Risse sanieren an Übergang Wand/Kamin bei Holzständerbauweise Altbau



Risse sanieren an Übergang Wand/Kamin bei Holzständerbauweise Altbau

Hallo.

Bin neu hier weil ich einen kleinen Tip brauche.

Wir bewohnen ein Vierfamilienhaus von 1900, erstellt in Holzständerbauweise mit Klinkerausfachung. Durch die Bauweise arbeitet das Haus, es werden z.B. Waschmaschinen auf den Etagen betrieben. Daß es immer wieder Risse in den Wänden gibt, erscheint uns normal, damit muß man leben.

Aufgrund des Hagels im Jahr 2013 sanieren wir aktuell ein paar Räume. Das dauert deshalb so lange, weil wir u.a. Stuck in Tirol anfertigen lassen mußten.

Konkretes Problem ist, in einem Zimmer befinden sich gemauerte Kaminzüge. Die Innenecke zwischen Kamin und der anschließenden Wand reißt deutlicher als andere Innenecken. Da das Zimmer saniert wird, will ich den Riß sanieren, so, daß er möglichst langsam neu reißt.

1. Welches Material verwende ich für die offene etwa 2cm breite Fuge? Für das Kleben des Stucks wurde mir von Knauff Fugenmörtel leicht empfohlen. Ist der hier auch geeignet? Von der Logik her würde ich eher Flexmörtel verwenden. Oder womöglich Ansetzgips? Rotband Spachtel dürfte ungeeignet sein?!

2. Ist es schlau, eine Armierungsleiste einzubringen? Oder reicht ein 4 cm breites Gewebeband? Oder besser garnichts?

Danke für eure Tips.

Viele Grüße
Ralf

PS:
Bild ist gekippt, sorry. Mir nicht klar wie das besser geht.



Risse sanieren



Solche Risse werden immer wieder kommen.
Am Besten ist es dafür zu sorgen, daß eine saubere gerade Rißkante entstehen kann.
Also Ptz in der Ecke gerade abschneiden und dann gegen eine gerade Fläche Putzen.
Nach Trocknung auf diese ein Kunststoffklebeband Kleben und agegen putzen, sodaß sich der neue Putz sich nicht mit dem alten Putz verbindet.
Oder direkt nach dem Verputzen in der Ecke einen Kellenschnitt machen oder mit einem Cuttermesser einen schmalen 'Messerschnitt' herstellen.

Die Fuge ließe sich dann bei Bedarf mit einer Holzprofilleiste abdecken, die auf der weniger stark arbeitenen/schwindenden Seite befestigt wird.

Warum laßt ihr die Stuckprofile in Tirol machen ? Besonders gut oder besonders günstig ?
Könnt ihr mir Infos und ggf Preise dazu an meine im Profil angegebene emailadresse mailen ?

Andreas Teich



Risse sanieren an Übergang Wand/Kamin bei Holzständerbauweise Altbau



Hallo Herr Teich,

danke für die Info. Daß die Risse wiederkommen ist klar, wenn`s langsam geht, wäre es prima. Läßt sich die durch Verwendung spezieller Putze was erreichen? Flexmörtel oder so?

Den Stuck haben wir in Südtirol anfertigen lassen. Nach dem Hagel 2013 waren die Stuckateure vor Ort überlastet oder ihnen fehlte die Routine beim Anfertigen von Stuck. Ein Unternehmen im Nordharz wäre noch in Frage gekommen, die waren trotz der hohen italienischen Steuern geringfügig teurer als das Unternehmen in Südtirol und für uns aus Süddeutschland liegt Südtirol auch geschickter. Und es war attraktiv für einen Kurzurlaub.

Wir haben eine Schablone angefertigt, Anzahlung geleistet und irgendwann den Stuck abgeholt. Ob sich das noch rentiert, wenn man das nicht mit einem Urlaub kombinieren kann, daran zweifle ich.

Den Link zur Firma kann ich gerne hier posten.
http://www.gipsidea.com/deutsch/

Viele Grüße
Ralf



Risse sanieren



HalloRalf
Danke für die Infos.
Die Flexmörtel, die ich kenne sind nicht so flexibel, daß solche Risse damit ausgefüllt werden könnten- Kalkmörtel ist ok, Lehm wäre natürlich noch besser, weil der ggf immer wieder nach annässen verrieben werden kann, sobald Risse auftreten.

Durch Waschmaschinen sollten solche Risse aber nicht verstärkt werden können- außer uralte mit enormer Unwucht.
dann stellt man die besser auf Antivibrationsmatten/Gummigranulatplatten.

Der Kamin solltekomplett unabhängig vom übrigen Mauerwerk
stehen, da der sich durch thermnische Ausdehnung immer bewegen wird- besser in solchen Fällen eine gerade Sollrißstelle vorsehen

Andreas Teich



Risse sanieren an Übergang Wand/Kamin bei Holzständerbauweise Altbau



Hallo Andreas,

das hilft mir schon weiter, danke. Ich habe jetzt Lösungen die ich vorher nicht kannte.

Die Wände in betreffendem Zimmer sind mit Raufaser tapeziert, das schränkt die Möglichkeiten etwas ein. Wahrscheinlich wäre es ideal, nur zu verputzen, das ließe sich regelmäßig leicht reparieren ähnlich Lehm.

Gewollte Trennfuge ist sicher eine professionelle Lösung, aber im oberen Bereich laufen die Riße von der Ecke schräg zur Decke, da dürfte die Trennfuge überfordert sein.

Ich denke, ich werde die Riße akzeptieren und alle paar Jahre überstreichen.

Nochmals vielen Dank
Ralf



Riss



Was bewegt sich hier warum?
Möglich das es nicht der Kamin ist der sich hier bewegt sondern die Wand.
Das sollte abgeklärt werden, denn dieser Riss ist keinesfalls normal, auch für diese Bauweise nicht.



Klarstellung Bild



Hallo.

Schwer festzustellen, was sich bewegt. Unsere Wohnung wurde 1996 saniert, da waren die Risse erstmal weg. 2002 wurde der Dachstock über unserer Wohnung ausgebaut, da wurden morsche Balken durch Stahlträger ersetzt. Womöglich liegt da die Ursache.

Noch zur Klarstellung, die Risse sind nicht so breit wie es auf dem Bild scheint, bröselige Putzreste sind da bereits entfernt, die Breite der Risse dürfte nur etwa 1,5 mm ausmachen.

Und die Risse sind überall gleich breit, es kippt wohl nichts.

Grüße