Abgaswärme Nutzen von einer Therme!?!

27.12.2005



Hallo Freunde,

da ich mich in letzter Zeit mit Energiesparen beschäftige, bin ich auf die Idee gekommen, meine normal Gastherme umzubauen (wenn erlaubt). Nach den Angaben des Schornies, hat meine Therme eine Abgastemperatur von ca.190C°,8%Verlust.
Wenn ich jetzt hingehe und das Abgasrohr mit Cu-Rohr umwickele, um nachher das Heizwasser zu erwärmen, könnte ich doch, so die hohe Abgastemp. sinvoll nutzten!
Da das Abgasrohr nur ca.1m lang ist, besteht meiner Meinung nach auch nicht die Gefahr, das sich Kondensat im Rohr bildetet!

Logisch gesehen, hat dieser Umbau doch "keine" negative Auswirkung auf die Abgaswerte, oder?

Gruß
musty





Abgastemperatur ist nicht das, was "oben" raus kommt sondern die Temperatur IM Kessel drinnen. Diese wird zum Heizen genutzt. Das, was "aus dem Rohr rauskommt", ist nicht mehr sehr heiß und kondensiert sehr wohl am Rohr (deshalb hat man auch eine Kondensatabfuhr im Heizkessel). Das Abgasrohr ist in der Regel aus Kunststoff und würde bei 190 °C ja auch schmelzen...

Aber Sie könnten einen Wasserspeicher danebenstellen und diesen mitheizen, das geht.
Grüße Annette



Schwarzer Mann



Hi !

...nachster Besuch vom Schornsteinfeger: "Was ist das denn da ?" Ich glaube fast, das man die Konstruktion dann wieder abbauen darf.

Karsten



Abgastemperatur nach Hersteller



Hi,
das Abgasrohr bei mir ist aus Alu, und nach den Technischen Daten des Herstellers, sind Temp. von 120-175C°benannt!
Der Schorni wie ich es beobachtet habe, mißt der seine Temp. ja über dem Wärmetauscher, also nachdem das Wasser erwärmt worden ist!?
Nochwas: Was meint Ihr damit, das ich ein Wasserspeicher
daneben stellen soll und diesen erwärmen? Soll das ein Speicher sein für das Heizwasser odre WW? denn im Keller habe ich ein 150 L WW speicher.

Gruß



kein Kondensatablauf



Hi,
bins nochmal.

Bezug auf die Anmerkung das meine Therme ein Kondensat ablauf haben soll muß ich wiedersprechen. Nach meinen Beobachtungen und der Betriebsanleitung habe ich keinen Kondensatablauf an der Therme.

Gruß



Abgas



Hallo !

Wenn Du das Abgas, durch die Kühlschlange um das Abgasrohr, abkühlst, verringert sich auch die Strömungsgeschwindigkeit im Schornstein. Im Extremfall kühlt das Abgas bis auf die Umgebungstemperatur, damit zieht der Schornstein nicht mehr und das Abgas bleibt im Innenraum mit entsprechenden Folgen. Von daher wird sich der Schornsteinfeger brennend für diese Änderung der Abgasanlage interessieren. Die Sache mit der Kondensatbildung ist da nur noch Nebensache.

Karsten





ich denke schon, dass der Kessel einen Kondensatablauf hat...

Musser ja. Sonst würde das Zeugs zurück in den Kessel laufen. Und dassis garnet gesund.

Hättste schon gemerkt, wennde keinen hättest (Kessel kaputt).



Kondensat



Es haben nur Anlagen einen Kondensatablauf, bei denen auch Kondensat entsteht, also z.B. Brennwertkessel. Konstanttemperaturkessel haben keinen Kondensatablauf, weil Sie alle Flüssigkeit zum Schornstein hinausblasen. Wenn Sie das Abgas durch die Rohrschlangen zur Abkühlung und damit zum Kondensieren bringen müsste das Kondensat abgefangen werden. Dafür ist der Kessel aber nicht ausgestattet. Deshalb: Lieber Geld für einen vernünftigen Kessel ansparen und dann einbauen lassen.



Abgasrohr nur 1,5m



Hallo,
bin echt überrascht das viele mir bei meiner Überlegung unterstützen wollen.
Zum Verständnis: Meine Gastherme ist direkt im Dachboden an der Wand mont.. Das Abgasroh,r hat eine Gesamtlänge von 1,5m, wobei die 1m noch unter der Dachfanne befindet, und die restlichen 0,5m aus dem Dach rausragt. Also, würde ich nur ca.50cm mit einem Cu-Rohr umwickeln würde.
Ich kann mir nicht vorstellen das sich die Abgase bei diese 1,5m unter 60C° fallen würde. Um sicherzugehen würde ich vor-und nachher, natürlich eine Temperaturmessung durchführen ob sich Kondensat bilden kann.

Danke für die Antworten.

Mfg



Ich glaube musty,



daß Du dringend jemanden suchst,
der Dir bei Deiner " Geiz ist geil " - Idee Schützenhilfe
zusagt.
Wegen mir kanns`t Du Dich selbst mit Kupferrohren umwickeln,
um die Abwärme in den Heizungskreislauf abzugeben.
Nur solltest Du dabei beachten, daß Du im tiefgefrohrenen
Zustand, auch kein Kondenswasser mehr abgeben kannst.
-
Dies soll ja nur ein gutgemeinter Ratschlag sein.
-
" Spare in der Not - da has`t Du Zeit dazu ! "
( oder so ähnlich lautete ein Spruch meiner Oma )
A.M