Risse in Sandstein

26.04.2005



Hallo liebe Gemeinde

Wir haben an den Fensterbrettern, etc aus roten Sandstein verwitterte Stelle- keine Spannungsrisse. Früher oder später (aus finanziellen Gründen lieber später) muß da ein Steinmetz ran, ich weiß.

Würde jetzt gerne die kleineren Risse zuputzen/ ausfüllen um zu verhindern, das jeden Winter Wasser eindringt und Stein absprengt.

Kennt jemand geeignete Materialien/ Putz?
Habe bei der Suche auf dieser Seite schon Epoxydhard mit Steinmehl gemischt gefunden. Muß aber zugeben, das mir dies in Bezug auf Atmung nicht gefällt- da könnte ich gleich Silicon nehmen.-Oder?

Für hilfreiche Tipps schon mal "Danke"



sandsteinrisse



kleine risse einfach lassen
etwas grössere mit "reinem Kalkmörtel" (solubel) verfüllen.
kein zementzeug und kein kunststoffzeug verwenden! es dankt ihnen der sandstein.
grüsse aus Nürnberg
Florian Kurz





Hallo Boogie,
Steinkonservierungen sind so ziemlich die schwierigsten Aufgaben der Denkmalpflege überhaupt. Wie Florian Kurz schon schrieb: Keine Experimente mit Epoxydharzen oder Silikon.
Und Zement zerfrist den Sandstein. Das macht alles nur kurzzeitig Freude.
Schon aufgrund der jährlichen Temperaturschwankungen im Außenbereich wird man feststellen, daß solche Ergänzungen ganz anders reagieren als der Sandstein. Neue Risse und Verluste würden die Folge sein.
Es gibt Steinersatzmassen, die man in gleicher Farbe und Körnung wie das Original erwerben kann. Freilich etwas teurer als eine Tüte Gips. Es gibt inzwischen auch solche Ergänzungsmassen, die man gegen Null auslaufen lassen kann.
Trotzdem würde ich dies als Laie nicht selbst machen, sondern mich von einem Steinmetzen einer Denkmalpflegefirma beraten lassen.
D.Fr.