Fataler Wasserschaden durch Regenfallrohr IM Haus....

12.01.2008



Hallo,
ich habe eine Frage und hoffe sehr auf zahlreiche fachkundige Antworten, da ich keine Ahnung vom Thema habe...*schäm*
Ich bewohne als alleinerziehende Mama ein Fachwerkhaus im alten Ortskern eines Dorfes. Altersangaben gibt es leider keine vom Haus.
Mein Haus steht inmitten einer Häuserzeile, die Häuser sind alle direkt aneinandergebaut worden. Platz dazwischen gibt es keinen.
Nun roch es schon länger deutlich nach Schimmel und wenn es stark regnete trat Wasser unter meiner Küchenzeile (die an der Wand zum Nachbarhaus aufgebaut war) hervor,und so riß ich vor kurzem die Küchenzeile ab um das Problem zu finden.
Dahinter kamen haarsträubende Elektrikverlegungen zutage und eine sehr wackelige Mauer, die uns auch gleich entgegenfiel.
Dahinter verbarg sich ein Regenfallrohr, welches ein sehr schlauer Vorbesitzer des Hauses einfach eingemauert hatte.
Das Rohr verläuft von außerhalb des Hauses nach innen und wird innen in einem Abfluß geführt.
Das Rohr welches durch die Mauer nach innen führte bestand aus Metall, welches völlig zerbröselt ist, und der Abfluß war auch total verstopft.
So ist wohl seit vielen Jahren sämtliches Regenwasser einfach in meine komplette Wand gelaufen.....und so sieht diese auch aus.
Der Teil der Wand der aus einem Anbau besteht und gemauert ist, ist ziemlich verschimmelt.
Der alte Teil der Wand bestand aus Lehm und war so nass, daß er einfach in großen Stücken von der Wand gefallen ist, da brauchten wir gar nicht groß nachhelfen.
Darunter ist Bruchstein.
Nun habe ich leider überhaupt keine Ahnung von Fachwerkhäusern, aber ich schätze die Lage als recht schlimm ein.
Wir haben erstmal reichlich und mehrmals Schimmelmittel versprüht, damit der Geruch verschwindet (was auch gottlob passiert ist).
Meine Kinder und ich haben seit Jahren Asthma und Allergien entwickelt, nun weiß ich auch warum.....
Meine Versicherung wird den Schaden wohl kaum bezahlen, da es sich um keinen Nutzwasserschaden handelt.

Wie sollte ich hier vorgehen?
Erstmal mit einem Trocknungsgerät trocknen und dann?
Ich wäre über jeden Tip heilfroh, denn ich kenne mich wie gesagt kein bißchen aus und stehe jetzt ziemlich alleine da, Gutachter oder Fachfirmen kann ich mir keinesfalls leisten.
Und nach 5 Wochen ohne Küche wird es langsam Zeit daß sich hier was tut, ich bin ganzverzweifelt wegen meiner sehr mißlichen Lage....
Vielen Dank für jede Antwort!





Hallo

Na das klingt ja mal richtig wild, bei dir. Ich denke mal das der erste Schritt sein sollte, den Abfluß freizubekommen und das Regenfallrohr soweit zu ersetzen das kein weiteres Wasser mehr reinkommen kann, bis eine konkrete Lösung ausgearbeitet ist. Das Rohr kannst du dir im Baumarkt besorgen und selbst zusammen stecken, den Abfluß kannst du auch selber freimachen, wenn du so eine Drahtspirale/Bohrer (wie heißt das Ding) hast /ausleihst. Ansonsten ein Sanitärgeschäft damit beauftragen, das dürfte nicht allzu teuer werden.
Wenn du dich hier anmeldest und Fotos reinstellst, kann man vielleicht erste Tipps geben .
Hast du die Versicherung mal gefragt ob die was übernehmen, vielleicht ist ja doch was machbar.

Ach ja : wie handwerklich geschickt bist du, und wieviel freie Zeit hast du?. Gehört Dir das Haus oder hast du es nur gemietet. Kannst du die Küche nicht in einem anderen Raum aufstellen? Ich denke mal, bis deine ehemalige Küche soweit ist, dauert es noch ein bischen.

Mitfühlende Grüße
Dorothée





Hallo Frau ohne Küche,
wie Dorothee schon schrieb, Abfluss frei machen, neue Leitung Verlegen und Trockner rein.
Wenn das ganze gut abgetrocknet ist eine Fachfirma wählen die sich mit Lehmbaustoffen auskennt und dir zu einem neuen Wandaufbau verhilft bzw. rettet was zu retten ist.
Bei dem neuen Fallrohr darauf achten, wenn es nach wie vor wieder ins Haus geführt wird, Isolieren um zukünftiges Schwitzwasser zu vermeiden.

