Fallrohr nach oben verjüngen?

12.05.2012



Hallo Community,

die Sanierung macht Fortschritte und ich bin mittlerweile, auch Dank der tollen Beiträge hier, beim Bad angekommen.

Dazu auch gleich meine Frage:
Kann ich ein 110er Fallrohr gleich oberhalb des Toilettenzuflusses auf ein 50er Rohr verjüngen, selbiges bis unter das Dach führen und dort entlüften?
Oder reißt der „Haufen“ der durch die Toillette ins Fallrohr rauscht soviel Luft mit, dass das 50er Rohr zu klein ist?

Das Fallrohr bedient im EG eine Toilette und direkt darüber im OG eine Badewanne, mehr nicht.

Und gleich die zweite Frage hinterher:
Muss man ein Fallrohr auch dann entlüften wenn es nur für eine einzige Toilette benutzt wird und etwa 2,5m Fallhöhe hat?

Ich sag schon mal Danke!
Gruß
Andreas



Rohrquerschnitt



Für die Funktion der Abwasseranlagen ist eine 50-mm-Lüftungsleitung für eine Abwassermenge von höchstens 5 Litern pro Sekunde zulässig und 75 mm für größere Wassermenge. 50 und 75 mm als Rohrquerschnitt (bis 7 Geschosse)können deshalb in den meisten Fällen verwendet werden.

Ein Rohrentlüfter, der über Dach geführt würde, stellt allerdings eine Wärmebrücke dar, die schwer auszugleichen ist (Kondenswasserbildung im Winter) Somit wird eine Entlüftung möglichst im Dachraum notwendig. Es gibt dafür geruchsdichte Entlüftungsventile, die nur bei Unterdruck öffnen. Fragen Sie mal beim örtlichen Sanitärgrosshändler nach.



Luftstrom



Hallo Herr Pickartz,

vielen Dank für die schnelle Antwort!
Allerdings habe ich ein Verständnisproblem:

Sie schreiben, dass ein 50er Rohr max. 5 l/s Wasser abführen kann. Daher kann man getrost im 6. OG eine Dusche über ein 50er Rohr entwässern – klar!

Es geht mir aber um die Luft die nachgesaugt wird. Wenn ich das 110er Rohr im EG auf ein 50er Rohr verjünge, ändere ich auch das mögliche Volumen der nachströmenden Luft.
Meine Befürchtung ist: Ich betätige im EG die Toilette, und im OG zieht es mir, trotz Entlüftung nach oben, den Siphon der Dusche/Badewanne leer.
Eben weil – nach meinen Überlegungen – ein 50er Rohr weniger Luftvolumen als ein 110er transportieren kann.

Oder ist das quatsch und ein 50er Rohr kann ein 110er genauso gut belüften wie ein vom Keller bis zum Dach durchgehendes 110er Rohr?

Sollte ich mich, aus welchen Gründen auch immer, gegen eine Badewanne im OG entscheiden, müsste das Fallrohr nur die Toilette im EG bedienen und etwa 2,5m nach unten in den Keller entwässern. Muss man eine solche Konstruktion auch entlüften?

Einen schönen Sonntag noch!
Gruß
Andreas



Wenn...



...Sie keinen Elefanten als Haustier halten, passt das schon :-)

Grüße

Thomas



Inzwischen erlaubt?



Nach meinen Informationen sind die geruchsdichten Entüftungsventile für den Dachraum in Deutschland im Gegegensatz zu unseren EU-Nachbarn nicht erlaubt bzw. entsprechen zumindest nicht der DIN.
Hier muss es eine aufwändige Durchführung nach außen, z.B. anhand einer Dunstrohrpfanne, geben, allerdings dann mit den bekannten und von Herrn Pickartz beschriebenen Problemen.

Sind diese DIN-Vorschriften inzwischen geändert, bzw. ist das alles sowieso gar nicht verbindlich und der Handel hält entsprechende Teile bereit?

Ich hatte nämlich schon geplant, mich diesbezüglich in den benachbarten Niederlanden oder in Belgien umzusehen.



DIN EN 12056



Hallo Herr Bisping,

der Hersteller Marley sagt dazu auf seiner Internetseite: „Lüftungsleitungen brauchen laut DIN EN 12056 nicht mehr ausschließlich über das Dach geführt zu werden. Undichte Dächer im Bereich der Rohrleitungen werden vermieden.“

Gleichzeitig bietet die Firma Rohrbelüfter zur automatischen Belüftung von Abwasserleitungen von DN32 bis 110 an.
Ich denke mal dann spricht nichts mehr gegen eine Entlüftung innerhalb umbauten Raumes.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal auf meine zweite Frage eingehen - Die erste hat Herr Böhmer mit nur einem Satz beantwortet! >grins<

Muss man ein Fallrohr auch dann entlüften wenn es nur für eine einzige Toilette benutzt wird und etwa 2,5m Fallhöhe hat?

Gruß
Andreas



Zum Rohrquerschnitt:



bei uns hat der Installateur das anno 1976 exakt so gelöst. DN100 zum WC, DN50 zu einer Verzweigung Waschbecken, Badewanne, Bodenablauf und Belüftung, die Belüftung dann ebenfalls in DN50 bis zum Dachboden.



Ohne Elefanten?



Und das hat bis heute ohne Geruchsbelästigung "gefluppt"?!
... mit oder ohne Elefant?! ;-)

Ich danke Euch! Werde es auch so machen! Und falls sich mein Elefant über Gerüche beschwert schicke ich ihn zu Herrn Böhme! ^^

Gruß
Andreas



Naja



am Dachboden kann es natürlich schon mal duften, unten im Haus habe ich das aber noch nie erlebt.

Die Elefanten haben wir bis jetzt im ehemaligen Schweinestall gelassen, was mit denen im Haus passieren würde kann ich daher nicht sagen :-)