Mauerdurchbruch im Sockelbereich und Fundament

17.08.2010



Hallo,

Ich bräuchte wieder mal eure Hilfe.

Ich habe vor kurzem ein Belüftungsrohr 150mm für einen geplanten Kachelofen in einer Außenmauer eingebaut.
Weiters bin ich mit einem Abflußrohr 100mm gleich daneben duchgegangen.
Durch die 2 benötigten 90 Grad Rohrstücke für das Belüftungsrohr in der Mauer ist der Durchbruch relativ groß ausgefallen.
Der Mauerdurchbruch betrifft jetzt
-den oberen Teil des Stein"fundaments" im Erdbereich
-ein Streifenfundament aus Beton
-die erste Ziegelreihe.
Die seltsame Bauweise resultiert aus einem Umbau vor ca. 55 Jahren. Der Rest des Hauses ist mit Steinen gemauert.

Das Rohre sind nun verlegt, jetzt möchte ich den Rest des Durchbruchs wieder mit Ziegelstücken zumörteln.
Welchen Mörtel würdet Ihr da verwenden? Die Wand ist seit jeher etwas feucht.

Gruß,

Principe



Mauer und Sockel



Da würde ich den SP50 von Solubel nehmen!

FK



Bei solchen Rohrdurchführungen



muss verhindert werden, dass Druck aus dem Mauerwerk auf die Rohre kommt. Da muss ein belastungsfähiges Schutzrohr eingebaut werden, in dem das Rohr frei liegt. Der Hohlraum kann dann zum Beispiel mit Bitumenfaserspachtel elastisch verschlossen werden. Zum ausmauern reicht hier ein einfacher Kalkzementmörtel.
MfG
dasMaurer



Bin in Ö zuhause



Hallo,

Solubel 50 ist ein hydraulischer Kalkmörtel, ja?
Herr Kurz, kennen Sie ein ähnliches Fertiprodukt, welches in Ö erhältlich ist?

Gruß,

Principe