Dampfsperre von Rockwool ???

05.09.2007



Hallo,habe mich bei meinem Dachausbau für eine Zwischensparrendämmung mit Hinterlüftung und Rockwool Dämmkeilen entschieden.Frage ist jetzt muß ich oder ist es zu raten auch die passende Dampfsperre Rockfol PE zu verwenden oder kann man auch die wesentlichen kostengünstigeren Folien von anderen Herstellern verwenden, wie z.B. von Alujet ?
Außerdem sprechen die Hersteller immer von diffusionoffen bzw. luftundurchlässig. Welche Art sollte man denn nun verwenden ?

MFG
Matthias



DampfSperrenBremse und Kollegen



Hallo Matthias

grundsätzlich sind alle PE-Folien (da gibt es verschiedene Typen) vergleichbar. Wenn der von Dir geünschte Hersteller die gleichen Daten vorweist wie Rockwool (Datenblatt gibt´s´im Internet) sollte dem nichts entgegenstehen.
Klar will jeder Hersteller seine Folie verkaufen doch um bei möglichen späteren Problemen mit dem Dämmstoff auf der sicheren Seite zu sein sollten die Werte übereinstimmen.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer





Hallo,Rockwool empfielt seine PE Folie mit einem SD wert von 100m. Habe aber hier im Forum gelesen, das man diese niemals verwenden sollte,weil die Konstruktion auch immer die Möglichkeit haben sollte nach innen auszutrocknen.Also lieber diffusionsoffene Dampfbremsen benutzen,diese gibts aber nicht von Rockwool,dabei sollte man doch immer alles von einem System verwenden.Bei diesen pro und contra fällt es schwer die richtige Entscheidung zu treffen.Reicht die 2cm Hinterlüftung nicht aus um nach außen hin auszutrocknen ?

MFG
Matthias



Dampfbremse



Rockwool hat auch eine diffusionsoffenere Dampfbremse im Angebot mit variablem Sd-Wert von 0,25 bis >10m je nach Wetter.
Schauen Sie am besten auf der Rockwool-Homepage nach "INTELLO Rockfol climate" und lassen Sie sich beraten.



Diffusionsoffen



Hallo Matthias,

das Problem mit der Dampfsperre ist: Im Winter so dicht und im Sommer so offen wie möglich.
Da man diese aber nicht halbjährlich wechselt und Du eine Hinterlüftung auf der kalten Seite vorsiehst, die ein Austrocknen im Sommer sicherstellt, sollte die Dampfsperre so dicht wie möglich ausgeführt werden. Das heißt vor allem Wandanschlüsse, Balkendurchdringungen, Stöße und Befestigungen sind mit speziellen Klebebändern dauerhaft zu versigeln. Ob Du nun eine Folie mit 10m, 30m oder 100m nimmst spielt hier keine große Rolle, wenn dein Aufbau nach außen immer Diffusionsoffener wird. Unter 10m würde ich jedoch nicht gehen.

Es grüßt Dich freundlich aus Würzburg

Andreas Klüber