Besser ist’s natürlich wenn irgend geht das Fallrohr und die gesamte Entwässerung außerhalb des Hauses zu führen. Das Problem des Abflussverstopfens/ Rohrverstopfens kann nämlich jederzeit wiederkehren und wenn das ganze dann unzugänglich verbaut ist geht das Theater wieder von vorn los weil das Problem zu spät erkannt wird.

gruß jens

PS: ich kenne Frauen bei dehnen wäre es für uns Männer wirklich besser wenn sie kein Küche hätten!
(kleiner Scherz)





Hallo,
und danke für die Antwort!

Also, das Fallrohr ist zur Zeit wieder ordentlich in den freigespülten Abfluß montiert.
Leider ist das Rohr welches DURCH die Mauer führt völlig marode, da läuft alles Regenwasser auch am Rohr vorbei und in die Wand.
Die Versicherung ist angeschrieben, da will jemand kommen, aberich hab mir alles kleingedruckte durchgelesen, und ein Regenfallrohr IM Haus ist nur beim DeLuxe-Paket mitversichert.
Ich hab natürlich nur das Standartprogramm.

Das Haus gehört (in einigen Jahren) mir, das ist gekauft.
Wäre es nur gemietet,wäre ich schon lange geflüchtet, hier liegt einfach zuviel im argen.
Handwerkliches Geschick habe ich nur mäßig, und vor allem keinen Plan wie was geht.
Ich denke unter Anleitung könnte ich schon was lernen und selber machen, aber ich kenne leider niemanden der wirklich Ahnung hat.

Die Küche kommt vorerst an eine andere Wand, einen extra Raum gab es nicht, sie war in meinen Flur integriert...
Sie sollte sowieso an einen anderen Platz, derzeit warte ich darauf, daß mir ein Bekannter Wasser und Strom legen, dann kann meine neue Küche provisorisch aufgebaut werden.
Ich melde mich jetzt an und werde mal ein paar Bilder hochladen....





@ Jens:

*gggg*

Danke der Nachfrage, aber ich vermisse meine Küche doch sehr und kann auch prima damit umgehen *lach*

Eine Fachfirma kann ich mir beim besten Willen nicht leisten....das muß irgendwie so gehen.
Das Fallrohr wird mein Bruder nach außen verlegen wenn das irgendwie geht, damit dieses Thema ein für alle mal vom Tisch ist.





Gute Entscheidung mit der Anmeldung und den Bildern.
Hier gibts ne menge Lehmspezi die ihnen sicher gute Tipps und Hilfestellung zur Eigenleistung geben werden.
gruß jens





So,
hier ein paar Bilder....





















Der gesamte alte Putz muß von der Wand.
Die Trocknung geht so schneller von statten.
Die Regenentwässerung, wie geplant raus aus dem Haus.
Als Putz würde ich hier einen Kalkputz aufbringen(leider nich in Eigenleistung machbar).
Kleiner Trost, sieht schlimmer aus als es ist.
gruß jens





Danke Jens,

und wie behandelt man die Bruchsteine bevor da wieder was drüber kommt?
Reicht die Schimmel-Ex-Behandlung die ich drübergesprüht habe aus?



Das sieht ja gar nicht gut aus!



Vor allen anderen Arbeiten würde ich mir eine Dachdecker / Klempner kommen lassen, der prüfen soll, wie das Fallrohr nach außen verlegt werden kann. Wenn das Rohr innen bleiben muss, dann großzügig erneuern und dämmen.

Grüße

Thomas





....NEIN!!
Ich würde vorher noch einen "Schimmelsporenvernichter" aufbringen. Da die Sporen im Mauerwerk Jahrzehnte überleben können und gerade in Küchen(hohe Luftfeuchte) der Schimmel so regelmäßig in Form von kleinflächenbefall zurückkehren kann.

gruß jens





Hallo

na, das sieht ja toll aus.
Kannst du auch mal Bilders von außen zeigen? Das Rohr kommt ja nicht in einer Ecke, sondern auf halber Strecke der Wand runter, das ist schon etwas seltsam, vielleicht lässt sich eher ein Reim darauf machen, wen man das auch mal von außen sieht.
Ich denke von dem Rohr, das in der Mauer steckt, lässt sich auch noch der Rest rausbröseln, dann kannst du da auch noch ein neues Stück ranbasteln, oder zur Not bis das neue verlegt ist, oben einen dicken Schlauch ran, durchrutschen lassen und untendann wieder ins Rohr. Ist obendrüber noch ein Raum oder kommt dann schon das Dach? Kommt dir die Decke auch schon entgegen (in der Ecke) oder hält die Tapete alles oben?

