Eine neue Herausforderung an alle Dämmspezialisten

20.06.2010



ich möchte den Dachstuhl nun entgültig mal dämmen und ausbauen. es ist kein dauerhafter wohnraum. 1 abstellraum, 1 schlafraum der selten genutzt wird, 1 spielzimmer oder büro, 1 kl. wc ohne dusche
momentaner Aufbau von außen:
dachziegel, querlattung auf denen die Ziegel liegen, Sparren aufgdoppelt auf ca 120mm.
eine Unterspannbahn ist nicht vorhanden und wird auch nicht angebracht.

mein plan:
-160 mm Zwischensparrendämmung rockwool klemmrock 0,35
-dampfbremse von rockwool entweder
INTELLO ROCKFOL CLIMATE oder genügt auch die
ROCKFOL PE
-jetzt ytong multipor an die giebelseiten Kleben dann
-30 mm Untersparrendämmung rockwool fromrock 0,35
dazwischen dachlatten für die gipsplatten ( komisch ist das die dachlatten 24mm stark sind und die formrock Platte 30mm)
-eine lage gipsplatten. (an der deckenschräge wird ja nichts befestigt, steckdosen und Kabel werden dort auch nicht verlegt)
-die giebelseiten mit dem ytong wird nur verputzt
ist der aufbau so in ordnung?
danke für eure arbeit



Der Aufbau ist nicht in Ordnung,


Wenn die uberegnete Dämmung

da im Dämmstoff Kondensat anfällt. Mindestens aus abgedunsteter Eigenfeuchte der Balken und eingeschlossener Luftfeuchte im Dämmstoff selbst. Und langfristig auch dank immer versagender Dampfbremse. Und weil solch Dämmstoff Kondensat nie ausreichend - wenn überhaupt - abdampfen kann. Mangels Energiezufuhr und Kapillartransport.

Konrad Fischer
Massivdämmer



Moin Lars,



bei der Dämmung könnten deine Kinder derzeit dann Grillhähnchen spielen, oder du im Büro die angenehme Kühle im Vergleich zur Sahara geniessen.... Glaswolle bietet kaum Hitzeschutz.


Gruss, Boris