HT-Rohr an Steinzeugrohr anschliessen

18.09.2006



Hi!
Ich muss in meinem Keller von Plasteabflussrohr auf Steinzeugrohr.
Also das Steinzeugrohr kommt von aussen und ist mit Muffe (etwa DN 100). Darauf möchte ich weiter mit Plasterohr.
Dazu gibt es übergangsstücken , nun ist aber meine frage wie ich das Übergangsstück in dem Steinzeugrohr abdichte,
da dieses schon von ca. 1940 ist und keinerlei Dichtung aufweisst.
Ein einfaches zumörteln kommt ja nicht in frage.
Was aber dann? Gibt es extra Dichtungen? Im Baustoffhandel konnte man mir da nicht helfen, ausser mir den übergang zu verkaufen.....

Howie



Abflußrohr



Dachog. Auf die Gefahr hin weiter abzustürzen, möchte ich mich dennoch äußern. Zur Standortbestimmung es kommt nicht von Draußen sondern geht dort hin. Die Grundleitung des Hauses muß deshalb in die von Außen kommende Leitung eingeführt werden, darf nicht "darüber" geführt werden.Eine Abdichtung mit Bitumenstrick in der Muffe dürfte genügen. Gefälle beachten. MfG ut de Oltmark



Abwasser



Hallo Unbekannter..

< es kommt nicht von Draußen sondern geht dort hin.
-das war klar
< Die Grundleitung des Hauses muß deshalb in die von Außen kommende Leitung eingeführt werden, darf nicht "darüber" geführt werden.
- deshalb ja das "Übergangsstück", es kommt aber in die Muffe nicht darüber...
< Eine Abdichtung mit Bitumenstrick in der Muffe dürfte genügen.
- Glaube nicht das es reicht, ich hab immer mal "drückendes" Wasser in der Leitung, z.B. bei Starkregen. (Mischkanal)
Deshalb soll auch jetzt Plasterohr und eine sogenannten Rückstauklappe eingebaut werden.

Howie



Steinzeugrohrsystem



Versuchen Sie doch einfach Steinzeugrohrmaterialien passend dazu zu besorgen und führen Sie die Verlängerung mit ansteigender gefällevariante bis an den Punkt, wo das drückende Wasser nicht mehr austreten kann.
Danach dann die HT-Rohrleitung in die Steinzeugleitung einfädeln und ummantelnd mit elastischer Abdichtung einpassen und extra noch eine Zementplombe darumbetten.
Vielleicht mal ein Bild Ihrer Situation einstellen, damit man eine bessere Vorstellung bekommt.
Oder eine versierte Tiefbauunternehmung einmal ansprechen, wie die es lösen würden. Vor-Ort-Besichtigung sinnvoll!!

Grüße



So funktioniert es bei mir!!!



Das neue KG-Rohr(rot)wenn möglich ca. 0,5m in das Steinzeugrohr reinschieben, die Muffe des Steinzeugrohres zum KG-Rohr hin mit Schnellzement vergießen und mehrere Hanfschnüre mit einfügen. Nach Trocknung der Mörtelplombe diese dann mit Bitumen-Voranstrich und anschließend mit Bitumen-Dickbeschichtung streichen.
Diese Anwendung ist nun sicher nicht DIN- gerecht, aber funktioniert in der Praxis und dies ist ja das Maß der Dinge.

MfG

Guido



Anschluß Steinzeugrohr



Hi!
Also ich hab jetzt von einem Rohrhersteller folgende Info bekommen: Es gibt das breits erwähnte Anschlußstück an Steinzeugrohrmuffe sowie einen passenden Steinzeugrohr-Rollring um das Anschlußstück in der Muffe des Steinzeugrohres abzudichten.
@ Guido schrieb: Das neue KG-Rohr(rot)wenn möglich ca. 0,5m in das Steinzeugrohr reinschieben
Das geht bei mir schon mal gar nicht, da das Steinzeugrohr auch nur DN 100 ist, und damit der innen Ø etwas kleiner ist als der aussen Ø des KG oder HT-Rohres.
Und KG Rohr wird oder darf nicht an der "Luft" verlegt werden, nur im Erdreich. Im Keller usw. wird das graue HT-Rohr verwendet. Sieh dir mal KG-Rohr an was länger an der Luft oder im Licht lag, es verliert die rote Farbe und wird brüchig (dauert etwas, ist nicht nach 4 Wochen zu sehen).

Gruß Howie



Das fehlte wohl eine Info!!!



Die Info, dass Sie mit Ht-Rohr anschließen möchten stand ja nun leider nicht im Text. Es ist richtig dass KG-Rohr nur im bedeckten Bereich anzuwenden ist.

MfG

Guido