Kitt für Holzrisse

16.05.2008



Hallo zusammen

wir wohnen in einem 400 jährigen Bauernhaus welches wir vor zwei Jahren sanft renoviert haben. Nun arbeitet selbstverständlich das Holz, zwischen den Riegeln/Holzabdeckungen und den Fenstern sind teilweise Risse entstanden. Um zu verhindern das der Regen diese Löcher findet möchte ich diese Risse zukitten. Was wäre da der passende Kitt? Leinenölkitt, würde das auch gehen?

Danke für euere Tipps und Infos.

Schönen Tag + Gruss
Thomas





Leinölkitt versprödet mit der Zeit. Schlimmstenfalls haben Sie hinterher zwei Fugen (nämlich an den Flanken) statt einer.
Er müßte also alle paar Jahre wieder herausgemeißelt und erneuert werden.
Spritzkork käme in Frage.
Sollten Fugen größer werden, wäre evtl. auch an Compribänder zu denken, die sind dampfdurchlässig und regenundurchlässig.
Das reinpfriemeln macht ein paar Probleme, mit dem Schraubendreher nachhelfen kann nützen.
Altbewährt: Kalfatern, d.h. Fugen mit Stopfhanf und einem Kalfateisen (man kann auch Holzkeil oder Schraubendreher nehmen) dichtsopfen. Früher hat man Teer genommen zum imprägnieren, heute würde ich Leinöl nehmen.

Grüße vom Niederrhein



Kitt für Holzrisse



Hallo,

ich hätte da jemand der ihnen weiterhelfen könnte.
Leider habe ich nur die Adresse:

Herrn Steigerwald
Raiffeisenstrasse 17
63877 Sailauf