Gruß Dorothée



Eigentümerfragen



Hier trotzdem erst einmal unser Mitgefühl, zu so einer Sch....!
Es wird schon wieder werden und dazu bist Du ja hier auch in die Plattform gestiegen.

Ist hier nicht erst einmal zu klären, von wessen Dach diese Leitung in Deine Wände führt?
Und ist Deine Dachentwässerung ebenfalls dort mit angebunden?
Und außerdem wäre hier vielleicht auch das Bauamt einmal mit einzubinden, um eine funktionale Ablaufregelung im Außenbereich abzuklären.

Alles was durchnäßte Lehmwandbereiche sind, kannst Du entfernen und entsorgen!
Vor eine Wiederverwendung würden wir dringendst abraten, da Schadstoffe, wie Schimmelsporen u.a. bereits im lehm verteilt sind.
Eine komplette Austrocknung der massiven Wandbereiche ist erforderlich und erst nachher sollte dann eine alkoholische Nachbehandlung erfolgen. Hier würden wir dann aber auf eine homogene mineralische Vermauerung setzen. Mit Kallkmörteln und eher nicht mehr mit Lehmsteinen.
Der Raumputz kann dann jedoch ein Lehmputz sein.

Die Situation mit dem Rohr sollte komplett erneuert werden und in PE NW 100 oder 125 mm (HT) ausgeführt werden.
Binden in diese Ablaufleitung auch Abwassereinleitungen (Küche, Bad etc. mit ein?
Dies ist dann gleich mit abzuändern, da Mischwasserableitungen nicht mehr zulässig sind!
Regenwasser für sich und Abwasser für sich.

Zur Begutachtung ein Communarde, denn ohne vor-Ort-Analyse wird es leider Murks werden.
Hier der Kontakt:

Sartorius Lehmfachwerkbau
Sartorius, Udo und Patricia
Talbachstr. 38
35781 Weilburg
Tel.: 06471/37555
Fax : 06471/37556
eMail: U.Sartorius@t-online.de
WWW: Homepage

Und gibt es außer "Frau ohne Küche" auch eine treffendere Namensgebung?
Würde uns hier sicherlich alle freuen,

helfende Grüße

Udo



@ Jens



Heute so störrisch?

Wenn's nicht trocken wird, helfen wahllos aufgespritze Schimmelmittel nichts.

@ Frau ohne Küche

Bitte nicht wahllos die volle Baumarktpalette auf die Wände spritzen. Schimmelpilzmittel sind Biozide und auch für Menschen je nach Konzentration problematisch. Die Befallsstelle ist recht groß, hierzu würde ich denn doch unter Schädlingsbekämpfung / Schimmelbeseitigung die Gelben Seiten konsultieren. Das großzügige und baldige Entfernen der befallenen Partien sollte zügig erfolgen.

Als in Sachen Schimmel auf Stein / Putz fortgeschrittener Laie würde ich unter Atemschutz bei guter Belüftung die befallenen Partien großzügig abhacken und entfernen
und die Wandpartien mit Isopropanol besprühen. Das ist recht preiswert zu bekommen, ist physiologisch eher unbedenklich und tötet den Schimmel an. Gute Belüftung notwendig, nicht rauchen :-). Das Mittel verhindert jedoch den Wiederbefall nicht, es muß schnell getrocknet werden.

Grüße

Thomas





@ thomas
(bist du im Geburtstagsstress?)
"Wenn's nicht trocken wird, helfen wahllos aufgespritzte Schimmelmittel nichts."

ich glaub du hast hier was falsch verstanden, lies nochmal.

Mit Isopropanol allein bekommst du die Sporen nicht vernichtet!
Ansonsten stimm ich dir zu.

gruß jens





So,bin gerade erst heimgekommen....
Vielen lieben Dank für Eure ganzen Antworten!!!!!

Also, versuche maletwas Struktur ins Chaos zu bringen...

1. Mein Bruder ist Dachdecker, und er will versuchen, das blöde Rohr nach außen zu legen falls irgendwie möglich.
Das ganze ist sehr schwierig, da die Häuser ja aneinandergebaut sind und wir zudem ein seeeeeeeeeeeeeeehr schlechtes Verhältnis zu den Nachbarn haben (und zum basteln müssen wir bei denen aufs Grundstück...)

2. Ich bin finanziell mehr als schlecht dran, daher kann ich mir (falls die Versicherung nicht zahlt wovon ich ausgehe) NIEMALS eine Firma oder einen Gutachter leisten, so sehr ich das auch einsehe und selber möchte.

