Risse in Kappendecke

28.02.2016 Philipp



Hallo liebe Community,
Durch Erbschaft wollen wir bal ein Fachwerkhaus von ca. 1900 im Sauerland bald beziehen.
Im Keller sind mir in den Kappendecken ein besonders starker Riss aufgefallen, s. Foto.
In den anderen Kappe sind auch kleine feine risse meist genau in der Mitte
Der grosse Riss ist an der ehemaligen Aussenwand in die in den späten 60er eine Tür eingebaut und aussen eine Garage samt Werkstatt angebaut.
Muss sich das ein Statiker anschauen oder ist es nicht so schlimm.möchte nicht dass das wohnzimmmer plötzlich in der waschkeller steht Und kennt jemand einen darin erfahrenen Statiker im Sauerland





Bild vom riss





Zur Ergänzung: Hab gerade einen dünnen draht mal in den Riss in der Decke geschoben.

Ging über 9cm rein
*Bin noch mehr beunruhigt*



Kappengewölbe



Das linke Widerlager (Wand) hat sich in der Mitte etwas nach links ausgebeult. Die Kappe ist nachgerutscht; es hat sich ein stabiles Gleichgewicht in Form eines Dreigelenkbogens herausgebildet. Falls sich die Wand nicht weiter bewegt besteht keine Einsturzgefahr.



Vielen Dank



Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort.
Ich würde dann die risse säubern und verfüllen (Wo mit am besten? Gipsmörtel?) und dann streichen.
Dann würde man ja sehen, wenn die Wand sich weiter bewegt und müsste dann die Wand und mit Streben wohl sichern, was hoffentlich nicht passiert, da ich noch genug Baustellen in dem Haus habe :D



Risse im Kappengewölbe



keinen Gips verwenden!
Entweder Verpreßmörtel verwenden
oder nur mit Zementmörtel auswerfen.

Du kannst zur Kontrolle Rißmarker verwenden
es gibt auch elektronische, die dich per SMS warnen, wenn ein bestimmtes Maß überschritten wird.
In deinem Fall aber völlig übertrieben und unnötig.

Als einfachen Rißmarker kannst du auch einen Batzen Stuckgips verwenden, der aber nur AUF dem Riß aufgebracht wird- also nicht hineindrücken.
Wenn er reißt weißt du, dass der Riss noch arbeitet.
Stuckgips ist sehr starr und reißt daher bei Bewegungen schnell.
Er muß aber gut an den neben dem Riß befindlichen Flächen haften können- also Farbe entfernen und Untergrund gut säubern und entstauben.

Sollte sich doch das Gewölbe senken, bzw dadurch die Wände nach außen ausweichen am besten durchgehende Gewindestangen
jeweils in 1,5 bis 2 m Abstand von Außenseite Wand zu Außenseite Wand quer und direkt unter den Trägern Verlegen und außen jeweils Ankereisen verschrauben.
Gewindestangen gibts mit 3 m.
Im Raum können die jeweils mit einem Spanner verbunden und gespannt werden.
Ggf die Stangen mit einigen Schweißpunkten an die Deckenträger anheften.
Die Wände müssen außen natürlich zugänglich sein.
Gewindestangen und Spanner im Metallgroßhandel/Beschlaghandel besorgen-Baumärkte haben das nicht.Etwa 20 mm Durchmesser nehmen.
Es ist nicht soviel Arbeit wie es sich vielleicht anhört.

Andreas Teich



Risse in Kappendecke



Vielen lieben Dank für die Infos

Ich hoffe wenn man die Stangen unter der Decke legen müsste, dass sie auf der anderen Seite noch oberirdisch rauskommen (siehe Foto), ansonsten müsste der Gehweg geöffnet werden.

Aber ich werde dann erstmal die Risse zumachen und dann darüber Stuckgips anbringen und beten dass sich nie weitere Risse bilden werden