kalt.
2. alle Aktionen in der Mietwohnung/Miethaus sollten auf jeden Fall vorher mit dem Vermieter abgesprochen werden UND SCHRIFTLICH FIXIERT WERDEN. In ihrem Mietvertrag steht mit Sicherheit, das sie bei Auszug alles wieder in den ursprünglichen Stand zurückversetzen müssen. Diese Passage wird gerne übersehen, bis es ums Geld geht.
3. Sie sollten Punkte 1 und 2 nachholen bevor sie einen weiteren Euro in die Hand nehmen.
Toi, toi, toi, das sie nicht zuviel Lehrgeld zahlen müssen!
Martin Preiß