Rauchrohr freischwebend oder befestigt?

03.12.2008



Hallo zusammen,

in unserem Arbeitszimmer soll ein kleiner Werkstattofen über ein 120er Rauchrohr mit dem Wandfutter verbunden werden. Dazu geht es vom Ofen (Anschluß hinten) erstmal über ein 90°-Stück 1,40 m nach oben, dann über 90° 2 m waagerecht zur Seite und dann 90° ins Wandfutter. Die Frage ist: hält die zusammengesteckte Konstruktion einfach zwischen Ofen und Wand, oder muß sie irgendwo noch abgestützt werden? Rauchrohr ist ja nun nicht gerade Leichtbau...





Das merkt man doch, ob das hält? Bei zusammengesteckten Rohren eher nicht, bei geschweissten dürfte das Rohr in sich stabil genug sein.
Im Zweifelsfall lieber mit ein, zwei Metallbändern an die Decke hängen oder mit speziellen Rauchrohrschellen an der Wand befestigen. Die vorgeschriebenen Mindestabstände zu brennbaren Bauteilen einhalten!
Bei Werkstattöfen sollte man die sich erhitzenden Teile regelmässig abstauben, stinkt sonst.



Das merkt man aber erst,



wenn man's zusammengebastelt hat. Mir fehlt die Erfahrung, was Ofen und Wandfutter so an Kräften vertragen... Vielleicht schaue ich mich mal nach geeigneten Schellen um.



An alles gedacht?



Ich würde ja auch mal den zuständigen Bezirkschornsteinfegermeister mit einbeziehen, allein schon aus versicherungstechnischen Fragen.
Mit freundlichen Grüßen
Bernd Kibies



Ja,



werde ich auch tun, er ist ja eh in die Inbetriebnahme eingebunden. So oder so habe ich mich aber auch für eine Rohrschelle entschieden, ist mir einfach lieber.

Grüße
Roland