3. ich muß daher alles selber und nur mit Hilfe meines Bruders machen, der aber auch "nur" seine Dachdeckerkenntnisse hat (keine Ahnung, wieviel man da von Fachwerk und Lehm was weiß)

4. fürs erste haben wir alles was beimersten Versuch runter ging entfernt, da wird natürlich alles befallene noch abgekratzt, das ist klar.
Das empfohlene Sporenvernichterzeugs werde ich holen.
Wir haben natürlich bisher mit Atemmasken gearbeitet, anders war es auch unerträglich ;-)

5. Dieses Rohr ist NUR für das Regenwasser zuständig, aus Bad und Küche hats einen eigenen Abfluß, das ist also getrennt.
Es fließt nur mein eigenes Regenwasser in das Rohr, nix vom Nachbarn aus oben genannten Gründen :-)

6. Die Wand und Decke aus der das Rohr entspringt, ist ein nachträglicher Anbau, ganz früher gab es diesen gemauerten Anbau nicht. Über der Decke ist nichts mehr, also kein Raum, ist ein Flachdach.
Das alles scheint stabil zu sein.
Ganz früher, als es den Anbau noch nicht gab, lag das Rohr also noch draußen, hinter dem Haus, der Anbau wurde einfach rundrum gebautund ds Rohr kurzerhand eingemauert, so daß ich darum bisher auch nichts davon wußte.

Ich bin sehr froh Euch gefunden zu haben, hier scheinen ja sehr viele sehr kompetent zu sein,
Herzliche Grüße,
Mela





Mit nem Dachdecker als Bruder geht da schon was!
Sicher kennt der nen preiswerten Maurer der nach Feierabend die 8m² Kalkputz für ne Frau ohne Küche anwirft!?

Dann mal frohes schaffen Mela



Versicherung



"Meine Versicherung wird den Schaden wohl kaum bezahlen, da es sich um keinen Nutzwasserschaden handelt."...
Achtung! Kleingedrucktes im Versicherungsvertrag genau lesen.
Oftmals wird aus Regenwasser, welches im Inneren durch das Gebäude fliest auf dem Papier eben doch Leitungswasser! Evtl. besteht da mit langem Atem noch eine Chance. Auf alle Fälle Fotos von allen Arbeitsschritten machen.
Viele Grüße



Schimmelsporen vernichten?



Es ist ein Trugschluss, das handelsübliche Schimmelmittel die Sporen vernichten täten - sie töten maximal die Schimmelpilze ab und vernichten (vielleicht) die Vitalität der Sporen. Das allergene Potential auch abgetöteter Sporen oder Sporenreste bleibt erhalten, weil es in der Substanz selbst begründet ist. Man kann sie nur (z.B. im Wischwasser) binden.

Deshalb ist gründliches feuchtes Reinigen (nix Staubsauger) wichtig.

@ Jens

6 Hörnchen im kreativen Alter von 3-4 sind schon was... jetzt sinn se 'raus :-)

Mir gings nur um die Prioritätlichkeiten. Da das Ganze nun schon 5 Wochen so stand, und es ja auch mal wieder regnen wird...

Grüße

Thomas





Hallo Mela!
Da du wie ich mit Allergien zu tun hast und wie ich im Bestand sanierst - dass heißt, nebenan wird gewohnt, möchte ich dich um noch ein paar Vorsichtsmaßnahmen bitten - manche mögen sie für übertrieben halten, aber wenn man allergiemäßig vorbelastet ist:
bitte besorge dir ein "Ganzkörperkondom" also so einen Anzug, der gleich eine Kapuze dabei hat. Gliedere die Küche in zwei Bereiche: Dreckzone (zu sanierende Wand) hinter einer Plane und dann Schmutzzone bis zur Eingangstür. In der Schmutzzone ziehst du Dich um. Erst die Arbeitsklamotten - dann wandert z.B. der Jogginganzug vor die Tür und dann über die Arbeitsklamotten den Anzug. Bitte gehe nicht mit den Schuhen durch die restliche Wohnung! du schleppst den Dreck sonst überall hin, selbst wenn ein feuchter Lappen im Eingangsbereich liegt.
Ich habe es bei uns genauso gemacht und da ich - leider - eine Allergie zuerst ins Gesicht bekomme, kann ich sagen, es hat funktioniert!
Viele Grüße
Silke
Edit: Für deinen Bruder sollte natürlich das gleiche gelten ,-)
Und wenn Du Besucher hast, wie zum Beispiel Handwerker: besorge dir doch die blauen Überzieher für die Schuhe wie man sie aus dem Krankenhaus kennt - denn in den Profilsohlen sammelt sich der Dreck...